Suchergebnis

Innenstadt

Sorgen um Fehlentwicklung der Innenstadt: Stadt schränkt Rechte von Hausbesitzern ein

Ein Verbot für Hausbesitzer der Innenstadt, ihre Wohnflächen anderweitig zu nutzen sowie ein Vorkaufsrecht: Erstmals in der Geschichte Tuttlingens möchte die Stadtverwaltung massiv in die Vorhaben von Hausbesitzern eingreifen und zudem auch mehr Mitspracherecht auf dem Immobilienmarkt bekommen. Hintergrund ist eine Entwicklung innerhalb Tuttlingens, die der Stadt zunehmend missfällt. Im Technischen Ausschuss stieß der Verstoß der Stadtverwaltung auf breite Zustimmung.

 Der Kindergarten Torhaus in Thiergarten ist bezogen, die 16 Wohneinheiten im Turm dahinter sollen demnächst bezugsfertig sein.

Der Kindergarten Torhaus ist mitten im Lockdown gestartet

Mitten im zweiten Lockdown hat der Kindergarten Torhaus in der Nordstadt eröffnet: am 15. Februar. Eine offizielle Einweihung gab es aufgrund der Pandemie nicht, aber der Betrieb läuft. Laut Stadtverwaltung finden momentan jede Menge Eingewöhnungen statt.

Die Stadt ist lediglich Mieter im Gebäude, das der Tuttlinger Wohnbau gehört. Zur monatlichen Pachthöhe gibt die Stadt keine Auskunft. Wohnbau-Chef Horst Riess äußert sich zu den Gesamtkosten des Projekts.

 Familie Singh mit Horst Riess (links) und Rita Hilzinger von der Wohnbau bei der Unterzeichnung des Pachtvertrags.

Tuttlingen bekommt ein indisches Restaurant

Nun steht fest, was in das ehemalige Café Martin kommen wird: Familie Singh aus Metzingen wird in der Tuttlinger Innenstadt ein indisches Restaurant eröffnen. Die Eröffnung soll im Sommer stattfinden.

Nachdem der Betreiber des Cafés und Eigentümer des Hauses im vergangenen Jahr geschlossen hatte, hat die Tuttlinger Wohnbau GmbH das unter Denkmal stehende Haus in der Fußgängerzone erworben.

Nun wurde der Pachtvertrag unterzeichnet.

Baggerarbeiten am Drei-Kronen-Hof

Drei-Kronen-Hof: Erdaushub für andere Baustelle

Wird im Drei-Kronen-Hof nun doch schon gebaut? Oder werden die archöologischen Untersuchungen für den Denkmalschutz ausgedehnt? Weder noch, die Eklärung ist weit simpler: Ein Teil des Erdaushubs wird für eine andere Baustelle verwendet.

Dass die Wohnbau als Eigentümerin den Drei-Kronen-Hof bebauen wird, steht fest. Nur die Genehmigung des Bauantrags steht noch aus. In der Stadtverwaltung arbeite man mit Hochdruck daran, heißt es. Die Tuttlinger verfolgen das Geschehen nahe des ZOB und auf kurzen Wegen zur Innenstadt besonders ...

Jürg E. Köllmann

Betreiber der Légère-Hotels ist gestorben

Der Mann hinter dem Tuttlinger Légère-Hotel, Jürg E. Köllmann, ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Der frühere Projektentwickler und Geschäftsführender Gesellschafter der Fibona-Unternehmensgruppe wurde laut Pressemitteilung der Tuttlinger Wohnbau „mitten aus seinem arbeitsreichen Leben gerissen worden“. Bis zuletzt sei er hoch aktiv gewesen.

Fibona ist in Tuttlingen vor allem als Eigentümerin des Légère-Hotels bekannt. In Zusammenarbeit mit der Tuttlinger Wohnbau entstanden das Légère Hotel und das Légère Express, vormals ...

 In rund 1,60 Metern Tiefe fanden die Vertreter des Denkmalschutzamtes frühneuzeitliche Erdfunde.

Im Drei-Kronen-Hof dokumentiert das Denkmalamt Funde aus der Frühneuzeit

Ein Archäologenteam des Landesamts für Denkmalpflege am Dienstsitz Freiburg war Ende vergangener Woche bei den Baggerarbeiten am Drei-Kronen-Hof in Tuttlingen vor Ort. Dabei wurden einige frühneuzeitliche Erdbefunde, wie Pflanzlöcher, dokumentiert. Die archäologischen Untersuchungen sind damit abgeschlossen, das Landesamt hat die Baustelle freigegeben. Nun kann gebaut werden.

Fehlt nur noch die Baugenehmigung. Auf die wartet Wohnbau-Chef Horst Riess, um den Baggerbiss für das geplante Wohn- und Geschäftshaus vornehmen zu können.

 Auf der Suche nach Keramikresten oder anderen Spuren: Der Untergrund am Drei-Kronen-Hof wird untersucht.

Bagger gräbt am Tuttlinger Drei-Kronen-Hof nach Überresten früherer Siedlungen

Am Drei-Kronen-Hof – früher Union-Areal – sind die Arbeiten gestartet. Nicht etwa für die geplante Bebauung mit einem Wohn- und Geschäftshauskomplex, wie Wohnbau-Chef Horst Riess erklärt, sondern für den Denkmalschutz. Denn das Landesamt für Denkmalpflege schließt nicht aus, dass es im Untergrund Siedlungsreste geben könnte.

Den Bauantrag für den Wohn- und Geschäftskomplex hat Riess (die Wohnbau ist der Bauherr) kurz vor Weihnachten eingereicht.

Diese Idee ist Geschichte: Eine Mediathek am Union-Areal, wie in der Visualisierung zu sehen, kommt nicht.

Aus der Mediathek im Tuttlinger Union-Areal wird erstmal nichts

Eine Mediathek im Drei-Kronen-Hof? Diese Vorstellung ist Geschichte. Wie Stadtsprecher Arno Specht auf Nachfrage mitteilt, wird die Idee nicht weiter verfolgt – aus mehreren Gründen.

Es gab schon Visualisierungen und gemischtes Echo im Gemeinderat: Eine Mediathek im Drei-Kronen-Hof – der Gebäudekomplex, den die Wohnbau auf dem alten Union-Areal errichten will – hätte zum neuen Treffpunkt werden können. Eine Mischung aus Bibliothek, Buchhandel und Cafébetrieb war angedacht.

Wie hier in Bayern sind auch die Lokale in Tuttlingen zu. Das spürt die Tuttlinger Wohnbau bei den fehlenden Pachteinnahmen.

Mietschulden bei der Wohnbau häufen sich durch Coronakrise an

Auf fast eine Dreiviertel Million Euro beziffert Geschäftsführer Horst Riess die Summe, die in der Kasse der Tuttlinger Wohnbau inzwischen aufgrund von Corona fehlt. Das Geld würde die Wohnbau normalerweise durch Pacht einnehmen, vor allem durch die Vermietung an Einzelhandel und Gastronomie. Durch den Lockdown fallen diese Einnahmen weg.

Natürlich komme die Wohnbau ihren Mietern entgegen, sagt Riess. Zu den Mietern, das ist kein Geheimnis, gehören so prominente Namen wie das Irish Pub, das Scala-Kino oder das Café Dream.

 Das Hanneleshaus samt Nachbargebäude werden abgerissen.

Hanneleshaus weicht für neue Ortsmitte

Die Veränderung der Nendinger Ortsmitte nimmt Fahrt auf. Der Abriss des an der Ortsdurchfahrt gelegenen Hanneleshauses steht bevor. In der Ortschaftsratssitzung am Mittwoch in den Nendinger Donau-Hallen stimmten die Räte einstimmig dem Abbruch und damit der Vergabe dieser Maßnahme zu.

Das Wohn- und Wirtschaftsgebäude in der Mühlheimer Straße nahe der Schule ist im Besitz der Stadt Tuttlingen und seit Jahren in einem baufälligen Zustand.