Suchergebnis

Markus Gisdol

1. FC Köln: Verlängerung mit Trainer Gisdol fast perfekt

Die Vertragsverlängerung von Trainer Markus Gisdol beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln wird voraussichtlich in Kürze verkündet.

„Wir werden das bis zum Trainingsstart Anfang August definitiv geklärt haben“, sagte Geschäftsführer Alexander Wehrle in einem Interview des „Express“ und des „Kölner Stadt-Anzeigers“. Gisdol hatte den FC im November übernommen und nach starkem Zwischenspurt auch ohne Sieg in zehn Geisterspielen zum Klassenerhalt geführt.

Markus Gisdol

Trainer Gisdol vor Vertragsverlängerung beim 1. FC Köln

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln steht trotz zuletzt enttäuschender Vorstellungen kurz vor einer Vertragsverlängerung mit Trainer Markus Gisdol.

„Wir haben bereits vor Ende der Saison mit den Gesprächen begonnen und sind in einem guten, intensiven Austausch. Und es ist ja auch kein Geheimnis, dass wir den Vertrag von Markus vorzeitig verlängern wollen - wir sind überzeugt von ihm“, sagte FC-Sportchef Horst Heldt (50) dem „Express“. Der bisherige Vertrag mit Gisdol (50) ist bis Ende Juni 2021 datiert.

Horst Held

FC Manager zu Anfeindungen gegen Horn: „Sind kein Freiwild“

Manager Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln hat die Anfeindungen gegen Torhüter Timo Horn scharf verurteilt.

„Wir sind kein Freiwild. Morddrohungen und ähnliche Aufrufe bei Social Media sind für keinen Menschen zu ertragen und zu dulden - auch nicht bei Fußballern“, sagte Heldt dem „Express“ und fügte hinzu: „Die Leute sollten sich selbst mal hinterfragen, warum sie sich in einem Mannschaftssport einen rauspicken und wie im alten Rom den Daumen rauf oder runter zeigen.

Horst Heldt

1. FC Köln verlängert mit Sportchef Heldt bis 2023

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat den Vertrag mit Sportchef Horst Heldt vorzeitig bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Das teilten die Kölner, einen Tag nach dem verheerenden 1:6 (0:3) am letzten Spieltag bei Werder Bremen mit.

Den Klassenerhalt hatte der FC bereits zuvor gesichert. Dadurch hätte sich der Kontrakt mit dem 50-Jährigen ohnehin um ein Jahr verlängert.

„Wir möchten auf der Position des Geschäftsführers Sport Kontinuität erreichen und sind überzeugt, dass dies mit Horst Heldt gelingen wird“, sagte Kölns ...

Uwe Rösler

Bloß keine Abhängigkeit vom 1. FC Köln

Uwe Rösler ist um Lockerheit bemüht. Ein Scherz hier, ein Lächeln dort - und vor allem keine Kampfansagen.

Vor dem wichtigsten Saisonspiel am Samstag beim 1. FC Union Berlin (15.30 Uhr/Sky), das Fortuna Düsseldorf zumindest die Relegation sichern soll, will der Trainer den Druck nicht zu groß werden lassen. „Wir haben uns doch Stück für Stück in eine sehr komfortable Situation gebracht, es selber in der Hand zu haben“, sagte Fortuna-Coach Rösler.

Horst Heldt

Köln-Sportchef Heldt vor Bremen-Spiel: „Schenken nichts ab“

Der 1. FC Köln will sich im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga nichts vorwerfen lassen und trotz des bereits gesicherten Klassenverbleibs im Liga-Finale am Samstag alles geben.

Die seit neun Spielen sieglosen Kölner haben in ihrem Gastspiel bei Werder Bremen einen direkten Einfluss auf die Entscheidung im Abstiegskampf. „Wir sind es der Liga und dem Wettbewerb schuldig, eine richtig gute Leistung zu zeigen“, sagte Kölns Sportchef Horst Heldt der „Sport Bild“.

Mark Uth

Uth kann sich Verbleib in Köln „vorstellen“

Für den vom FC Schalke 04 ausgeliehenen Ex-Nationalspieler Mark Uth ist ein Verbleib beim 1. FC Köln denkbar.

„Ich kann es mir vorstellen“, sagte Uth nach dem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt bei Sky. Eine Entscheidung über seine Zukunft sei aber noch nicht gefallen. „Ich weiß es wirklich noch nicht, Wir werden uns bald unterhalten, dann schauen wir mal“, sagte der gebürtige Kölner.

Trainer Markus Gisdol will Uth auf jeden Fall halten.

Kampf gegen den Abstieg

Spannung oben wie unten: Entscheidende Phase der Bundesliga

Wer steigt noch ab, wer schafft es in die Champions League? Nachdem der FC Bayern als Meister und Paderborn als erster Absteiger feststehen, richtet sich der Blick auf die Plätze zwei bis 17. Am Samstag sind alle Clubs im Einsatz, die neun Partien werden um 15.30 Uhr (Sky) angepfiffen.

ABSTIEGSKAMPF:

Der Tabellen-15. FSV Mainz 05 empfängt den Vorletzten Werder Bremen. Die Rheinhessen haben sechs Punkte mehr (insgesamt 34) und das um acht Treffer bessere Torverhältnis als die Gäste (28 Punkte).

Markus Gisdol

Gisdols Appell an Profis: „Will es nicht noch einmal sehen“

Nach der schwachen Vorstellung im vergangenen Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin (1:2) hat Trainer Markus Gisdol einen unmissverständlichen Appell an die Mannschaft des 1. FC Köln geschickt.

„Wir alle möchten die Saison nicht im Ansatz auslaufen lassen. Wir sind Profisportler und haben eine Verantwortung für den Verein und die Fans. Das muss ein Ausrutscher gewesen sein. Ich will es nicht noch einmal sehen“, erklärte der Chefcoach vor dem rheinischen Derby bei Bayer Leverkusen (17.

Markus Gisdol

Köln-Coach Gisdol will „Sack zu machen“ - Fischer warnt

Trainer Markus Gisdol vom 1. FC Köln rechnet damit, dass seinem Club ein Sieg zum Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga reicht.

Dann werde „nicht mehr viel passieren“, sagte der 50-Jährige vor dem Heimspiel gegen Union Berlin am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Bei noch vier ausstehenden Spielen hat der FC 35 Punkte auf dem Konto - sieben mehr als Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsplatz. „Ich spüre, dass die Mannschaft den Sack zu machen möchte.