Suchergebnis

 Die Teilnehmer und Organisatoren freuten sich über die gelungene Segelwoche.

Zwei Mini-Segelboote für den Wassersportverein

„Damit soll das Segeln für Jugendliche mit Handicap intensiviert werden“: Am Donnerstagnachmittag hat Wolfgang Schmid von der Esslinger Stiftung für behinderte Menschen (FIDS) zwei Mini-Segelboote an den Wassersportverein Fischbach (WSV) übergeben.

Seit über zehn Jahren veranstaltet der Wassersportverein Fischbach (WSV) zusammen mit der Stiftung eine Segelwoche auf dem Bodensee. Dieses Jahr nahmen sieben Schülerinnen und Schüler der Friedrichshafener Tannenhagschule und der Immenstaader „Schule am See“ teil.


Die Teilnehmer der Clubmeisterschaft haben zunächst Flaute, danach eine Brise aus südöstlicher Richtung.

24 Boote messen sich vor Fischbach

24 Boote sind bei der Clubregatta des WSV Fischbach (Wassersportverein) an den Start gegangen. Wettfahrtleiter war Horst Böck. Die Veranstaltung wurde im Rahmen des Sommerfestes ausgetragen. Einige Boote, die wegen dem niedrigen Bodenseepegel bereits ausgewassert werden mussten, konnten nicht mehr mitsegeln. Bei totaler Flaute ging die Flotte aufs Wasser, doch bald tat sich eine Brise aus südöstlicher Richtung auf. Wie bei dieser Regatta üblich starteten die langsameren Boote entsprechend ihrem Zeitbonus früher, die später startenden ...

Jeder Teilnehmer freut sich über ein eingerahmtes Erinnerungsfoto.

Segelbegeisterung kennt kein Handicap

Der Wassersportverein Fischbach hat Ende Juni, zusammen mit der Tannenhag-Schule und der FIDS Stiftung, zum zehnten Mal das Segeln mit Behinderten organisiert.

Jeden Morgen ab 9 Uhr und nachmittags ab 13 Uhr wurden die kleinen sogenannten „Mini 12er“ mit ihren bunten Segeln aufs Wasser geschleppt um jeweils circa zwei Stunden draußen nach Anweisungen der Betreuer die Boote um die ausgelegten Bojen zu segeln. Zehn Schüler wurden abwechselnd auf die fünf verfügbaren Boote verteilt.


Einen teuflisch guten Auftritt hatte mit ihrer Brut Gabi Seifried, die direkt aus der Hölle betrachtete, was Riedlingen erlebte

Teuflische Freude über ein „strahlendes Riedlingen“

Furios war der Narrenball der Riedlinger Narrenzunft Gole am Glombigen Donnschtig. Ein Feuerwerk von Witz und Ideen zeichneten ihn aus, dargeboten mit Charme und Esprit, dazu fetzige Musik und mitreißende Tänze.

Den Publikums-Hit in der Stadthalle landete das Männerballett mit dem Musical „Mary Poppins“. Ach wie lieblich die beiden Kinder, streng ihre Erzieherin und wundervoll die einschwebende Fee, die außer den Herzen der Geschwister auch jenes all der tanzenden Schornsteinfeger erringt.

Das neue Vorstandsteam (von links): Thomas Münzer (Vorsitzender), Robert Schwarz (Stellvertreter), Christian Allgaier (Schatzmei

Wassersportverein Fischbach wählt neuen Vorstand

Der Wassersportverein Fischbach (WVF) hat ein neues Vorstandsteam. Sowohl der Vorsitzende Oliver Haller als auch sein Stellvertreter Andreas Wolfram geben ihre Ämter berufsbedingt ab, teilt der Verein mit. Thomas Münzer wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt, Robert Schwarz zum stellvertretenden Vorsitzenden. Auch zahlreiche Ehrungen standen auf dem Programm. Rund 200 Mitglieder sind zur Hauptversammlung in die Fischbacher Mehrzweckhalle gekommen.

Der scheidende Vorsitzende Oliver Haller, der aus beruflichen Gründen nach acht Jahren ...


Der Tuttlinger Luca Ilardo (rotes Trikot) besiegt den späteren Dritten Nokha Termabulatov und holt sich bei der B-Jugend den Ti

KSV Tennenbronn gibt Ton an

Bei der Jugend-Bezirksmeisterschaft im Freistilringen in Sulgen haben sich vier Nachwuchsahtleten aus dem Kreis Tuttlingen in die Siegerliste eintragen können. Dabei sammelte die ASV 97 Tuttlingen durch Luca Ilardo (38 kg) und Andrija Ivanovic (54 kg) bei der B-Jugend zwei Titel. Bezirksmeister wurden außerdem bei der C-Jugend Gentrit Mustafa (31 kg) vom AB Wurmlingen und Darko Borkovic (47 kg) vom ASV Nendingen.

Tonangebend in der Jugendarbeit bleibt der KSV Tennenbronn.


Josef Mischko (rechts) gratuliert Walter Vetter zu 70 Jahren Mitgliedschaft in der IG Metall.

IG Metall Aalen ehrt 620 Jubilare

Die IG Metall Aalen hat am Donnerstagnachmittag 620Mitglieder geehrt, davon 165 Frauen. In der Stadthalle erhielten 261 Jubilare eine Auszeichnung für 25 Jahre Mitgliedschaft, 156 Jubilare für 40 Jahre, 67 für 50 Jahre, 83 für 60 Jahre, 37 für 65 Jahre und 16 Jubilare für 70 Jahre Mitgliedschaft.

Roland Hamm, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Aalen, lobte die Kraft, die Ideen und den Mut der langjährigen Mitglieder. „Ohne all das gäbe es keine Gewerkschaft, keine Tarifverträge und kein Einmischen.


Marc Meister, Kurt Meister und Ewald Meister (von links) sind die neuen Clubmeister.

Clubregatta des Wassersportvereins

28 Boote haben an der Clubregatta des Wassersportvereins teilgenommen. Als besonders erfreulich bezeichnete der bei dieser Regatta fungierende Wettfahrtleiter Horst Böck, dass wieder mehr Mannschaftsboote mit Familien an den Start gingen als in den vergangenen Jahren, was exakt den Charakter dieser Veranstaltung traf. So sah man zehn Familiencrews am Start.

Auch WVF Jugendliche fand man auf Jachten wieder, was Böck als wichtigen Fakt zur Integration der Jugend in den Verein lobend hervorhob.


Siegerehrung

Schüler lernen Selbstvertrauen beim Segeln

Neun Schüler der Friedrichshafener Tannenhag Schule haben im Bereich Freizeitgestaltung an der Segelwoche teilgenommen. Bereits zum achten Mal lehrt Horst Böck, Ehrenvorsitzender des Wassersportvereins Fischbach, Schülern der Sonderschule das Segeln.

Mit sogenannten Mini 12ern, Segelboote mit einer vereinfachten Ausführung, geht es hinaus auf den See. „Die Schüler können sich mithilfe von Farben orientieren“, erklärt Horst Böck das System.

Sie kümmern sich weiter um die Geschicke des Geschichtsvereins Fischbach: Ernst Haller (von links), Bernd Scheffer, Gudrun Steph

Bedauern über das Aus für die Kleinkunst in Fischbach

Der Geschichtsverein Fischbach hält an seiner Spitze fest: Die Mitglieder haben bei der Hauptversammlung im Hotel Waldhorn ihren Vorstand um den Vorsitzenden Ernst Haller wiedergewählt.

Rund 30 Mitglieder blickten mit dem Vorsitzenden des Geschichtsvereins Fischbach, Ernst Haller, auf das vergangene Jahr zurück. Ein reges Interesse registrierte der Verein an den angebotenen Vorträgen. Besonders viel Publikum fanden jene zum Thema „Dornier“.