Suchergebnis

 Neben zahlreicher, technischer Stationen ergänzt ein Präparat die Ausstellung im Naturschutzzentrum.

Ein Wildtier kehrt zurück

„Wir haben lange diskutiert und die Vorbereitungen sorgfältig abgewägt.“ So begrüßte Horst Weisser die zahlreichen Gäste zur Eröffnung der vierten Sonderausstellung im Naturschutzzentrum Bad Wurzach. Unter dem Titel „Der Wolf – Ein Wildtier kehrt zurück“ sind im Gewölbesaal Exponate des Landesmuseums Niedersachsen zum Thema Wolf ausgestellt.

„Wir sehen es als unsere Aufgabe an, mit Fakten und Zahlen Klarheit zu schaffen, um die emotionalen Querschläge auszugleichen, die derzeit die Bevölkerung spalten“, begründete der Leiter des ...

Windräder drehen sich hinter einem Braunkohletagebau

Söder will Kohleausstieg schon 2030

Der Ausstieg aus der Kohleenergie soll nach dem Willen von CSU-Chef Markus Söder bereits 2030 erfolgen und damit acht Jahre vor dem bislang vereinbarten Datum. „Sind wir ehrlich: Die deutschen Klimaziele sind bis 2030 nur zu erreichen, wenn wir den Kohleausstieg massiv beschleunigen“, sagte der bayerische Ministerpräsident dem „Münchner Merkur“ (Samstag). „Am Ende müssten wir eigentlich im Jahr 2030 aussteigen.“ Söder hatte sich bereits Ende Mai für einen beschleunigten Kohleausstieg ausgesprochen, aber keinen Zeitpunkt genannt.

James Belushi

Bruder des „Blues Brothers“: James Belushi wird 65

James Belushi ist dieser Tage häufiger auf dem Feld als vor der Kamera anzutreffen. Der Hollywood-Star hat vor ein paar Jahren im nordwestlichen US-Bundesstaat Oregon eine Farm gekauft und baut Marihuana an.

„Oregon hat mir den Weg gezeigt und mich einfach eingesogen“, sagte der Schauspieler und Musiker jüngst dem Magazin „Oregon Live“. Eine Reihe von Mitarbeitern hilft Belushi bei der Marihuana-Aufzucht, aber der Star, der am 15. Juni 65 Jahre alt wird, packt auch oft selbst mit an, gärtnert oder spielt den Pflanzen Musik vor.

SPD will Gebäudebeleuchtung nach 23 Uhr verbieten

SPD will Gebäudebeleuchtung nach 23 Uhr verbieten

Zum Schutz nachtaktiver Insekten und anderer Tiere fordert die Landtags-SPD, die nächtliche Beleuchtung privater Gebäudefassaden in Bayern zu verbieten. Die Sozialdemokraten gehen damit über die Pläne der schwarz-orangen Koalition hinaus, nach denen lediglich die Beleuchtung öffentlicher Gebäude untersagt werden soll, also von Schlössern, Rathäusern, Kirchen oder Ämtern und Behörden.

Es sei „unerlässlich“, auch bei privaten Gebäudefassaden eine kunstlichtfreie „Nachtruhe“ zwischen 23 Uhr und der Morgendämmerung einzuführen, heißt es ...

Der Lindauer Wandertag ist reif für die Insel

Der Lindauer Wandertag ist reif für die Insel

Der 40. Lindauer Wandertag ist schon wieder Geschichte. Eine gute Geschichte, wie die Teilnehmer fanden. Rund 500 Wanderer haben sich die beliebte Wandernadel abgeholt, das entspricht dem Mittel der vergangenen Jahre, wie Arnold Weiner vom Lindauer Kulturamt sagt. Aus Erfahrung holt sich aber nicht einmal die Hälfte der Teilnehmer eine Wandernadel ab, und so ist von mindestens doppelt so vielen Wanderern auszugehen, die fröhlich am Ziel, dem Therese-von-Bayern-Platz bei der neuen Lindauer Inselhalle, angekommen sind.

Fritz Schösser

Langjähriger DGB-Chef Fritz Schösser mit 71 Jahren gestorben

Der langjährige Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in Bayern, Fritz Schösser, ist tot. Der SPD-Politiker starb am Dienstag unerwartet im Alter von 71 Jahren in München, wie der bayerische DGB-Chef Matthias Jena am Mittwoch mitteilte. „Mit ihm verlieren wir eine unermüdliche und laute Stimme für Solidarität und soziale Gerechtigkeit“, sagte Jena. Und auch die SPD-Landesvorsitzende Natascha Kohnen würdigte Schösser als „einen großen Kämpfer für die soziale Gerechtigkeit in unseren Reihen“.

15 Abgeordnete aus Bayern in Brüssel

Nach der Europawahl sehen sich die Parteien in Bayern auf dem richtigen Kurs - mit Ausnahme der SPD. CSU-Chef Markus Söder betonte am Montag vor einer CSU-Vorstandssitzung in München, die CSU in Bayern habe wieder zugelegt, eine „Trendumkehr“ erreicht und gezeigt, dass für die Partei „Luft nach oben ist“. Er sieht aber noch viel zu tun, um mehr junge Wähler anzusprechen. Zurücklehnen sei der falsche Ansatz - man müsse „durchstarten auf vielen Ebenen“.

Andrea Nahles

SPD-Fraktionschef gegen vorschnelle Debatte über Nahles

Auch nach dem SPD-Fiasko bei der Europawahl und in Bremen lehnt Bayerns SPD-Landtagsfraktionschef Horst Arnold eine vorschnelle Personaldebatte über die SPD-Bundesvorsitzende Andrea Nahles ab. „Wir sollten ruhig bleiben“, sagte Arnold der Deutschen Presse-Agentur in München. Man müsse die Wahlergebnisse erst einmal genau analysieren. Auch die große Koalition sollte nach Worten Arnolds weiterarbeiten. „Die GroKo sollte ihre Arbeit fortsetzen - allerdings mit klarer sozialdemokratischer Signatur“, sagte er.

Europawahl

Parteien analysieren Europawahlergebnis

Nach der Europawahl analysieren auch die Parteien in Bayern am Montag die Wahlergebnisse. Besonders im Fokus steht der CSU-Vorstand. Schon vor Beginn wollen dort Parteichef Markus Söder und Europa-Spitzenkandidat Manfred Weber vor die Kameras treten. Weber war Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) und soll nach deren Willen der nächste EU-Kommissionspräsident werden.

Am Nachmittag wollen die Spitzen von CDU, CSU und SPD mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin über die Konsequenzen aus der Wahl beraten - zunächst die ...

Horst Arnold

Arnold sieht Kühnert nun nicht mehr als SPD-Chef

SPD-Landtagsfraktionschef Horst Arnold rückt von seiner einstigen Empfehlung ab, der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert solle der nächste SPD-Parteichef werden. Nach dessen jüngsten Äußerungen könne er Kühnert nicht mehr in dem Maße unterstützen wie damals, sagte Arnold am Mittwoch in München. Er betonte, er teile dessen Ansichten nicht. Andererseits verteidigte er Kühnert auch: Dieser habe als Juso-Chef einige Gedanken „im Konjunktiv“ formuliert.