Suchergebnis

 Der Umzug beim VFON-Ringtreffen 2019 in Bad Buchau. Im kommenden Jahr wollen sich die Mitgliedszünfte in Gammertingen wiederseh

Trotz Pandemie, trotz Krieg: Narrenzunft hofft weiter auf ein unbeschwertes Ringtreffen

Trotz des Ukraine-Kriegs gehen bei der Gammertinger Narrenzunft Horig die Vorbereitungen für das Ringtreffen der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON) im kommenden Jahr voran. Für das letzte Wochenende im Januar erwarten die Veranstalter mehrere Tausend Hästräger – plus Zuschauer. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum großen Spektakel im Überblick:

Was ist bislang passiert?

Die letzten beiden Ringtreffen hatten 2019 in Bad Buchau und 2020 in Blaustein stattgefunden.

 Arthur Acker hat mit der Nachricht Unruhe im Kindergarten verbreitet, der Osterhase sei überfahren worden.

Narrengericht verurteilt acht Gammertinger wegen „schwerer“ Vergehen

Acht Fälle hatte die hohe Narrengerichtsbarkeit der Narrenzunft „Horig“ e.V. am Sonntag auf dem Schlosshof zur Anklage gebracht. Damit hatten die Ankläger Ewald Thiel und Wolfgang Göggel sowie Richter Wolfgang Herre eine Menge zu tun.

Strahlender Sonnenschein bescherte dem zahlreich erschienenen Narrenvolk einen unbeschwerten Fasnetssonntag, den allerdings ein scharf aus Osten wehender Wind im echten, wie übertragenen Sinne beeinträchtigte.

 Verhaltener Start: Ein gutes Dutzend Narren tummelt sich am Nachmittag auf dem Schlossplatz. Die Laune ist trotzdem prächtig.

Hästrägernachmittag startet verhalten

Eher verhalten hat der Hästrägernachmittag der Gammertinger Narrenzunft Horig am Freitag auf dem Schlossplatz begonnen – zumindest mit Blick auf Kinder und Jugendliche, für die die Veranstaltung eigentlich gedacht war.

„Wegen der Corona-Pandemie haben wir unser komplettes Programm umgeplant und angepasst“, sagte Zunftmeister Harry Vojta. Dabei sei der Hästrägernachmittag als neues Angebot entstanden. „Es geht vor allem um Sichtbarkeit und die Botschaft – weniger um Einnahmen.

 Stimmung pur im Außenbereich des Kindergarten St. Martin: Zunftmeister Harry Vojta und sein Stellvertreter Frank Ulmer schunkel

Narren befreien Kindergärten in Gammertingen und Feldhausen

Nach einer einjährigen Fasnetspause hat die Narrenzunft Horig in Gammertingen ein kleines Programm auf die Beine gestellt. So wurden unter anderem am Schmotziga Donnerstag die Kindergärten St. Martin, St. Michael und die Außenstelle in Feldhausen besucht. Man merkte den Akteuren vor Ort an, dass sie sich riesig darauf freuten, denn viele Katzenmusikanten und Hästräger trafen sich, um die Kindegärten zu besuchen und zu befreien. Alles lief coronakonform und im gesetzlich vorgegebenen Rahmen ab.

Ein Handarbeitsladen in der Bad Waldseer Innenstadt hat Narrenmasken im Schaufenster ausgestellt.

Fasnet im Landkreis Sigmaringen - die Termine

Mit der gelockerten Corona-Verordnung in Baden-Württemberg ergibt sich auch für die Fasnet wieder mehr Gestaltungsspielraum. Hier sehen Sie, wo in den Landkreisen der Region Aktivitäten stattfinden.

Bad Saulgau:

Gompiger Donschtig, 24. Februar: Am Donnerstagabend findet Hexensetzen auf dem Marktplatz statt, die Zuschauerinnen und Zuschauer müssen dabei eine FFP2-Maske tragen. Und danach geht das muntere Treiben mit Sauschwänzle essen in den Bad Saulgauer Lokalen weiter, die um eine Vorreservierung bitten Fasnetssamstag, ...

Keine Fasnet ohne Musik: Die Katzenmusik Gammertingen spielt auf dem Parkplatz eines Supermarktes.

Die Fasnet ist in Gammertingen angekommen

Ein Hauch von Fasnet wehte am vergangenen Samstagnachmittag in Gammertingen über dem Edeka-Parkplatz, als die Katzenmusik Gammertingen – nach coronabedingter langer Abstinenz – ihre Töne erklingen ließ.

Den Besuchern, die den Infostand der Narrenzunft Horig besuchten, schien es zu gefallen, sie spendeten kräftig Beifall. Der Infostand vor dem Supermarkt, bei dem es neben vielen Fasnetsartikeln auch heiße Rote und Fasnetsküchle zu erwerben gibt, hat noch an den kommenden Samstagen 19.

 Mit bunten Bändeln und Horig-Katzen funktionieren die Gammertinger Narren die Weihnachtsbaumallee zur Narrenbaummeile um.

Weihnachtsbaumallee wird zur Narrenbaummeile

Damit hatten weder die Gammertinger Narrenzunft „Horig“ noch sonst irgendjemand gerechnet: Auch dieses Jahr fällt die fünfte Jahreszeit mit närrischem Treiben aus. Daher haben Zunftpräsident Harry Vojta und die närrische Vorstandschaft erneut die Hohenzollernstraße zur Narrenbaumallee umgestaltet.

Die Narren waren am Wochenende am Werk und haben die Weihnachtsbaumallee umfunktioniert. Bunte Bändel und Horig-Katzen zieren nun die Christbäume und den großen Weihnachtsbaum vor dem Rathaus.

 Beim Umzug 2020 war die Welt für die Gammertinger Narren und ihren Zunftmeister Harry Vojta (rechts) noch in Ordnung. Mittlerwe

Gammertinger Narren müssen Hausfasnet weiter eindampfen

Die Luft wird immer dünner: Nachdem die Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON) ihre Veranstaltungen für das kommende Jahr abgesagt hat, streicht die Gammertinger Narrenzunft Horig weitere Termine aus ihrem Kalender. Die Hausfasnet wird ebenfalls nicht wie geplant stattfinden – dabei hatte Zunftmeister Harry Vojta noch vor vier Wochen einigen Optimismus an den Tag gelegt. Den Kopf in den Sand stecken will er aber auch jetzt nicht. „Wir werden uns zeigen – und sei es in noch so begrenzter Form“, sagt er.

 Auf der Kippe: Die Stadtkapelle Gammertingen bangt erneut um ihr Dreikönigskonzert.

Corona-Lage eskaliert: Gammertinger Vereine bangen um ihre Veranstaltungen

Dramatisch steigende Infektionszahlen machen es deutlich: Die Corona-Pandemie wird auch in diesem Winter noch nicht überstanden sein. Damit droht etablierten Veranstaltungen einmal mehr das Aus. Die Stadt Gammertingen hat ihren Weihnachtsmarkt bereits abgesagt, die Stadtkapelle bangt um ihr Dreikönigskonzert, die Narrenzunft Horig um die Fasnet.

Bereits Anfang Oktober hatte das soziale Dienstleistungsunternehmen Mariaberg seinen für den 26.

Das vorletzte Ringtreffen der VFON vor Ausbruch der Corona-Pandemie fand 2019 in Bad Buchau statt. Die Narrenzunft Horig bereite

Planung für VFON-Ringtreffen geht in die heiße Phase

Für die Gammertinger Narrenzunft Horig, die Ende Januar 2023 das Ringtreffen der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON) ausrichten will, beginnt allmählich die heiße Planungsphase. Bei einer Klausurtagung von rund 30 Mitgliedern beschäftigten sich mehrere Arbeitsgruppen mit der Vorbereitung der Großveranstaltung. „Anfang Januar sollen die Gruppen erneut tagen“, sagt Zunftmeister Harry Vojta. Ziel sei es, dass das Gesamtkonzept bis zum zweiten Quartal steht.