Suchergebnis

Markt in Fuyang

Virus vermasselt Neujahrsfest: „Die Stimmung ist schlecht“

So ein trauriges Neujahrsfest hat es in China schon seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben. Nach dem Ausbruch der Lungenkrankheit sind zig Millionen Menschen in der Metropole Wuhan und umliegenden Städten praktisch von der Außenwelt abgeschottet.

Der Nahverkehr, Flüge und Züge wurden gestoppt, die Menschen trauen sich nicht vor die Tür. Die Angst vor dem Virus ist groß. „Die Stimmung in der Familie ist sehr schlecht“, schildert Zhang Lin, Professorin an der Wuhan Universität, die ihre Eltern zu dem wichtigsten chinesischen Familienfest ...

Märklin

Imagewandel stärkt Modellbahnhersteller Märklin

Eine Trendwende beim Modellbahnbau hat Märklin erneut ein Umsatzplus beschert.

Auch der Bobby Car-Produzent Simba Dickie blickt eigenen Angaben nach auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Das fränkische Familienunternehmen hatte den insolventen Modellbahnhersteller aus dem baden-württembergischen Göppingen 2013 übernommen.

Im Geschäftsjahr 2019/2020 konnte Märklin seinen Umsatz um 5 auf 117 Millionen Euro steigern - und damit das zweite Jahr in Folge.

Eine Modellbahn der Firma Märklin

Imagewandel stärkt Modellbahnhersteller Märklin

Das Modellbahnbauen erlebt nach Ansicht von Märklin eine Trendwende - und das hat dem Traditionsunternehmen erneut ein Umsatzplus beschert. Auch der Bobby Car-Produzent Simba Dickie blickt eigenen Angaben nach auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Das fränkische Familienunternehmen hatte den insolventen Modellbahnhersteller aus Göppingen 2013 übernommen.

Im Geschäftsjahr 2019/2020 konnte Märklin seinen Umsatz um 5 auf 117 Millionen Euro steigern - und damit das zweite Jahr in Folge.

Lungenkrankheit in China: Droht ein zweites Sars?

Im Zuge der neuen Lungenkrankheit in China fällt häufig der Verweis auf Sars vor mehr als 15 Jahren. Damals hatte die Epidemie massive Folgen - gesundheitlich und wirtschaftlich.

THESE: Der aktuelle Coronavirus könnte sich als so dramatisch herausstellen wie der Sars-Virus in den Jahren 2002/2003.

BEWERTUNG: Das lässt sich derzeit noch nicht abschätzen.

FAKTEN: Zwar gehört der neue Erreger derselben Virusart wie Sars an, er ist nach Untersuchungen des Berliner Virusforschers Christian Drosten aber eine andere ...

Lungenkrankheit: Zahl der Fälle in China steigt auf 473

Nach dem Ausbruch der Lungenkrankheit in China ist die Zahl der Infektionen weiter gestiegen. Wie Chinas Staatsfernsehen berichtete, sind inzwischen 473 Fälle bestätigt. Demnach wurde das neuartige Virus bislang in 23 Provinzen nachgewiesen. Auch in den chinesischen Sonderverwaltungsregionen Macau und Hongkong wurden die ersten Erkrankungen bestätigt. Bislang sind nachweislich neun Menschen dem Virus in China zum Opfer gefallen. Mit der gerade laufenden Reisewelle zum chinesischen Neujahrsfest am kommenden Samstag wächst die Übertragungsgefahr.

Weihnachtsgeschäft

Starkes Weihnachtsquartal sichert Hugo Boss Umsatzplus

Der Modekonzern Hugo Boss hat dank eines starken Weihnachtsquartals seinen Umsatz im vergangenen Jahr gesteigert, aber weniger Geld verdient. Die Erlöse seien um drei Prozent auf 2,88 Milliarden Euro geklettert, teilte der Konzern am Dienstag in Metzingen mit. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern ging dagegen zurück. Unter Berücksichtigung einer neuen Bilanzierungsvorschrift zu Leasingverträgen sei der operative Gewinn um ein Prozent auf 344 Millionen Euro gefallen, hieß es.

Isabel dos Santos

Reichste Frau Afrikas: Milliardärin in Erklärungsnot

An Superlativen mangelte es Isabel dos Santos selten. Als reichste Frau Afrikas machte die älteste Tochter von Angolas einstigem Langzeitpräsidenten José Eduardo dos Santos Schlagzeilen, ihr Vermögen wurde von Forbes auf knapp zwei Milliarden Euro taxiert.

Jahrelang feilte die heute 46-Jährige bei öffentlichen Auftritten an ihrem Image als Selfmade-Milliardärin, die es nach dem Studium nur dank harter Arbeit an die Spitze geschafft hat.

Ein lustiges Hundebild auf einem Handy

TikTok: Die Video-App aus China im Kinderzimmer

Vielen Eltern ist ein Rätsel, was ihre Teenager die ganze Zeit kichernd mit ihren Handys machen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sich unter deren Lieblings-Apps TikTok befindet. Schließlich liegt diese bei den Download-Zahlen und Nutzungszeit derzeit weltweit auf einem Spitzenplatz. Der Blick über die Schulter zeigt: Auf dem Bildschirm hampeln vor allem andere Jugendliche in kurzen Clips; oftmals explodiert das Bild geradezu vor Trickeffekten.

Proteste in Hongkong

Hongkongs Polizei stoppt Marsch von Zehntausenden mit Gewalt

Zehntausende Menschen haben in Hongkong gegen chinesische Menschenrechtsverletzungen demonstriert. Allerdings ging die Polizei 90 Minuten nach Beginn des genehmigten Marsches mit Tränengas, Pfefferspray und Gummigeschossen gegen die weitgehend friedlichen Demonstranten vor.

Eine unbekannte Zahl von Teilnehmern wurde festgenommen. Wie die Polizei weiter mitteilte, wurde die Kundgebung aufgelöst, weil „eine Gruppe Randalierer“ Feuer gelegt, Straßen blockiert und Polizisten „brutal angegriffen“ habe.

Vorsichtsmaßnahmen

China: Ausmaß mysteriöser Lungenkrankheit größer als gedacht

Die Ausbreitung der rätselhaften Lungenkrankheit in China ist möglicherweise viel größer als bisher bekannt. Das britische Zentrum für die Analyse globaler Infektionskrankheiten am Imperial College London schätzt die wahre Zahl der Infizierten auf mehr als 1700.

Auch warnen die Experten vor einer Übertragung von Mensch zu Mensch. Die zentralchinesische Metropole Wuhan berichtete am Sonntag hingegen nur, dass bei 17 weiteren Lungenkranken das neue Coronavirus entdeckt worden sei.