Suchergebnis

FC Bayern München

Bayern soll 70,64 Millionen Euro TV-Gelder erhalten

Mit 70,64 Millionen Euro soll der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München auch in der neuen Bundesliga-Saison den größten Anteil der TV-Gelder aus der nationalen Vermarktung erhalten.

Auf Rang zwei der vom „Kicker“ am Montag veröffentlichten Verteilerliste steht Borussia Dortmund (69,73 Millionen Euro) vor Bayer Leverkusen (67,47) und RB Leipzig (65,96). Schlusslicht der 36 Clubs ist Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers (7,49).

Wacken

30 Jahre Wacken - Das Weltdorf des Heavy Metal

Den Auftritt „irgendwo auf dem Dorf“ hat sein Vater vermittelt. „So klein das auch war, so professionell war 1990 bereits alles organisiert“, erinnert sich Marco Schultz an seinen Auftritt mit 20 Jahren auf dem Lande. „Da merkte man: Die meinen das ernst.“

Mit seiner Kieler Band Sacred Season hatte der Musiker schon auf größeren Open-Air-Festivals in Norddeutschland wie Jübek und Walsbüll gespielt. Nun also gemeinsam mit fünf anderen norddeutschen Bands Wacken.

Wacken

30 Jahre Wacken - Das Weltdorf des Heavy Metal

Den Auftritt „irgendwo auf dem Dorf“ hat sein Vater vermittelt. „So klein das auch war, so professionell war 1990 bereits alles organisiert“, erinnert sich Marco Schultz an seinen Auftritt mit 20 Jahren auf dem Lande. „Da merkte man: Die meinen das ernst.“

Mit seiner Kieler Band Sacred Season hatte der Musiker schon auf größeren Open-Air-Festivals in Norddeutschland wie Jübek und Walsbüll gespielt. Nun also gemeinsam mit fünf anderen norddeutschen Bands Wacken.

 Für den WYC werden zum Saisonauftakt der Segel-Bundesliga vom 17. bis 19. Juli in Kiel-Schilksee Simon und Felix Diesch (li.),

WYC-Crew fährt zum Liga-Auftakt nach Kiel

„Langersehnt“, so wird der Auftakt zur Segel-Bundesliga in Kiel vom 17. bis 19. Juli landauf, landab bezeichnet. Nach mehreren Verschiebungen startet die Saison 2020, die achte seit der Gründung der Segel-Liga. Der Württembergische Yacht-Club ist von Beginn an dabei. Für den WYC werden Simon und Felix Diesch, Lukas Ammon und Carlo Schnetz in Kiel segeln.

„Simon springt an diesem Wochenende ein, da er derzeit im Rahmen seiner Trainingsaktivität im Bundesleistungszentrum sowieso vor Ort ist“, sagt Team-Manager Klaus Diesch (ein ...

Trainer Christian Eichner jubelt

Eichner unterschreibt beim KSC bis 2022

Nun hat der Retter seinen verdienten Lohn. Nachdem Christian Eichner den Karlsruher SC in der abgelaufenen Saison als Interimscoach zum Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga geführt hat, erhielt Christian Eichner am Mittwoch den seit Tagen erwarteten Cheftrainer-Vertrag. Er gilt, genau wie der seines Assistenten Zlatan Bajramovic, bis Juni 2022. Eichner und KSC-Sportchef Oliver Kreuzer waren sich schon länger über eine weitere Zusammenarbeit einig, hatten aber noch auf die Zustimmung des Beirats warten müssen.

Aus

Nach Hecking-Abgang: Neustart statt Kontinuität beim HSV

Der Hamburger SV beginnt zum x-ten Mal bei null. Und das eigentlich noch junge und selbst auferlegte Bekenntnis der neuen Club-Führung zu Kontinuität auf dem Trainerposten ist nach kürzester Zeit dahin.

Der Abgang des als Hoffnungsträger verpflichteten Trainers Dieter Hecking bedeutet für den einst so ambitionierten Ex-Bundesligisten ein fast zynisches Jubiläum: Zum 20. Mal in diesem Jahrtausend sucht der HSV händeringend einen neuen Chefcoach, den bereits vierten im dritten Zweitliga-Jahr.

Markus Anfang

„Viel Potenzial“: Anfang als Darmstadt-Coach vorgestellt

Vier Tage nach Saisonende hat Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 Markus Anfang offiziell als neuen Trainer vorgestellt.

Der 46 Jahre alte Ex-Profi tritt beim Tabellenfünften die Nachfolge von Dimitrios Grammozis an, der sich mit dem Verein nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte. „Mir ging es immer um die Aufgabe“, sagte Anfang. „Darmstadt ist ein Traditionsverein. Ich glaube, dass hier viel Potenzial ist.“

Darmstadts Sportchef Carsten Wehlmann, der mit Anfang bereits zwei Jahre bei Holstein Kiel ...

Karlsruher Sportdirektor Kreuzer

Nach Klassenerhalt: Jobgarantie für KSC-Sportchef Kreuzer

Oliver Kreuzer wird auch weiterhin als Sportchef die Geschicke des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC leiten. „Es gab eigentlich keine großen Diskussionen. Er bleibt unser Sportdirektor. Fertig, aus. Er hat noch ein Jahr Vertrag“, sagte der Vizepräsident der Badener, Holger Siegmund-Schultze, den „Badischen Neuesten Nachrichten“ nach einer Beiratssitzung am Montag. Kreuzer hatte ein paar Tage zuvor betont, dass er seinen bis Juni 2021 laufenden Kontrakt unbedingt erfüllen wolle.

Oliver Kreuzer

Nach Klassenerhalt: Jobgarantie für KSC-Sportchef Kreuzer

Oliver Kreuzer wird auch weiterhin als Sportchef die Geschicke des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC leiten.

„Es gab eigentlich keine großen Diskussionen. Er bleibt unser Sportdirektor. Fertig, aus. Er hat noch ein Jahr Vertrag“, sagte der Vizepräsident der Badener, Holger Siegmund-Schultze, den „Badischen Neuesten Nachrichten“ nach einer Beiratssitzung am Montag. Kreuzer hatte ein paar Tage zuvor betont, dass er seinen bis Juni 2021 laufenden Kontrakt unbedingt erfüllen wolle.

Laut «Bild»: Nürnbergs Trainer Keller vor dem Aus

Laut „Bild“: Nürnbergs Trainer Keller vor dem Aus

Trainer Jens Keller steht beim abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg vor dem Aus. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung wird sich der Club, der am Sonntag durch ein 1:1 bei Holstein Kiel auf den 16. Platz abrutschte, noch vor den Relegationsspielen von dem Coach trennen. Nürnbergs Mediendirektor Christian Bönig wies den Bericht am Abend zurück. „Das kann ich zu diesem Zeitpunkt ganz und gar nicht bestätigen“, sagte Bönig auf dpa-Anfrage.