Suchergebnis

Manfred Schwabl

Nichts wie raus! - 3. Liga trotz Rekorden eine Pleiteliga

Die Zuschauerzahlen steigen kontinuierlich, alle Spiele laufen live im TV und zur prominenten Besetzung gehören einstige Weltmeister, Europacup-Sieger und deutsche Meister. Auf den ersten Blick erscheint die 3. Liga wie ein echtes Erfolgsmodell.

Das sehen die meisten Vereine allerdings anders. Für sie heißt vor dem Wieder-Auftakt nach der Winterpause am 24. Januar das Motto: Nichts wie raus!

Bis zu den künftig vom früheren Meister-Trainer Felix Magath unterstützen Würzburger Kickers auf Tabellenplatz 13 hoffen angesichts ...

Der Tagesbeste: Dejan Lotina von den Sportfreunden Friedrichshafen.

Die Jüngsten retten zwei Punkte gegen Lorsch

Zum ersten Mal im neuen Jahr haben die Bundesligakegler aus Friedrichshafen am Samstag zum Heimspiel eingeladen. Sie empfingen die Kegler von Nibelungen Lorsch. Die Sportfreunde setzten sich beim Kampf um die zwei Tabellenpunkte mit 5:3 (3570:3545) verhältnismäßig knapp durch. Die Mannschaftspunkte wurden 3:3 aufgeteilt, jedoch konnten die beiden Tagesbesten auf der Seite der Hausherren, Lukas Funk und Dejan Lotina, mit ihren starken Ergebnissen (640 und 649 Holz) einen Holzzahlvorsprung herausarbeiten, der bis zum Ende reichen sollte.

 Die Öpfinger Herren I (links Florian Schik, rechts Carsten Rechtsteiner) gewannen zum Auftakt der Rückrunde ihr Bezirksliga-Due

SG Öpfingen revanchiert sich

Zum Rückrundenstart haben sich die Herren I der SG Öpfingen für ihre deutliche Niederlage in der Vorrunde der Tischtennis-Bezirksliga gegen Neu-Ulm revanchiert. Mit einer guten Leistung hat der VfL Munderkingen in der Bezirksklasse 2 beim SV Lonsee ein 8:8 erreicht.

Herren Bezirksliga: Die SG Öpfingen startete sehr stark und ging nach drei gewonnenen Doppeln gleich mit 4:0 in Führung. Der Öpfinger Sieg gegen den TSV Neu-Ulm geriet nie in Gefahr.

Auch die Meckergoißen der Aalener Fasnachtszunft waren beim Umzug dabei.

Naschkatza feiern ausgelassen

In Fachsenfeld ist am Samstag gehörig die närrische Post abgegangen: Die Naschkatza haben zunächst rund um den Narrenbaum auf dem Dorfplatz eine fröhliche Party inszeniert, dann bewegte sich ein Umzug durch die Straßen und schließlich ging es beim Brauchtumsabend in der Woellwarthhalle fünf Stunden lang hoch her.

Mit drei kräftigen „Naschkatza miau“ begrüßte Präsidentin Nadine Patzelt die versammelte Narrenschar auf dem Dorfplatz. Sie betonte, dass man sich dieses Jahr zum elften Mal zum närrischen Treiben in Fachsenfeld treffe.

 Die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs an der Realschule Bad Waldsee wurde gekürt.

Schulsiegerin im Lesewettbewerb gekürt

Alle sechsten Klassen sind dabei gewesen, als die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs an der Realschule Bad Waldsee gewählt wurde. Aufmerksam folgten Schüler den Beiträgen ihrer Klassensieger, die im Rahmen des Deutschunterrichts bestimmt worden waren und nun gegeneinander antraten, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule. Deutschlehrerin Kai-Kristin Lenich moderierte die Veranstaltung und führte durch den Vorlesewettbewerb.

Am Schluss fiel die Entscheidung knapp aus.

 Bei der Hauptversammlung der SG Griesingen wurden zahlreiche Mitglieder geehrt, darunter (v. l.) Wolfgang Hepp, Hans Oed, Elisa

Kassierer und Übungsleiter gesucht

Ehrungen standen bei der Hauptversammlung der Sportgemeinschaft Griesingen im Blickpunkt. Die Berichte aus dem Vorstand und den Abteilungen spiegelten ein arbeitsreiches Jahr 2019 für den Verein wider. Allerdings gibt es auch personelle Probleme: Das Amt des Kassierers ist unbesetzt, außerdem fehlt es in einigen Bereichen an Übungsleitern.

Aus den Berichten des Vorstandes um den Vorsitzenden Benjamin Burgmaier sowie der Vertreter der Abteilungen Fußball, Gymnastik und Tanz, Tischtennis und Jedermänner wurde das vielfältige Angebot ...

Lukas Podolski

Überall Scouts: Podolski mit 34 begehrt wie mit 18

Lukas Podolski scherzte mit Sänger Oli P. und umarmte Entertainer Elton überschwänglich. Nicht nur der launige Promi-Kick beim von ihm mitorganisierten Hallen-Turnier sorgte dafür, dass sich der 34-Jährige wie ein Teenager gefühlt haben dürfte.

Beim Blick durch die Ränge der Gummersbacher Arena erblickte der Fußball-Weltmeister von 2014 so manch bekanntes Späher-Gesicht aus jungen Jahren. „Es war wie einst bei der A-Jugend“, sagte Podolski lachend: „Da waren manchmal auch mehr Scouts als Zuschauer da.

 Stefan Huber (15) von der HSG Rietheim-Weilheim legte sich im Heimspiel gegen den TSV Altensteig mächtig ins Zeug und erzielte

Fridingen/Mühlheim überrascht mit Auswärtssieg

Der HSG Fridingen/Mühlheim (Württembergliga Männer) und dem TV Aixheim (Landesliga Männer) ist der Start ins neue Jahr gelungen: Während das Team aus dem Donautal durch eine starke Schlussphase knapp siegte, gelang dem TVA daheim gegen Esslingen ein beachtlicher 35:20-Erfolg. Ligakonkurrent HSG Rietheim-Weilheim und die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen (Landesliga Frauen) sind zum Rückrundenstart leer ausgegangen.

Württembergliga MännerHSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf – HSG Fridingen/Mühlheim 27:28 (15:15).

 Glücklich in Heidenheim angekommen zu sein: Tobias Mohr (links).

Ein Passagier mehr auf der Liste

Nun brauchen sie also noch ein Ticket mehr. Der Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim hat einen Tag nach dem 2:1-Testspielsieg über Drittligist Unterhaching noch einmal zugeschlagen und nachgelegt. Sich eben „in der Breite“ verstärkt. Gekommen ist Tobias Mohr. Der wechselt vom Ligakonkurrenten Greuther Fürth an die Brenz. Beim FCH erhält der 24-jährige Mittelfeldspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 und wird seine ersten Auftritte im Trikot der Heidenheimer bereits im Trainingslager hinter sich bringen.

Geladen waren Gäste aus Wirtschaft, Politik und dem öffentlichen Leben. Holger Huber, einer der Vorsitzenden von ProTUT, und Ver

Mobiler und digitaler ins neue Jahrzehnt

Rund 350 Gäste aus Wirtschaft, Politik und dem öffentlichen Leben sind am Donnerstagabend der Einladung des Gewerbe- und Handelsvereins ProTUT und unserer Zeitung in die Tuttlinger Stadthalle zum Neujahresempfang 2020 gefolgt. Dabei stand besonders die Weiterentwicklung der Stadt und des Landkreises im Vordergrund.

Ein Blick in das vergangene Jahr und ein Vorschau auf das kommende: „Wir im Vorstand von ProTUT blicken gerne auf das Jahr 2019 zurück“, sagte Holger Huber, Vorsitzender des Ressorts Network von ProTUT.