Suchergebnis

 Kolja Pusch (rechts) hatte gegen den VfB Stuttgart um Pascal Stenzel einen Einsatz. Jetzt ist er weg.

Deadline Day: Zwei Neue und drei Abgänge beim 1. FC Heidenheim

Am sogenannten Deadline Day, dem Tag an dem das Transferfenster im Profifußball schließt, ging es beim 1. FC Heidenheim rund. Zwei Zu- und drei Abgänge ist die Bilanz bis Montagabend, 18 Uhr gewesen. Die Namen zum aufregenden Wechseltag bei dem Fußball-Zweitligisten.

Tim Kleindienst: Die Heidenheimer verpflichteten einen weiteren Stürmer. Kein Unbekannter: Kleindienst kehrt zurück zum FCH. Der 24-Jährige war in der Saison 2016/2017 bereits für ein Jahr vom SC Freiburg an den FCH ausgeliehen gewesen.

 Kolja Pusch.

FCH: Kolja Pusch wechselt nach Österreich

Es ist ein Abschied mit bekanntem Ziel. Mittelfeldspieler Kolja Pusch verlässt den Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim mit sofortiger Wirkung und wechselt zum FC Flyeralarm Admira Wacker Mödling. An den österreichischen Bundesligisten war der 26-Jährige bereits in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit vom FCH ausgeliehen.

„Kolja hat bereits in der abgelaufenen Rückrunde seinen Wert für die Admira unter Beweis gestellt. Wir wünschen ihm bei seiner Rückkehr nach Österreich sportlich wie persönlich alles Gute und bedanken uns für ...

 Gökalp Kilic.

Kilic: Von Heidenheim nach Ulm

Es ist die vierte Personalie an diesem Montag. Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim leiht Gökalp Kilic für den Rest der laufenden Saison in die Regionalliga aus. Der 19-Jährige läuft ab sofort für den Nachbarn SSV Ulm 1846 Fußball auf.

„Mit der Ausleihe von Gökalp Kilic haben wir für diesen jungen Spieler die beste Lösung gefunden, um sich in der Regionalliga mit der Chance auf mehr Spielpraxis weiterentwickeln zu können. Wir sind davon überzeugt, dass er in Ulm den nächsten Schritt machen kann“, sagt Holger Sanwald, FCH ...

 Tobias Reithmeir.

Reithmeir löst Vertrag mit Heidenheim auf

Nach der Verpflichtung von Tim Kleindienst und Konstantin Kerschbaumer wurde der Vertrag zwischen den Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim und Innenverteidiger Tobias Reithmeir, auf Wunsch des Spielers, mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

„Wir bedanken uns bei Tobias für seinen Einsatz und die gemeinsame Zeit beim FCH. Durch die Auflösung seines Vertrags kann er, auch nach der Schließung des Transferfensters am Montag, noch einen neuen Verein finden, bei dem er zu mehr Spielpraxis kommt“, erklärt Holger Sanwald, FCH ...

Tim Kleindienst

Kleindienst wechselt vom SC Freiburg nach Heidenheim

Stürmer Tim Kleindienst verlässt den SC Freiburg und wechselt zum Zweitligisten 1. FC Heidenheim.

Der 24-Jährige war in der Saison 2016/2017 bereits für ein Jahr an den FCH ausgeliehen und unterschrieb dort nun einen bis Sommer 2023 gültigen Vertrag. Angaben zur Ablöse machten beide Fußball-Clubs am Montag nicht. Kleindienst war 2015 von Energie Cottbus nach Freiburg gewechselt, konnte sich dort aber nie einen Stammplatz erarbeiten und erzielte in 22 Bundesliga-Spielen zwei Tore.

 Konstantin Kerschbaumer mit Holger Sanwald.

Kerschbaumer kommt nach Heidenheim

Nach Kleindienst kommt Kerschbaumer: Der Österreicher Konstantin Kerschbaumer (27) wechselt vom FC Ingolstadt zum 1. FC Heidenheim und erhält beim Fußball-Zweitligisten einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. Mit dem FCI wurde Stillschweigen über die Ablösemodalitäten vereinbart.

„Ich freue mich auf die neue sportliche Herausforderung in Heidenheim. Ich kenne den FCH aus den vergangenen beiden Spielzeiten mit Ingolstadt und Bielefeld, damals noch als Gegner.

Tim Kleindienst

Zweitligist Heidenheim holt Kleindienst und Kerschbaumer

Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim hat am letzten Tag der Transferperiode zwei Offensivkräfte verpflichtet und sich von drei Profis verabschiedet. Stürmer Tim Kleindienst kommt vom Bundesligisten SC Freiburg, Mittelfeldspieler Konstantin Kerschbaumer vom FC Ingolstadt. Der Vertrag von Innenverteidiger Tobias Reithmeir wurde aufgelöst. Mittelfeldspieler Kolja Pusch wechselt nach Österreich zu Admira Wacker Mödling, Gökalp Kilic geht als Leihspieler zum SSV Ulm 1846 in die Regionalliga.

 Arbeiten wieder zusammen: Tim Kleindienst und Holger Sanwald.

FCH holt Kleindienst zurück

Am sogenannten Deadline Day, dem Tag an dem das Transferfenster im Profifußball schließt, mischte auch der 1. FC Heidenheim mit. Der Fußball-Zweitligist verpflichtete einen weiteren Stürmer. Kein Unbekannter: Tim Kleindienst kehrt zurück zum FCH. Der 24-Jährige war in der Saison 2016/2017 bereits für ein Jahr vom SC Freiburg an den FCH ausgeliehen gewesen. Der neue Vertrag des 1,94 Meter großen Angreifers ist auf vier Jahre bis zum 30. Juni 2023 angelegt.

 Trifft nun erst einmal wieder auf Braunschweig: Oliver Steurer (rechts) wechselt von Heidenheim nach Uerdingen.

Heidenheim verleiht Steurer nach Uerdingen

FCH-Profi Oliver Steurer wechselt für ein Jahr auf Leihbasis zum Drittligisten KFC Uerdingen . Der Innenverteidiger hat anschließend noch ein weiteres Jahr Vertrag beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim.

„Oli ist mit dem Wunsch, den FCH bis auf Weiteres verlassen zu wollen, auf uns zugekommen, um mehr Spielpraxis zu sammeln. Diesem Wunsch haben wir entsprochen“, erklärt FCH-Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald. Der 24-jährige Oliver Steurer kam einst über Schwarz-Weiß Essen und Rot-Weiß Oberhausen zu Borussia Dortmund II.

Schwabenderby im DFB-Pokal: So denken beide Trainer über den jeweils anderen

Knapp 40 Kilometer sind es von Heidenheim nach Ulm. Viel mehr Derby geht nicht, wenn am Samstag (18.30/Sky und Liveticker auf Schwäbische.de) der Regionalligist SSV Ulm den Zweitligisten 1. FC Heidenheim empfängt.

Frank Schmidt, Heidenheims ewiger Trainer kann auf Anhieb die letzten Duelle der zwei Clubs aufsagen. Dass Schmidt ebenso wie sein Ulmer Kollege Holger Bachthaler aber auch ein Faible für den Nachbarverein hat, haben Thorsten Kern und Benjamin Post erfahren.