Suchergebnis

Mit Neonazi-Konzerten lässt sich nicht nur viel Geld für die Organisatoren umsetzen. Der Rechtsrock gilt auch als eine wirksame

Stadt verhindert rechtsextremistisches Konzert auf Ellwanger Wagnershof

Die Stadt Ellwangen hat ein Konzert von rechtsextremistischen Musikgruppen am Samstagabend auf dem Freizeitgelände Wagnershof verhindert. Den Veranstaltern wurde laut einer Pressemitteilung am Morgen eine Verbotsverfügung ausgehändigt. Es sollen eindeutige Bezüge zur „Blood and Honour“-Bewegung vorliegen.

Bei dieser Bewegung handelt es sich um eine international aktive und rechtsextremistische Skinheadorganisation. Die Veranstalter des Konzerts hatten offensichtlich nur eine Geburtstagsparty angemeldet.

 Die 45. Reichsstädter Tage sind ein tolles Stadtfest gewesen. Überschattet wurde dieses allerdings durch den Diebstahl am Mault

Nach Diebstahl am Maultaschenstand: Spenden sollen Sportallianz helfen

Die 45. Reichsstädter Tage sind ein tolles Stadtfest gewesen. Überschattet wurde dieses allerdings durch den Diebstahl am Maultaschenstand der Aalener Sportallianz. Rund 5500 Euro Beute haben die Täter gemacht. Dieses Geld fehlt nun dem Verein. Die während des Stadtfestes ehrenamtlich engagierten Mitglieder seien mehr als geknickt, sagt Holger Bienert, stellvertretender Leiter der Abteilung Tennis. Auf Initiative des Vorsitzenden des Sportkreises Ostalb, Manfred Pawlita, soll jetzt eine Spendenaktion ins Leben gerufen werden.

 Tatkräftig haben die Helfer schon am Sonntagabend den Großteil der Stände abgebaut.

Reichsstädter Tage: Aalen feiert ein friedliches Fest

Wo am Sonntag noch viele Aalener gemütlich im Weindorf saßen, ist der Rathausvorplatz am Montag wie leergefegt. Wie gewohnt gehen Bürger und Angestellte über den Platz ins Rathaus; der Alltag hat wieder Einzug gehalten. Am Nachmittag erinnern nur auf dem Marktplatz nur noch leere Fahnenstangen daran, dass in der Innenstadt am Wochenende kräftig gefeiert wurde.

Wie Stadt-Sprecher Sascha Kurz auf Anfrage der „Aalener Nachrichten“ sagt, sind die Abbauarbeiten am Montagnachmittag fast abgeschlossen.

Szenen der Hochzeit inklusive Schusswaffengebrauch sind im Internet zu sehen.

Schüsse auf Hochzeitsfeier sorgen für Diskussionen: Das ist bisher bekannt

Das Video von einer türkischen Hochzeit am 4. Mai dieses Jahres in der Region hat bundesweit Aufsehen erregt. Darauf zu sehen ist, wie mehrfach mit Pistolen in die Luft geschossen wird.

Der Vorfall, der bislang der Polizei so nicht bekannt war, beschäftigt mittlerweile die Ermittler von drei Polizeipräsidien mit Sitz in Aalen, Ulm – und auch Kempten. 

Denn die Reise der Hochzeitsgesellschaft startete in Aalen und endete im Landkreis Neu-Ulm, in Elchingen.

Bei einem Brand in Rechberg ist in der Nacht zum Donnerstag ein Mehrfamilienhaus zerstört worden.

Feuer im Mehrfamilienhaus in Rechberg

Am Donnerstag ist kurz nach Mitternacht ein Brand in einem Wohnhaus in der Grünenbergstraße gemeldet worden. Ein Großeinsatz der Feuerwehr folgte. Den Einsatzkräften gelang es zügig, den Brand zu löschen. Doch das dreistöckige Wohnhaus, in dem zwei Familien leben, ist nicht mehr bewohnbar. Zur Entstehung des Brandes bleiben Fragen noch offen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Keiner, der in der Brandnacht vor Ort war, kann, darf oder möchte sich detailliert zum Brand selbst äußern.

 Die ausgebrannten Bürocontainer auf dem Gelände der Ellwanger EnBW ODR.

Nach Großbrand und Rauchwolke über der ganzen Stadt läuft Ursachenforschung weiter

Am Tag nach dem Großfeuer auf dem Gelände der EnBW ODR ist die Suche nach der Brandursache angelaufen. Fest steht bereits, dass die zerstörten Bürocontainer einem Brand nicht standhalten konnten. Die Höhe des entstandenen Schadens bewegt sich nach Angaben des Ellwanger Energieversorgers zwischen 750 000 und einer Million Euro.

„Ruhig und in sich gekehrt“ beschreibt Ana Wolf, Leiterin Unternehmensentwicklung und Strategie bei der EnBW ODR, die Stimmung am Tag nach dem Großbrand.

Ein tragischer Badeunfall

Tragischer Badeunfall: Polizei schließt Fremdeinwirkung aus

Ein 19-Jähriger ist am Samstag am Bucher Stausee ertrunken. Es ist wohl ein tragischer Unfall gewesen.

Laut Polizei war der junge Mann, der als schlechter Schwimmer gilt, mit zwei Freunden unterwegs. Die beiden sind zu einer Badeinsel im See geschwommen, der 19-Jährige blieb im Uferbereich. Dort ist er ertrunken. Die beiden Freunde hatten noch beobachten müssen, wie er nach Luft rang, konnten den 19-Jährigen im trüben Wasser aber nicht finden.

 Die Tonfabrik will bei bestimmten Veranstaltungen Jugendliche in Zukunft nur noch mit Zustimmung der Eltern den Zutritt gewähre

Umstrittene Unzensiert-Party: Einlass gibt es nur noch mit Zustimmung der Eltern

Nachdem Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Landrat Klaus Pavel vergangene Woche in einem öffentlichen Brief vor einer sogenannten "Unzensiert"-Party in der Tonfabrik Aalen gewarnt haben, hat sich am Montag der Veranstalter nochmals in einer Pressemitteilung zu Wort gemeldet. Die Party steht vor allem wegen möglichem Sexismus gegen junge Frauen in der Kritik.

Bereits nachdem der Brief veröffentlicht worden war, hat der Veranstalter viele der umstrittenen Aktionen aus dem Programm genommen.

 Hundehalter warnen via Facebook und WhatsApp vor Giftködern.

Hundehalter warnen via Facebook und Whatsapp vor Giftködern

Immer wieder machen Warnungen vor Giftködern die Runde. Auch in Aalen. Die neueste Meldung wurde am Sonntag via Facebook und Whatsapp verbreitet. Demnach sollen am Freibad in Unterrombach in einer Wiese jede Menge Giftköder und Köder, die mit Scherben versetzt waren, platziert worden sein. Der Polizei ist davon allerdings nichts bekannt, sagt Holger Bienert, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Aalen, auf Nachfrage der „Aalener Nachrichten“. Entsprechende Anzeigen seien nicht eingegangen.

 Die Aalener Sportallianz hat fast 150 erfolgreiche Sportler für ihre Titel und Platzierungen geehrt.

Aalener Sportallianz dankt für Erfolge

Die Aalener Sportallianz hat am Sonntag ihre im vergangenen Jahr erfolgreichen Sportler geehrt. Fast 150 Athleten haben 2018 – noch im Trikot der drei Gründervereine – viele Titel und Platzierungen von der Kreis- bis zur internationalen Ebene geholt. Dieses Engagement der Sportler und ihrer Trainer wurde vom Vorstand des neuen Großvereins in der Spieselhalle in Wasseralfingen in einem würdigen Rahmen honoriert.

Die Halle war entsprechend voll besetzt von den erfolgreichen Athleten und ihren Eltern oder Familien.