Suchergebnis


Die Wangener Leichtathleten Merle Bürger, Hrisanti Bordelias, Mara Andritsch, Julian Dietrich, Evan Nozad und David Piontek (vo

Nachwuchs der MTG erkämpft sich vordere Plätze

Ansprechende Leistungen haben die Nachwuchsleichtathleten der MTG Wangen bei den Internationalen Bodenseemeisterschaften der Mehrkämpfer in Singen am Hohentwiel gezeigt. Zwei IBL-Titel und weitere gute Platzierungen erkämpften sich die Allgäuer.

Im Vierkampf der Mädchen W11 holte Mara Andritsch gegen starke Konkurrenz ihren ersten IBL-Titel. Sie war in allen vier Disziplinen die Beste und lag in der Endabrechnung mit 1719 Punkten um 200 Punkte vor der Zweitplatzierten Lola Brandes vom TV Konstanz.

Die Belagerung Lindaus: Repro aus der Graphischen Sammlung des Lindauer Stadtmuseums.

Als auf dem Bodensee Kanonen donnerten

Die Römerschanze am Lindauer Hafen gehört zu den historischen Wehranlagen der Inselstadt. Es handelt sich um eine ausgedehnte, aus Erde bestehende Plattform, die ummauert wurde. Bis Juli laufen noch Sanierungsarbeiten, aber danach werden dort wieder Pärchen die von Bäumen beschatteten Bänke belegen und junge Leute Musik hörend auf der Mauer sitzen. Eine idyllische Ecke, von der höchstens historisch Interessierte wissen, dass sie einst Kanonen trug.


Stich von Merian zur Schlacht bei Tuttlingen 1643, aus „Kreisarchiv Alte Ansichten 19“.

„Das Leben war ständig in Gefahr“

Der Prager Fenstersturz am 23. Mai vor genau 400 Jahren: Das ist ein Datum, das auch für unsere Region große Bedeutung hat, denn mit dem Aufstand der böhmischen (protestantischen) Stände gegen die katholische Herrschaft begann ein Krieg in Europa, der 30 Jahre lang die Bevölkerung terrorisierte und an dessen Ende durch Pest und Hunger auch bei uns ein Drittel oder gar die Hälfte der Bevölkerung ausgelöscht wurde, zum Beispiel in Emmingen. Regina Braungart hat sich darüber mit Kreisarchivar Hans-Joachim Schuster unterhalten.

Gästeführerin und Märchenerzählerin Birgit Meier (Achte von links) unterhält die Gewinner bis zum Start der Rund Um mit Geschich

„Der Blick von hier oben hat schon was“

Die Lindauer Zeitung hatte Logenplätze zum Start der 68. Rund Um verlost: Die Gewinner wurden in den Mangturm eingeladen, wo sie mit einem leckeren Büfett und Prosecco verwöhnt wurden und eine grandiose Sicht auf das Starterfeld vor der Hafeneinfahrt genossen.

Gästeführerin und Märchenerzählerin Birgit Meier erzählte den fröhlichen Gewinnern währenddessen viel Wissenswertes über den Mangturm, den einige von ihnen bisher nur von außen kannten.

Mit zunächst wenig Wind in den Segeln schleppten sich die Boote bei der 68. Rund Um in die Nacht.

Segler trotzen „barometrischem Sumpf“

312 Crews mit insgesamt 1500 Seglern aus fünf Nationen haben sich bei der 68. Langstreckenregatta Rund Um am Freitagabend auf dem Weg gemacht. Der Start vor Lindau verlief unspektakulär: Während sich die Mehrrumpfboote der ersten Startergruppe ganz gemächlich aus dem Staub machten, klebte das Hauptfeld auch knapp eine Stunde nach dem Beginn noch wie Kaugummi am Startschiff Hohentwiel.

Dass lediglich ein laues Lüftchen das Teilnehmerfeld der Boote hinaus in Richtung der ersten Wendemarke bei Romanshorn trieb, war laut Wetterprognose ...

Jakob Hein, Anna Kim und Norbert Gstrein (von links) - hier vor der Abfahrt auf der Hohentwiel - lasen auf dem "Literaturschiff"

Literaturschiff bricht zu neuen Ufern auf

Warum finden sich Freunde guter Literatur auf dem Wasser besonders wohl? Weil es – gemäß dem Motto des Bodenseefestivals 2018 – zu neuen Ufern geht? Vielleicht. Wie auch immer: Am Freitagabend war es wieder soweit. Das seit langem ausverkaufte „Literaturschiff“ stach in See. Zeit, sich auf der Hohentwiel gemütlich zurückzulehnen und zu lauschen.

Dem Wellengang, den rhythmischen Tönen des Dampfschiffes und vor allem den Protagonisten des Abends – den Schriftstellern Anna Kim, Nobert Gstrein und Jakob Hein.

Brückenarbeiten: Einschränkungen für Bahnreisende

Reisende aus Baden-Württemberg müssen sich bei Bahnfahrten in die Schweiz in den kommenden Wochen auf Einschränkungen einstellen. Nach Angaben der Deutschen Bahn gibt es seit Samstag bis Anfang Juni Zugausfälle und Ersatzverkehr zwischen Singen (Hohentwiel) und Schaffhausen (Schweiz). Grund sind demnach Bauarbeiten an einer 100 Jahre alten Eisenbahnbrücke in Gottmadingen (Kreis Konstanz).

Von diesem Samstag an bis zum 2. Juni wird die Strecke Singen-Thayngen daher für den Zugverkehr gesperrt.

Martin Szwed im Basislager vor seinem Start auf den Everest.

Extremsportler will Mount Everest bezwingen - obwohl er schon längst tot sein müsste

An wohl keinem anderen Ort auf der Welt liegen Leben und Tod so nah beieinander. Der Mount Everest. 8848 Meter über dem Meeresspiegel, der höchste Berg des Planeten. Jedes Jahr sterben dort Menschen, jedes Jahr feiern dort andere eine gefühlte Wiederauferstehung oder erfüllen sich ihren Lebenstraum. Dass sie dabei ihr Leben aufs Spiel setzen, weiß jeder der Bergsteiger. Auch der Balinger Extremsportler Martin Szwed, der in diesen Stunden versucht, den Gipfel des Everest zu bezwingen.

Nach dem Abbruch im Jahr 1987 in Hard: Viel ist nicht mehr übrig von dem einst stolzen Dampfschiff. In der Zeit danach wird die

Phönix aus der Asche

Seniorkapitän Reinhard E. Kloser berichtet am Freitag, 25. Mai, in einem Lichtbildvortrag über den Wiederaufbau des Dampfschiffes „Hohentwiel“ in den Jahren 1986 bis 1990. Kloser war Projektleiter beim Wiederaufbau des Schiffes und fuhr nach der erneuten Indienststellung des Schiffs am 17. Mai 1990 insgesamt 15 Jahre als Kapitän auf der Hohentwiel.

Zu dem Vortrag laden der Verein Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau sowie die deutsche Sektion des Vereins Internationales Bodensee-Schifffahrtsmuseum ein.


In diesem Jahr startet die Rund Um am Freitag, 1. Juni.

Rund-Um-Veranstalter sieht sich auf Kurs

In gut zwei Wochen wird die 68. Langstreckenregatta Rund Um vor der Lindauer Insel gestartet. Mit dem aktuellen Anmeldestand zeigen sich die Verantwortlichen des Lindauer Segler-Clubs (LSC) ebenso zufrieden mit den favorisierten Katamaranseglern, die am 1. Juni ab 19.30 Uhr ums Große Blaue Band kämpfen.

Nichts wird es in diesem Jahr allerdings mit einer runderneuerten Auflage des Speedrace Musto am Tag vor dem Rund-Um-Start (31. Mai). Nachdem Fronleichnam als katholischer Feiertag in der Schweiz nicht verbreitet sei und eine nicht ...