Suchergebnis

  Im Anschluss an die Lesung signierte Pirmin Meier (links) gerne Exemplare seines Paracelsus-Romans.

Mit Paracelsus in die Winterpause

„Ich sehe niemand hier, dem ich nicht zu Dank verpflichtet wäre“, stellte Friedemann Maurer beim literarischen Kehraus zufrieden fest. Der Schweizer Schriftsteller Pirmin Meier las auf dem Hohenkarpfen aus seinem Paracelsus-Roman.

Stellvertretend für die vielen großzügigen Unterstützer der Kunststiftung Hohenkarpfen lobte der Vorsitzende die Mäzene Michael Ungethüm und Ewald Marquardt, welche ihre kulturelle Verantwortung beispielhaft erfüllen würden.

FC Singen lässt dem SV Geisingen beim 3:0 keine Chance

In der Fußball-Landesliga Südbaden hat es für den SV Geisingen beim FC Singen 04 nichts zu erben gegeben. Der Aufsteiger verlor am Samstag beim Verbandsliga-Absteiger 0:3.

Der FC Singen 04 drückte von Anfang an aufs Tempo und nagelte die Geisinger in der eigenen Hälfte fest. Mit viel Glück und Geschick konnten die Gäste einen frühen Gegentreffer verhindern. Dieser lag aber kurz vor der Halbzeit förmlich in der Luft. Dank Torhüter Fadera konnten die Geisinger ihren Kasten noch sauber halten.

Ein „Satiriker der anderen Art“: Otto Jägersberg las im Kapuzinerkloster.

Stampfkartoffeln und mehr

Tradition habe die Herbstlesung im Kapuzinerkloster, hat Herbert Theisinger, der Stiftungsvorsitzende der Werner-Dürrson-Stiftung, gesagt. In Erinnerung an Dürrson hatte die Stiftung in Kooperation mit der Ulrich’schen Buchhandlung zu dieser unterhaltsamen Lesung im Kapuzinerkloster eingeladen. Zu Gast war der Schriftsteller und Filmemacher Otto Jägersberg.

Jägersberg las aus seinen jüngsten Werken „Keine zehn Pferde“ und „Die Frau des Croupiers“.

SV Geisingen fährt als Außenseiter nach Singen

Der Fußball-Landesligist SV Geisingen ist am Samstag um 15 Uhr beim FC Singen zu Gast. Der Aufsteiger fährt als Außenseiter an den Hohentwiel.

Gegen den spielstarken Traditionverein treten die Geisinger nach dem jüngsten Remis gegen FC 08 Villingen II aber mit gestärktem Selbstvertrauen an. „Der FC Singen hatte am Donnerstag in Stockach noch ein schweres Spiel. Dies könnte unsere Chance sein“, hofft der Spielertrainer des SV Geisingen, Marijan Tukakovic, auf eine Überraschung.

Lothar Wölfe (Mitte), Vorgänger von Josef Büchelmeier (rechts) im Amt des Präsidenten des Internationalen Hohentwiel-Vereins, un

Die „Hohentwiel“ hat ihre Original-Schiffsglocke wieder

Riesenglück für die „Hohentwiel“: Nach 56 Jahren ist die Original-Schiffsglocke des Schaufelraddampfers wieder aufgetaucht. Das zweite Leben der „Hohentwiel“ beginnt am 17. Mai 1990 mit ihrer zweiten Jungfernfahrt. Schon Jahre zuvor hatten Freunde der „Hohentwiel“ die Suche nach der Original-Schiffsglocke aufgenommen – vergeblich. Diese war an Bord, als am 1. Mai 1913 der bei Escher Wyss & Cie. Zürich für den württembergischen König gebaute Schaufelraddampfer mit einer Besatzung von acht Mann auf dem Bodensee offiziell in Dienst gestellt ...

Deutschlandpremiere: So soll eine Rampe Stau auf der A81 verhindern

Am Autobahnkreuz Hegau bei Singen wurde eine sogenannte „Fly-Over-Rampe“ freigegeben. Der Verkehr kann dabei auf einer provisorischen Fahrbahn über die Baustelle hinweg weitergeführt werden. Das ist bundesweit das erste Mal, dass solch eine Rampe zum Einsatz kommt.

Verkehrsminister Winfried Hermann hat die Rampe am Freitag zusammen mit Birgitta Worringen vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) am Autobahnkreuz Hegau bei Singen (Hohentwiel) freigegeben.

Den wohl größten Aufwand in ihrer Geschichte betreibt die Waldbühne für die Inszenierung von „The Purple Rose od Cairo“ 2017, fü

Generationen atmen in Sigmaringendorf Theaterluft

80 Erwachsenenstücke, 40 Kinder- und Jugendstücke, mindestens 700 Ehrenamtliche und Tausende Zuschauer: Die Sigmaringendorfer Waldbühne feiert in diesem Jahr ihr 90-jähriges Bestehen. Mitglieder und geladene Gäste begehen diesen besonderen Anlass am Samstag mit einem Galaabend.

Die Geschichte des Theatervereins beginnt bereits im Jahr 1846 mit der Gründung der „Liebhaber-Theater-Gesellschaft“. Deren Mitglieder „haben nicht jedes Jahr, aber immer wieder Theater gespielt“.

 Der erste Auftritt in der Handball-Landesliga führt den Absteiger TV Weingarten zum Aufsteiger HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzd

TVW hat einen Umbruch hinter sich

Für die Handballerinnen des TV Weingarten ist die Vorbereitung mit einem Erfolg im Testspiel gegen die TSG Ailingen zu Ende gegangeb. Am Sonntag um 17 Uhr steht für den TVW der Saisonauftakt in der Landesliga beim Aufsteiger HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf bevor. Der Absteiger Weingarten ist hochmotiviert, sieht sich aber nicht automatisch als Topfavorit auf die Rückkehr in die Württembergliga.

Ende April endete vorerst das Kapitel Württembergliga für die Weingartener Handballerinnen.

„Hohentwiel“ fährt noch mal ab Kressbronn

Zum letzten Mal in diesem Jahr legt der historische Schaufelraddampfer „Hohentwiel“ ab dem Kressbronner Landungssteg zu einer kleinen Rundfahrt über den Bodensee ab. Am Sonntag, 16. September, wird es nachmittags um 15.05 Uhr eine Fahrt geben, dann können Gäste das historische Schiff von der Nähe aus bewundern.

Modernste Technik und historische Substanz wurden in diesem besonderen Schiff vereint. Jedes Detail wurde perfekt restauriert und nach sechs Jahren unermüdlicher Recherche- und Restaurierungsarbeit, konnte die Hohentwiel am ...

Blick über die Erste Brücke der Festungsruine Hohentwiel.

Zwischen alten Mauern den Blick in die Ferne richten

Die Mauern hoch oben auf dem steilen Felskegel sind weithin zu sehen: Die Festungsruine Hohentwiel, eine der größten Festungen in Deutschland, ist eine Landmarke im Hegau. Einst war sie Residenz der Herzöge von Schwaben, dann württembergische Landesfestung. Schon der Aufstieg eröffnet den Besuchern attraktive Ausblicke. Doch die wirkliche Belohnung wartet oben: Bei klarem Wetter reicht das Panorama über den Bodensee bis zur Gipfelkette der Alpen.

Der Hegau, die Region, in der der Hohentwiel zu finden ist, war vor neun Millionen ...