Suchergebnis

Herbstidylle bei Gunningen.

Goldener November bei Gunningen

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Wer herbstlich bunte Wälder genießen will, muss dazu nicht in den Schwarzwald oder auf die Schwäbische Alb fahren – auch rund um Trossingen existieren zahllose Wege, die das Herz des Wandersmanns erfreuen. So präsentieren sich derzeit die Felder zwischen Gunningen und Durchhausen, zwischen Lupfen und Hohenkarpfen, als prächtige Kulisse für einen goldenen November. Also – Wanderstiefel schnüren und nichts wie los in die coronafreie Natur.

Die Handysammelaktion auf dem Tuttlinger Wochenmarkt war ein Erfolg: Etwa 700 Handys kamen zusammen.

Rotarier verbuchen Handysammelaktion als Erfolg

Trotz Regens hat die Handy-Aktion des Rotary-Clubs Hohenkarpfen-Tuttlingen einen enormen Zulauf gefunden. Das teilen die Rotarier in einer Pressemitteilung mit. An einem Stand auf dem Tuttlinger Wochenmarkt sammelten sie alte Handys ein, die recycelt werden. Der Erlös aus dem Recycling der Metalle soll dem Kampf gegen die Krankheit Polio zugute kommen.

„Die Menschen kamen aus einem großen Umkreis, weil Sie von unserer Aktion gehört hatten, und brachten uns ihre alten Handys“, sagt Rotarier Andreas Ströble, der selbst von morgens ...

Wer noch alte Handys hat, die er nicht braucht, kann diese am Freitag auf dem Markt abgeben.

Rotary Club sammelt Alt-Handys für Polio-Bekämpfung

Die Kinderlähmung ist fast besiegt. Aber eben auch nur fast. Einer von drei Polio-Stämmen ist noch nicht ausgerottet. Um im Kampf gegen die Kinderlähmung weiter Fortschritte erzielen zu können, bittet der Rotary Club Hohenkarpfen-Tuttlingen um Unterstützung. Am Freitag, 23. Oktober, sammelt der Club von 8 bis 13 Uhr auf dem Tuttlinger Marktplatz Spenden.

Wer möchte, kann in der Zeit alte Handys loswerden. Dies habe, so erklärt der Rotary Club in einer Pressemitteilung, drei positive Effekte.

Sonntagsführung bringt Ausstellung nahe

Zur klassischen Sonntagsführung am ersten Sonntag im Monat lädt die Kunststiftung Hohenkarpfen die Besucher am 4. Oktober um 17 Uhr und 17.45 Uhr ein, den Herbst im Lauf der Jahreszeiten in der Malerei des bedeutenden Impressionisten Christian Landenberger zu entdecken.

In der breit angelegten, monographischen Ausstellung auf dem Hohenkarpfen entfaltet sich das Werk Christian Landenbergers (Ebingen 1862 – 1927 Stuttgart) zwischen „Landschaftsimpressionen und Figurenkompositionen" – so der Titel der Ausstellung.

Zahlreiche Mitglieder des Musikvereins wurden geehrt. Unser Bild zeigt von links Wilhelm Spitznagel, Patrick Merz, Gustav Kohler

Gunninger Musikverein ehrt Mitglieder

Der Musikverein Gunningen hat bei seiner Hauptversammlung kürzlich mehrere Vereinsmitglieder geehrt. Außerdem standen Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Die Wahlen fielen einstimmig aus. Ralf Staud wurde als 2. Vorsitzender im Amt bestätigt. Schriftführerin ist Carmen Merz, als Kassiererin wurde Vivien Ruf gewählt. Als Festkassiererin erklärte sich Christina Haller bereit.

Im Anschluss daran übernahm Ottmar Warmbrunn in seiner Funktion als Kreisverbandsvorsitzender des Blasmusikkreisverbandes Rottweil-Tuttlingen die Ehrungen ...

Acht Stadtkünstler haben am Fest teilgenommen.

Ein magischer Ort am Berg

Das Kunstfest am Samstagnachmittag auf dem Dreifaltigkeitsberg anlässlich der Jubiläumsausstellung „Skulpturen auf dem Dreifaltigkeitsberg“ ist ein voller Erfolg gewesen. Aus der Idee der vier CDU-Stadträte Regina Wenzler, Edmund Weißer, Hubert Dreher-Hager und Karl-Ludwig Oehrle ist im Laufe von 20 Jahren ein Projekt geworden, das viele Spuren zwischen dem Hohenkarpfen und dem Dreifaltigkeitsberg und vor allem in Spaichingen hinterlassen hat. Auch der Förderverein hatte Grund zum Feiern: Ihn gibt es nun seit zehn Jahren.

Minister Guido Wolf lädt zu einer Radtour von Tuttlingen auf einem Teil der „DonauBikeland-Königsetappe“ nach Wehingen.

Auszeit daheim

Für viele fällt der große Sommerurlaub in diesem Jahr aus. Angesichts der Unsicherheiten in der Corona-Pandemie bleiben viele Menschen doch lieber daheim in der Region. Baden-Württembergs Tourismusminister Guido Wolf wirbt selbst für den Urlaub im Land in diesem Sommer und ist laut Pressemitteilung in seiner Heimatregion im Donaubergland unterwegs.

Am Samstag, 29. August lädt der Minister zu einer Radtour von Tuttlingen auf einem Teil der „DonauBikeland-Königsetappe“ nach Wehingen.

Katharina Buß ist seit Juni 2009 Koordinatorin für den Aufbau des Hochschulcampus Tuttlingen.

Prägend und prägnant für den Tuttlinger Hochschulcampus

Mit Neugier, Spannung und auch mit ein wenig Stolz hat die promovierte Ingenieurin Katharina Buß im Juni 2009 eine besonders verantwortungsvolle Aufgabe angenommen. Als Koordinatorin für den Aufbau des Hochschulcampus Tuttlingen als dritten Standort der Hochschule Furtwangen University (HFU) stand sie vor vielfältigen und übergreifenden Aufgaben. Fragen der Architektur, des Labor- und Studienaufbaus mussten strukturiert und organisiert werden. Eine reizvolle Herausforderung sei dies gewesen, resümiert Buß heute.

Die Kunststiftung Hohenkarpfen hat eine bedeutende Schenkung erhalten (von links): Kustos Mark Hesslinger, die Mäzene Wolfgang u

Kunststiftung Hohenkarpfen erhält eine bedeutende Schenkung

Die wohl „wichtigste Schenkung in der Geschichte der Kunststiftung“, so Vorstandsvorsitzender Friedemann Maurer, hat die Kunststiftung Hohenkarpfen am Mittwoch entgegennehmen können: Das expressionistische Gemälde von Karl Caspar (1879-1956) aus dem Jahr 1923 stellt den heiligen Hubertus als Jäger dar.

Das Werk stammt aus der Sammlung Walther Groz (1903-2000), und wurde von dessen Sohn und Erben Wolfgang Groz gemeinsam mit seiner Frau Doris Groz am Mittwoch der Kunststiftung offiziell überreicht.

Die Mitglieder des Rotary-Club Hohenkarpfen-Tuttlingen bei der Ämterübergabe.

Katharina Buß ist die neue Präsidentin

Zur Jahresmitte wechseln bundesweit traditionell die Ämter in den Rotary Clubs. Im Rotary Club Hohenkarpfen-Tuttlingen hat nun Katharina Buß als neugewählte Präsidentin den Clubvorsitz übernommen, so eine Pressemitteilung. Unter dem Motto: „Weltall – Erde – Mensch“ soll es um das „Verständnis für unsere Welt und unseren Umgang mit ihr“ gehen.

Nach vielen Wochen reiner Online-Meetings sei die feierliche Ämterübergabe für das erste persönliche Treffen – natürlich unter Wahrung des gebotenen Abstands - von allen Mitgliedern rege ...