Suchergebnis

 Sind stolz auf ihre gelungenen Arbeiten: die Verantwortlichen der Gartenbaubetriebe.

13 Landschaftsgärtner zeigen ihre schwimmenden Gärten und Gartenvillen

Geschäftsführerin Edith Heppeler ist sich ganz sicher: „Wir werden eine fantastische Gartenschau erleben.“ Zusammen mit den planenden wie ausführenden 13 Garten- und Landschaftsbauern aus der Region sowie Reiner Bierig, dem Geschäftsführer des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau in Baden-Württemberg, werteten die Verantwortlichen den Sonnenschein in diesen Tagen als gutes Omen für den Überlinger Jahreshöhepunkt, der am Freitag, 9. April, trotz Pandemie an den Start gehen wird.

Wölfe in Bayern

Schutz vor Wolfsangriffen: Behörden beraten

Zwei Angriffe auf Damwild in Oberfranken haben eine Debatte um die Ansiedlung des Wolfes in Bayern entfacht. Das Landwirtschaftsministerium weist Kritik, Nutztierhalter nicht ausreichend informiert zu haben, zurück. Vielmehr gebe es diverse Angebote zum Herdenschutz, sagte ein Sprecher. Die Behörden appellieren an die Halter, die Möglichkeiten zu nutzen - sie seien freiwillig.

Einerseits gibt es den Ausgleichsfonds Großer Beutegreifer, der Nutztierhaltern Schäden wie etwa ein gerissenes Schaf ersetzt.

Fledermauszählung

Fledermauszählung: Mehr „Hufis“ in der Oberpfalz

In der Oberpfalz gibt es wieder mehr Große Hufeisennasen. Bei der Winterzählung der Fledermäuse seien 337 Exemplare festgestellt worden, sagt Fachmann Rudi Leitl. Im Jahr zuvor waren es noch 273 Tiere. In der Region um Hohenburg (Landkreis Amberg-Sulzbach) lebt die letzte, bekannte Population an Großen Hufeisennasen in Deutschland. Die Art ist - wie mehr als 20 weitere Fledermaus-Arten in Bayern - vom Aussterben bedroht. Umso mehr freut sich der Fledermauskundler Leitl über den Zuwachs bei den «Hufis», wie er sie liebevoll nennt.

Michaela Kaniber (CSU) trägt Mund-Nasen-Schutz

Debatte um leichteren Abschuss von Wölfen

Nach den Angriffen von Wölfen auf Damwild im Landkreis Bayreuth fordert Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) eine Senkung der Schutzvorgaben für Wölfe, so dass die Tiere leichter getötet werden dürfen. Es müsse dringend gehandelt werden, sagte die Ministerin am Donnerstag. Sie habe sich mit ihrem Anliegen an Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) sowie an Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) gewandt. Letzterer wehrt Kritik ab und verweist auf die Zuständigkeit von Bund und EU.

Polizist

Nach Tötungsdelikt in Hohenfels Tatverdächtiger in Haft

Nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes in Hohenfels (Kreis Konstanz) sitzt der mutmaßliche Täter in Haft. Der 35-Jährige und sein 46 Jahre altes Opfer sollen sich aus einer ehemaligen Geschäftsbeziehung gekannt haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag bekanntgaben. Zwei Kinder im Alter von neun und zwölf Jahren wurden bei dem Vorfall schwer verletzt. In welcher Beziehung sie zu den Männern stehen, dazu wollten die Behörden zunächst keine Angaben machen.

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße

35-Jähriger soll Mann getötet und Kinder angegriffen haben

Ein 35-Jähriger soll in Hohenfels (Kreis Konstanz) einen 46-jährigen Mann getötet und zwei Kinder schwer verletzt haben. Das teilten die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Konstanz am Samstag mit. Nach ersten Erkenntnissen habe der 35-Jährige die zwei Kinder im Alter von neun und zwölf Jahren angegriffen.

Weitere Angaben machten Polizei und Staatsanwaltschaft zunächst nicht Die Kinder wurden in Krankenhäuser gebracht, eines mit einem Rettungshubschrauber.

Immer mehr Wölfe in Bayern

Immer mehr Wölfe in Bayern

In Bayern gibt es immer mehr Wölfe. Jüngst ist ein achtes standorttreues Tier nachgewiesen worden, wie das Landesamt für Umwelt (LfU) in Augsburg mitteilt. Der Wolf hat sich demnach auf dem Truppenübungsplatz Hohenfels bei Neumarkt in der Oberpfalz angesiedelt. Damit gibt es nun acht feste Wolfsterritorien im Freistaat. Im Monitoring-Jahr 2015/16 war es ein Territorium. Auch bundesweit steigt die Zahl der Wölfe an - pro Jahr um etwa 30 Prozent, wie eine LfU-Sprecherin sagt.

 Das Landratsamt Konstanz hat am Samstag eine mobile Teststation in Stockach eingerichtet.

Tuttlinger Hochzeitsgäste tragen das Virus auch in den Großraum Stockach

Die Hochzeitsfeier in einer Tuttlinger Kreisgemeinde Ende September, die die Corona-Zahlen im Kreis Tuttlingen in die Höhe schnellen ließ, sorgt auch im Landkreis Konstanz für eine Vielzahl an Infizierten. Bisher lassen sich 38 Corona-Fälle mit deutlich mehr als Hundert Kontaktpersonen der ersten Kategorie auf diese Feier zurückführen – die Mehrheit davon im Großraum Stockach, teilt das Landratsamt Konstanz mit.

Der Südkurier meldet in der Samstagsausgabe einen „sprunghaften“ Anstieg der Corona-Fälle: Am Mittwoch waren es drei ...

SV TuS Immendingen lädt zum Derby

Während der SV Geisingen am Samstag beim FC Pfaffenweiler um Punkte in der Bezirksliga Badischer Schwarzwald spielt, findet in Immendingen das Topspiel und Kreis-Derby zwischen dem heimischen SV TuS Immendingen und der SG Kirchen-Hausen (Kreisliga A 2 Bad. Schwarzwald) statt. Geisingens Ligakonkurrent FV Möhringen reist am Sonntag in einen Stadtteil von Titisee-Neustadt. In der Bodensee-Staffel der Kreisliga A muss aus dem Kreis Tuttlingen nur die SG Emmingen/Liptingen auswärts antreten.

Die Vielfalt macht’s: Bekommen Kinder schon früh abwechslungsreiches Essen vorgesetzt, seien sie später unkomplizierter. So laut

Wie der Geschmackssinn bei Kindern geprägt wird

Für Andrea Maier-Nöth dreht sich alles um Genuss: Die Professorin, die zu 50 Prozent im Studienfach Lebensmittel, Ernährung, Hygiene an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen unterrichtet, hat in der Schweiz die Firma „Eat Health Pleasure“ gegründet, die sich unter anderem mit dem Thema Geschmacksvorlieben bei Kindern beschäftigt. Mit ihrem Team forscht sie an präventiven Gesundheitskonzepten für Schwangere, Kinder und Erwachsene mit dem Ziel, Dienstleistungen in verschiedenen Anwendungsbereichen zu enwickeln.