Suchergebnis

 Trotz leichter Lockerungen in Italien ist man noch weit entfernt von Normalität. Im Zentrum von Mantua auf der Piazza Erbe herr

So ist die aktuelle Situation in Weingartens norditalienischer Partnerstadt Mantua

Freunde helfen Freunden. Dass die Verbindung zwischen dem norditalienischen Mantua und Weingarten mehr als nur eine Städtepartnerschaft ist, beweisen aktuell einige Weingartener Bürger.

So hatte der Freundeskreis Mantua-Weingarten unlängst angefangen, Spenden für die durch Corona arg gebeutelte Partnerschaft in der Lombardei zu sammeln. Innerhalb kürzester Zeit kamen 10.000 Euro zusammen, die nun für soziale Zwecke eingesetzt werden sollen.

Der Gemeinderat hat den Haushalt beraten.

Gemeinderat bekommt die Kurve zu einem gesetzmäßigen Haushalt

In seiner Sitzung am Dienstag hat der Gemeinderat die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2020 erlassen und dabei einem intensiven Investitionsprogramm zugestimmt. Trotz einer eingeplanten Kreditermächtigung von 315 000 Euro bleibt die Pro-Kopf-Verschuldung zum Jahresende im schlimmsten Fall bei moderaten 600 Euro.

Die erste Sitzung seit dem 3. März fand in der Turn- und Festhalle statt, in der für die zehn Räte und die Öffentlichkeit problemlos die Abstandsregeln eingehalten werden konnten.

Theater öffnen wohl nicht vor Herbst wieder

Die Theater in Bayern können vorerst nicht auf eine Rückkehr zum normalen Spielbetrieb hoffen. „Es wird ein schwerer Sommer für viele Theater- und Konzertveranstalter“, sagte Kunstminister Bernd Sibler (CSU) am Mittwoch nach einer Sitzung des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst in München. Es sei aber Zeit für einen Neustart unter den veränderten Bedingungen. Derzeit richte man alle Planungen darauf aus, zur neuen Spielzeit im Herbst wieder zu beginnen, allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht vor vollen Sälen.

Markus Söder (CSU)

Weitere Lockerung der Kontaktbeschränkungen in Sicht

Nach einem gemeinsamen Beschluss von Bund und Ländern sollen die coronabedingten Kontaktbeschränkungen auch in Bayern weiter gelockert werden: Demnach sollen sich im öffentlichen Raum künftig auch mehrere Angehörige von zwei Haushalten treffen dürfen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagte nach der Videoschalte am Mittwoch in Berlin, das könne man so machen, das sei ja auch „der Lebensrealität entsprechend“. Ein Regierungssprecher kündigte eine Kabinettsentscheidung für kommenden Dienstag an.

Hans-Joachim Watzke

Watzke und Rummenigge erleichtert über Bundesliga-Re-Start

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ist dankbar über die Erlaubnis der Politik, den Fußball-Betrieb in den Bundesligen ab Mitte Mai wieder fortsetzen zu können.

Hier die Reaktionen zum geplanten Re-Start:

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (Borussia Dortmund): „Die Bundesliga so lange ruhen zu lassen, bis wieder Zuschauer in die Stadien dürfen, wäre für die Vereine wirtschaftlich allerdings nicht durchzuhalten gewesen.

Tourismusregionen rechnen mit vielen Buchungen an Pfingsten

Kempten - (dpa/lby) Die Tourismusregionen im Freistaat stellen sich auf hohe Buchungszahlen am Pfingstwochenende ein. „Wir gehen davon aus, dass wir eine ganze Reihe Gäste haben werden“, sagte Bernhard Joachim, Geschäftsführer der Allgäu GmbH. „Wer am Pfingstwochenende kommen will, sollte bald buchen.“ Am 30. Mai sollen in Bayern Hotels nach den Plänen der Staatsregierung wieder öffnen dürfen. Man sei „auf guten Tourismus vorbereitet“, hieß es mit Blick auf die Region Bayerischer Wald auch von der Arberland Regio GmbH.

Gastronomie in Stuttgart

Länder öffnen unter Auflagen Kneipen und Restaurants

Ein Bier in der Kneipe oder ein Essen im Restaurant: Das ist nach wochenlanger Zwangspause schon bald in vielen Bundesländern wieder möglich.

Dabei gelten Abstandsregeln und Hygienevorschriften. Nach den Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) kündigten weitere Länder konkrete Termine für die Öffnung der Gastronomie an.

Bei der Konferenz wurde vereinbart, dass die Länder über eine schrittweise Öffnung der Gastronomie entscheiden sollen - vor dem Hintergrund des jeweiligen Infektionsgeschehens sowie landesspezifischer ...

 Die Hand geht an den blauen Türgriff: Felix Schöndorfer, Jonas Manderscheid und Hanna Müller haben das Unternehmen „theCleanzon

Mit Spezialfolie gegen Corona

Hygienestandards und Prävention spielen gerade in diesen verrückten Corona-Zeiten eine ganz wichtige Rolle. Das wissen auch Hanna Müller, Felix Schöndorfer und Jonas Manderscheid. Die drei Häfler sind am 17. April mit dem innovativen Unternehmen „theCleanzone Friedrichshafen“ als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) an den Start gegangen – und bieten ein Produkt an, das hochfrequentierte Oberflächen wie etwa Türklinken, Lichtschalter, Handläufe, Aufzugsknöpfe oder Tankstellen-Zapfsäulen nachhaltig vor Mikroben schützen soll.

Ähnlich der bereits im Neubaugebiet „Am Freizeitzentrum“ vorhandenen Freizeitanlage wird 2021 auch im nördlichen Bereich des Amt

Zimmern bekommt zweiten Kleinpark

Im oberen Bereich des Amtenhauser Bachs in Zimmern entsteht ab 2021 ein neuer Kleinpark mit Sitzstufen am Ufer, Grünflächen, neuen Wegen und renaturiertem Bachlauf. Durch die Renaturierung des Amtenhauser Bachs und das Freihalten eines Fünf-Meter-Streifens entlang des Bachlaufs wird zugleich ein Hochwasserschutz für das umliegende Gebiet erreicht. Damit gewinnt die Gemeinde zusätzlich drei neue Bauplätze im benachbarten Baugebiet „Iltishalde“.

Planer Marc Vorrath von der Planstatt Senner stellte dem Gemeinderat in der jüngsten ...

Der Oberteuringer Gemeinderat tagte aufgrund der aktuellen Lage im Kulturhaus Mühle. Dort war für ausreichend Sicherheitsabstand

Corona verändert Haushaltsplan in Oberteuringen

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Dienstag erneut über den Haushaltsentwurf für das Jahr 2020 vorberaten. Die letzte öffentliche Sitzung hatte im Februar stattgefunden. Im März tagte der Gemeinderat aufgrund der sich ausbreitenden Pandemie lediglich nichtöffentlich. Da die Auswirkungen der Corona-Krise noch nicht absehbar sind, wurden seitens der Verwaltung weitere Einsparmöglichkeiten und zeitliche Verschiebungen im Haushaltsplan vorgesehen, die Kämmerer Hansjörg Langegger vorstellte.