Suchergebnis

Rafal Gikiewwicz

Der 18. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Mit der Partie Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund startet am heutigen Freitag der 18. Spieltag der Fußball-Bundesliga.

Hier der Überblick über die restlichen Partien:

Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Leverkusen will nach dem Erfolg gegen Dortmund im Duell mit Wolfsburg einen weiteren Konkurrenten im Kampf um die Champions-League-Plätze distanzieren. Wolfsburg würde mit einem Sieg nach Punkten mit Bayer gleichziehen.

Hoffenheims Kramaric: Rekord als kroatischer BL-Toptorjäger?

Trifft er schon wieder? Bei der TSG 1899 Hoffenheim werden am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) gegen den 1. FC Köln noch mehr Augen als sonst auf Andrej Kramaric gerichtet sein. Der WM-Zweite von 2018 und Club-Liebling kann zum Rückrunden-Auftakt als erfolgreichster kroatischer Torschütze in die Bundesliga-Geschichte eingehen. Sein Trainer Sebastian Hoeneß ist voll des Lobes.

„Das ist eine erstaunliche Auszeichnung, die er da erreichen kann und auch früher oder später erreichen wird.

Jacob Bruun Larsen

Hoffenheim will Bankdrücker Bruun Larsen verleihen

Der dänische Nationalstürmer Jacob Bruun Larsen steht beim Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim vor dem Abgang.

„Bei Jacob könne wir schon einmal in den Raum stellen, dass es auf eine Ausleihe hinauslaufen wird“, sagte Trainer Sebastian Hoeneß. Bruun Larsen hatte sich bei den Kraichgauern nicht durchsetzen können. Laut Medienberichten ist ein Wechsel zum belgischen Erstligisten RSC Anderlecht im Gespräch.

Der Ex-Dortmunder war vor einem Jahr für neun Millionen Euro Ablöse zur TSG gekommen.

Mersad Selimbegovic

Jahn wieder in Hamburg: „20 Punkte werden nicht reichen“

Nur drei Wochen nach der Niederlage beim Aufstiegsaspiranten Hamburger SV führt den SSV Jahn Regensburg schon wieder eine Zweitliga-Reise in die Hansestadt. Am Sonntag (13.30 Uhr) wollen die Oberpfälzer im Millerntor-Stadion gegen den abstiegsbedrohten FC St. Pauli erfolgreicher sein als beim 1:3 gegen den HSV im ersten Punktspiel 2021. Es geht für den Jahn auch darum, den Tabellenvorletzten in der Tabelle auf Distanz zu halten. Sieben Zähler beträgt vor dem Hinrundenabschluss das Polster auf St.

Gladbach gegen BVB

Rose, Terzic und Embolo: Gladbach gegen BVB mit viel Brisanz

Das Traditionsduell Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund hat es mal wieder in sich. Am heutigen Freitagabend (20.30 Uhr/ZDF und DAZN) geht es für beide Teams zum Rückrundenauftakt der Fußball-Bundesliga um viel.

Die Elf vom Niederrhein befindet sich im Aufwind und ist dabei, den Anschluss an die Champions-League-Ränge herzustellen. Dem BVB droht im Fall einer weiteren Niederlage der Sturz aus den Top Vier. Für zusätzliche Brisanz sorgen die anhaltenden Spekulationen über die Zukunft von Gladbach-Coach Marco Rose und der ...

Christoph Daum

Daum: Schalke steigt als Letzter ab - Bayern wird Meister

Der FC Schalke 04 steigt als Tabellenletzter der Fußball-Bundesliga ab. Und Meister wird mal wieder der FC Bayern München. So lauten nur zwei von 18 Rückrunden-Thesen von Christoph Daum.

Der frühere Meistertrainer hat vor dem Start der zweiten Saisonhälfte für die Deutsche Presse-Agentur zu jedem Verein seine Sicht der Dinge aufgeschrieben. Eng wird es demnach auch für einen seiner Ex-Clubs.

FC Bayern München: Die Bayern stellen mit Abstand die torgefährlichste Mannschaft und sollten die Abstimmungsprobleme in der Abwehr ...

Jubeln erst einmal nicht mehr zusammen: Patrick Schmidt (rechts) umarmt Christian Kühlwetter.

Schmidt geht nach Sandhausen

Nach David Otto folgt Patrick Schmidt. Der nächste Stürmer verlässt den Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Im Fall von Schmidt lässt sich sagen: nicht ganz. Der 27-Jährige greift bis zum Saisonende für den Liga-Konkurrenten SV Sandhausen an – sein Arbeitspapier in Heidenheim gilt noch bis 30. Juni 2022.

„Insbesondere in den vergangenen Wochen ist Patrick Schmidt nicht so zum Einsatz gekommen, wie er sich das selbst vorstellt. Er hat uns deshalb darum gebeten, dass wir diese Ausleihe ermöglichen.

Dann kann mehr kommen: Luca Eichhorn von Pirmasens setzt sich gegen die VfRler Leon Volz (links) und Oliver Oschkenat (rechts) d

VfR-Trainer vor dem Mainz-Spiel: „Wir haben eine bessere Mannschaft als letztes Jahr“

Man kann es mit einem Börsenmakler vergleichen. Dieser nervöse Blick auf die Aktienkurse. Jeden Tag, ständig. So auch die Fußballtrainer. Der Blick auf die Tabelle. Vielleicht nicht jeden Tag und ständig, aber zumindest „vorher“ und „nachher“, wie Roland Seitz (56), ein erfahrener seiner Zunft, anmerkte. Vor und nach dem Spiel. Nein, wir haben nicht nachgefragt, wie oft Herr Seitz in seinen Jahrzehnten als Trainer auf die Tabelle geschaut hat, aber es dürfte unzählige Male gewesen sein.

Lena Lattwein spielt den Ball

Fußball-Nationalspielerin Lattwein wechselt nach Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg hat Fußball-Nationalspielerin Lena Lattwein für die kommende Saison von der TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet. Die 20-Jährige wechselt ablösefrei zum deutschen Meister aus Niedersachsen und erhält dort einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024, wie der VfL am Donnerstag bekanntgab. Lattwein kam 2017 vom 1. FC Saarbrücken nach Hoffenheim und absolvierte in der Bundesliga 62 Partien. Für die deutsche Nationalmannschaft spielte die Mittelfeldspielerin bislang neunmal.

Lena Lattwein

Nationalspielerin Lattwein wechselt nach Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg hat Fußball-Nationalspielerin Lena Lattwein für die kommende Saison von der TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet.

Die 20-Jährige wechselt ablösefrei zum deutschen Meister aus Niedersachsen und erhält dort einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024, wie der VfL bekanntgab. Lattwein kam 2017 vom 1. FC Saarbrücken nach Hoffenheim und absolvierte in der Bundesliga 62 Partien. Für die deutsche Nationalmannschaft spielte die Mittelfeldspielerin bislang neunmal.