Suchergebnis

Ausstiegsklausel

„Kicker“: Wolfsburg-Coach Glasner hat eine Ausstiegsklausel

Trainer Oliver Glasner kann den VfL Wolfsburg nach einem Bericht des «Kicker»-Sportmagazins noch in diesem Jahr verlassen.

Grund sei eine Ausstiegsklausel in dem noch bis 2022 gültigen Vertrag des Österreichers, schreibt das Fachmagazin. Die Wolfsburger wollten sich auf Anfrage nicht zu Vertragsdetails äußern. Glasner selbst antwortete dem «Kicker» auf die Frage, wie er seine Zukunft plane: «Im Trainerjob gibt es keine Planbarkeit.» Eine solche Ausstiegsklausel ermöglicht nach dieser Saison auch den Wechsel von Gladbach-Trainer ...

Gregor Kobel

Kobel: Bin hier, um mit dem VfB das Maximale zu erreichen

Torwart Gregor Kobel denkt nach eigener Aussage nicht an einen Abschied vom VfB Stuttgart. Angesprochen auf Gerüchte über ein Interesse von Borussia Dortmund sagte der 23 Jahre alte Schweizer dem «kicker» (Donnerstag): «Ich habe erst im Sommer einen Vierjahresvertrag unterschrieben. Ich bin ganz klar hier, um mich weiter zu verbessern und mit dem VfB das Maximale zu erreichen. Ich blicke nicht so weit nach vorne.» Der Bundesliga-Aufsteiger hatte Kobel im Sommer für vier Millionen Euro fest von der TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet.

Jubelt am Samstag gegen den SSV Ulm sicherlich nicht auf dem Rasen. Steffen Kienle.

Der Knipser, der nicht knipsen darf

Absprachen sind gängige Praxis im Fußballgeschäft. Auch Klauseln in Verträgen sind da keine Ausnahme. So eine Klausel, die stoppt den neuen und gleichzeitig alten Top-Stürmer des VfR Aalen nun also im Duell gegen seinen ehemaligen Verein. Denn die Spatzen, die den Elchinger nach Aalen ziehen ließen, haben sich da was einfallen lassen. Eine Klausel, die einen Einsatz des Sechs-Tore-Mannes im Derby in der Ostalb Arena an diesem Samstag um 14 Uhr unmöglich macht.

Leonardo Bittencourt

Werder-Profi Bittencourt kann sich Köln-Rückkehr vorstellen

Fußball-Profi Leonardo Bittencourt von Werder Bremen hängt noch immer an seinem ehemaligen Club und nächsten Gegner 1. FC Köln.

«Ich habe bei Werder einen Vertrag, aber natürlich kann ich mir vorstellen, noch mal für den FC zu spielen. Köln ist für meine Familie und mich zur Heimat geworden. Wir haben ein Haus in Köln, meine Eltern leben ebenfalls in der Stadt. Ich bin jetzt 27 Jahre alt, da kann noch viel passieren», sagte der Mittelfeldspieler in einem Interview des «Kölner Stadt-Anzeigers».

Sandro Wagner

TV-Experte Wagner: Mehr Angebote als zu Profi-Zeiten

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Sandro Wagner freut sich über die guten Kritiken zu seiner Arbeit als TV-Experte. Er bekomme «viel positives Feedback, auch von anderen Sendern.

So viele Angebote hatte ich nicht mal zu Spielerzeiten - nur vom Kika habe ich noch nichts gehört», sagte der 33-Jährige der «Sport Bild» und ergänzte: «Es freut mich unheimlich, dass es den Leuten gefällt, was ich von mir gebe - und dass sie sich unterhalten fühlen.

Deutschlands Torfrau Merle Frohms (l) und Belgiens Tine De Caigny

Belgische Fußballerin des Jahres wechselt zur TSG Hoffenheim

Frauenfußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat die belgische Nationalspielerin Tine De Caigny zur kommenden Saison verpflichtet. Die 23 Jahre alte Angreiferin erhielt einen Vertrag bis zum Sommer 2023, wie der Tabellendritte am Dienstag mitteilte. De Caigny hat bereits 59 Spiele für die belgische Nationalmannschaft absolviert und kommt mit der Empfehlung, zu Belgiens Fußballerin des Jahres 2020 gekürt worden zu sein. Derzeit spielt sie für die belgische Spitzenmannschaft RSC Anderlecht.

Peter Gulacsi

Casteels und Gulacsi: Stille Keeper als heimliche Stars

Unaufgeregt, gewissenhaft, effizient - Peter Gulacsi und Koen Casteels erinnern in ihrem Auftreten eher an sachliche Finanzbeamte als an schillernde Fußball-Stars.

Unabhängig vom biederen Charisma gehören die Torhüter zu den Leistungsträgern ihrer Clubs RB Leipzig und VfL Wolfsburg und sind aktuell das Beste, was es in der Fußball-Bundesliga zwischen den Pfosten zu bestaunen gibt. Am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) dürften Gulacsi und Casteels beim Aufeinandertreffen im Viertelfinale des DFB-Pokals wieder im Mittelpunkt stehen.

Loris Karius

Luthe oder Karius im Union-Tor: Fischer will abwarten

Urs Fischer will sich erst nach den Trainings-Eindrücken der nächsten Tage entscheiden, wen er im nächsten Auswärtsspiel des 1. FC Union bei Arminia Bielefeld ins Tor stellt.

«Schauen wir mal, was in dieser Woche geschieht, ob Andi wirklich alle Einheiten mitmachen kann», kündigte der Trainer des Berliner Fußball-Bundesligisten vor dem Vorbereitungsstart am Mittwoch an.

Stammtorhüter Andreas Luthe war die letzten drei Spiele wegen einer privaten Angelegenheit und einer leichten Knieblessur von Loris Karius vertreten ...

Frank Kramer

Kramer Favorit: Bielefeld stellt neuen Trainer vor

Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld stellt am heutigen Dienstag um 13.00 Uhr im Rahmen einer Online-Pressekonferenz seinen neuen Trainer vor.

Wer es wird, haben die Ostwestfalen bisher nicht offiziell bestätigt. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird Frank Kramer Nachfolger des am Montag beurlaubten Aufstiegs-Trainers Uwe Neuhaus werden.

Der 48 Jahre alte Kramer trainierte in der Bundesliga 2012 für zwei Spiele interimistisch 1899 Hoffenheim und 2013 die SpVgg Greuther Fürth, in der 2.

Uwe Neuhaus

Bielefeld trennt sich von Trainer Neuhaus - Kramer soll ran

Von den Fans verehrt, von der Vereinsspitze vertrieben - auch das eindeutige Votum der Anhänger konnte Uwe Neuhaus nicht mehr den Job retten. Nach fünf Spielen ohne Sieg hat sich Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld von seinem Aufstiegstrainer getrennt.

Nachfolger soll - auch das wäre überraschend - nach Informationen der Bielefelder Medien «Neue Westfälische» und «Westfalen-Blatt» Frank Kramer werden. Eine Bestätigung des Vereins über eine Einigung blieb zunächst jedoch aus.