Suchergebnis

 Dieter Mäule feiert den 80. Geburtstag.

Dieter Mäule wird 80

An diesem Faschingsdienstag feiert der ehemalige Hofener Bürgermeister, langjährige Vorsitzende und jetzige Ehrenvorsitzende des Stadtverbands für Sport und Kultur Wasseralfingen, Dieter Mäule, seinen 80. Geburtstag.

Geboren am 5. März 1939 in Schwäbisch Gmünd, besuchte Mäule das Gymnasium der Salesianer Don Bosco in Benediktbeuern. Nach dem Abitur begann er das Studium der Verwaltungswissenschaften, danach war er als Regierungsinspektor beim Landratsamt Schwäbisch Gmünd tätig und war Lehrer im Dienstzeit begleitenden Unterricht für ...

 Wieder großer Ehrungsabend in Hofen: Ausgezeichnet wurden erfolgreiche Sportler, Ehrenamtliche und langjährige Vereinsmitgliede

Dank an die „Helden des Alltags“

Im kleinsten Aalener Stadtbezirk ist das Vereinsleben besonders ausgeprägt und die Hofener Sportler stehen Jahr für Jahr auf vielen Siegertreppchen. So wurden jetzt wieder 100 Hofener Bürger geehrt, die lange im Ehrenamt sind, viel für die Kultur gemacht haben oder im vergangenen Jahr sehr erfolgreich im Sport waren.

Wie jedes Jahr gestaltete der Harmonika-Club mit flotten und schmissigen Klängen den Auftakt und den Ausklang der Ehrungsfeier in der Kappelbergschule.

 Das Club-Orchester des Harmonika Clubs Hofen ging auf Filmmusik- und Musicalreise. Etwa zu „Forrest Gump“, zur Eiskönigin oder

Harmonika Club beeindruckt mit Klangfülle

Wieder einmal einen ganz besonderen orchestralen Genuss hat der Harmonika Club Hofen (HCH) den Gästen des Jahresschlusskonzerts in der mit Kerzen stimmungsvoll und heimelig erleuchteten Sankt Georgskirche bereitet. Das Club-Orchester, quasi das Aushängeschild des HCH, hatte sich unter der Leitung von Katja Seitz diesmal bekannten Filmmusiktiteln und Musicals angenommen. Und so ging’s beispielsweise in den Wilden Westen: „Spiel mir das Tod“ von Ennio Morricone etwa klingt auf dem Akkordeon so richtig beeindruckend.


Guter Besuch beim Sommerkonzert des Harmonika Club Hofen im Hof der Kapelbergschule, wo unter der Leitung von Katja Seitz ein b

Große Kulisse beim HCH-Sommerkonzert

Flinke Finger waren beim Konzert des Harmonika Clubs Hofen (HCH) unter den Schatten spendenden Arkaden im Hof der Kappelbergschule gefragt. Dort musizierte zunächst die HCH-Spielgruppe, welche durch eine Kooperation mit Schüler/innen der Klassen 2 bis 4 entstanden ist und es unter der qualifizierten Leitung von Katja Seitz schon zu beachtlichen Qualitäten gebracht hat.

Gut gefüllt war der Schulhof. Vereinsmitglieder, Eltern und Freunde der Harmonikamusik zeigten sich angetan vom Spiel dieser Gruppe, aber auch der Aktivenkapelle.

Harmonika-Club gibt Sommerkonzert

Ein Sommerkonzert gibt der Harmonika-Club Hofen am Sonntag, 8. Juli, um 16 Uhr auf dem Schulhof beziehungsweise in der Aula der Kappelbergschule. Die Spielgruppe eröffnet das Konzert mit den Musikstücken wie „Der kleine Trompeter“ oder „Die Radtour“. Weiter geht es mit dem Harmonika-Club unter der Leitung von Katja Seitz und Beiträgen wie „Abba – Best of“, „Boney M. Hitmix“ oder „Comedian Harmonists in Concert“. Nach dem Konzert gibt es Kaffee, Kuchen und Gegrilltes.


Während der Hauptversammlung überreichte der Harmonika-Club eine Spende über 650 Euro an die Notfallseelsorge Ostalbkreis. Das

Jugend ist wichtiges Anliegen

Der Harmonika-Club Hofen ist gut aufgestellt. Das hat sich bei der Hauptversammlung gezeigt. Ein wichtiges Anliegen ist dem Verein die Jugend.

126 Mitglieder zählt der Harmonika-Club, darunter sind 23 aktive, 96 passive und sieben Ehrenmitglieder, sagte Vorstandsmitglied Claudia Müller. Ein wichtiges Anliegen ist die Jugend. Durch die Kooperation mit der Kappelbergschule kommen regelmäßig Kinder, Katja Seitz unterrichtet sie in Melodica, Akkordeon, Klavier und Keyboard.


Viele erfolgreiche Hofener Sportler und langjährige Vereinsmitglieder konnten in der Kappelbergschule geehrt werden.

Hofen ehrt über 100 Sportler und Vereinsmitglieder

Hofen ist ein fruchtbarer Boden für erfolgreiche Sportler und ein reiches Vereinsleben. Der Ehrungsabend in der Kappelbergschule hat schon Tradition. Über 100 langjährige Vereinsmitglieder und bis auf Bundesebene erfolgreiche Sportler wurden nun geehrt. Bei der Gelegenheit warnte der Ehrenvorsitzende des Stadtverbands für Sport und Kultur: Das Ehrenamt ist alles andere als ein Selbstläufer. Immer mehr Bürger seien beruflich stark eingespannt, dazu kämen Ganztagsschulen und sich ändernde Freizeitverhalten, sagte Dieter Mäule.


Herbert Bühler und Silke Allgöwer zeigen die frisch gedruckten Flyer für den Tag des offenen Betriebes in Nellingen.

Nellinger werben mit 16 000 Flyern

Die Nellinger bereiten sich auf den Tag des offenen Betriebes sowie den verkaufsoffenen Sonntag am 22. April in Nellingen vor. Die Wirtschaftsvereinigung hatte Vereine, Firmen, Institutionen und Interessierte zu einer Informationsveranstaltung vorab eingeladen. Dabei wurde deutlich: Die Kommune möchte sich präsentieren und viele Gäste in den Ort locken. Damit das gelingt, ziehen die Teilnehmer an einem Strang.

Plakate und Flyer für die Auto-Heckscheibe sind schon gedruckt.


Der Harmonika-Club Hofen.

Eine Aufführung reiht sich an die Nächste

Ein dickes „Dankeschön“ an die Wasseralfinger Vereine. Aber auch die große Bitte, so engagiert wie bisher weiterzumachen. Das ist die Jahresauftaktfeier des Stadtverbands für Sport und Kultur Wasseralfingen, die man getrost traditionell nennen darf. Wie jedes Jahr reihte sich wieder ein umjubelter Auftritt an den nächsten, ein Scheck aus „Promi-Hand“ an den anderen, und gleich fünf Vereine wurden geehrt. Zusammen brachten sie 185 Lenze auf die Bühne der TSV-Halle.


Rund 150 Festgäste waren zur Eröffnung des neuen TG-Vereinsheims gekommen.

Ein großer Tag für die Turngemeinde

Die Halle innen und außen in den Vereinsfarben grün-weiß illuminiert, acht Grußredner, etwa 150 Festgäste und der Harmonika-Club, der „An Tagen wie diese“ anstimmt: Die Eröffnung des neuen Vereinsheims der TG Hofen war ein echter Freudentag für den rund 1200 Mitglieder starken Verein. Das 400 Quadratmeter große Gebäude ist voll im Zeitplan fertig geworden und liegt mit 750 000 Euro auch voll im Kostenplan.

Eine Menge Hände durfte TG-Geschäftsführer Wolfgang Haas schütteln an diesem großen Tag für die Turngemeinde.