Suchergebnis

Gemeinderäte äußern Ideen fürs Museum

Angedacht für eine neue museale Ausrichtung ist ein offenes Schloss, das die Geschichte des Schlosses und der fürstlichen Familie in den Vordergrund stellen und multimedial erlebbar sein könnte. Der klassische Museumsbetrieb wäre dann eingestellt. Ideen, wie es mit dem Schlossmuseum weitergehen könnte, äußerten auch die Vertreter der Gemeinderatsfraktionen im Sommerinterview.

Pascal Friedrich (SPD), Konrad Zimmermann (CDU) und Oliver Jöchle (FWV) sahen es als unmöglich an, dass die Stadt Aulendorf die Kosten für das Museum nach dem ...

Auch das Kloster und Schloss Salem öffnet am 21. Juni.

Beim Schlosserlebnistag am 21. Juni öffnen acht Bauten

Im Rahmen des landesweiten Schlosserlebnistages am Sonntag, 21. Juni, öffnen acht Schlösser und Burgen der Ferienregion zwischen Donau und Bodensee ihre Pforten. Hinter dem diesjährigen Motto „Schloss in Weiß“ verbergen sich kleine Hochzeitsmessen, Weißwurst-Frühstücke, Gespenstergeschichten oder eine Kunstwerkstatt rund um die Farbe Weiß.

„Der Schlosserlebnistag ist ein Tag, der für die Region mit seiner hohen Dichte an herrschaftlichen Schlössern und Burgen wie geschaffen ist“, sagt die Geschäftsführerin der Oberschwaben-Tourismus ...


Viele Unterlagen zum Evangelischen Oberschwabentag hat Wilhelm Binder während seiner langjährigen aktiven Unterstützung gesamme

Vom Männertag zum Evangelischen Oberschwabentag

60 Mal hat Wilhelm Binder den Evangelischen Oberschwabentag bereits besucht und sich 17 Jahre lang aktiv an den Vorbereitungen eingebracht. Er hat sich intensiv in die Geschichte der Veranstaltung eingelesen und interessante Entdeckungen gemacht.

„Ursprünglich, also 1886, hieß die Veranstaltung Aulendorfer Männertag“, zitiert Binder aus der Niederschrift von Walter Bilger, anlässlich des 100-jährigen Jubiläums im Jahr 1986. Aulendorf als Eisenbahnknotenpunkt hätte sich damals wie heute ideal als Veranstaltungsort angeboten.

Pures Weiß ist und bleibt die begehrteste Farbe

Die Organisatorin Martina Selg, Aulendorf Oberschwaben GmbH, hat zusammen mit rund 30 Ausstellern dafür gesorgt, dass Wünsche wahr werden oder vielleicht auch erst geweckt wurden. Das Spektrum reichte von traditioneller Goldschmiedekunst bis zur modernen Hochzeitsfloristik.

Ein leichter Nebelschleier lag um das historische Gebäude, als das Schloss Aulendorf die Verliebten mit offenen Türen empfing. Es ließ die Herzen schon beim Treppensteigen höher schlagen.

Pures Weiß ist und bleibt die begehrteste Farbe

Wie wird ein Tag der schönste im ganzen Leben? Diese Frage beschäftigte Brautleute und solche, die es werden wollen, am Sonntag auf der zweiten Hochzeitsmesse in Aulendorf. Eine Modenschau setzte Anreize für Brautmoden, Abendkleider, Floristik, Schmuck und Dessous.

Die Organisatorin Martina Selg, Aulendorf Oberschwaben GmbH, hat zusammen mit rund 30 Ausstellern dafür gesorgt, dass Wünsche wahr werden oder vielleicht auch erst geweckt wurden.

Aulendorf feiert den Trau(m)-Tag

368-922 Paare in Deutschland haben es im vergangenen Jahr gesagt: "Ja". Ja, ich will den Bund fürs Leben mit dir schließen. Allen Unkenrufen zum Trotz (die Scheidungszahlen sind übrigens wieder rückläufig) ist die Heirat der Traumtag im Leben vieler Menschen. Die AO hat sich erstmals im vergangen Jahr Liebe und Romantik gewidmet und hunderte von Menschen zur Hochzeitsmesse ins Schloss gelockt. An diesen Erfolg will AO-Organisatorin Martina Selg wieder anknüpfen, die verspricht: "Das Schloss ist voll.

Wirtschaft kämpft für Stadtmarketing

Sylvia Kellinger vom Schuhhaus Weber-Henkel und Sprecherin des Modekreises spricht aus, was viele ihrer Kollegen denken: "Schade, aber bisher ist viel zu wenig nach außen gedrungen, was die AO alles macht. Wird sie aufgelöst, wäre dies ein schwerer Einbruch für uns." Ob Bahnhofsfest, Resterummel, Hochzeitsmesse oder eine spontane Boule-Aktion auf der Hauptstraße; die AO habe enorm viel angestoßen, organisiert oder auf ein neues Gleis gestellt (Stichwort Weihnachtsmarkt).

Schloss Aulendorf entzweit die Geister

Die Aulendorf Oberschwaben GmbH will das Schloss stärker vermarkten. Zu Hochzeitsmesse und Bauinfo-Tag soll eine dritte Messe kommen. Der falsche Weg, warnen Kritiker, das Denkmal leidet unter dem Andrang. Die Stadt soll sich entscheiden - zwischen Kunst und Kommerz. Aulendorf

Schloss Aulendorf entzweit die Geister

Die Aulendorf Oberschwaben GmbH will das Schloss stärker vermarkten. Zu Hochzeitsmesse und Bauinfo-Tag soll eine dritte Messe kommen. Der falsche Weg, warnen Kritiker, das Denkmal leidet unter dem Andrang. Die Stadt soll sich entscheiden - zwischen Kunst und Kommerz. Aulendorf

Aulendorfer Schloss entzweit die Geister

AULENDORF - Die Aulendorf Oberschwaben GmbH will das Schloss Aulendorf stärker vermarkten. Zu Hochzeitsmesse und Bauinfo-Tag soll eine dritte Messe kommen. Der falsche Weg, warnen Kritiker, das Denkmal leidet unter dem Andrang. Die Stadt soll sich entscheiden - zwischen Kunst und Kommerz.

Mal abgesehen vom Thema Verschuldung, was fällt Ihnen spontan zu Aulendorf ein? Richtig, Oberschwaben antworten auf diese Frage: "Das Schloss!" Kaum verwunderlich also, dass auch im kürzlich vorgelegten Tourismuskonzept der historische Prachtbau ...