Suchergebnis

Angehende Spieleentwickler der Universidad Nacional de Rafaela in Argentinien haben die Hochschule Albstadt-Sigmaringen besucht.

Argentinische Studenten besuchen Hochschule Sigmaringen

Angehende Spieleentwickler der Universidad Nacional de Rafaela in Argentinien haben kürzlich die Hochschule Albstadt-Sigmaringen besucht. Den ganzen Tag über haben sie Einblicke in aktuelle Projekte an den Fakultäten Engineering und Informatik erhalten. „Besonders gut kamen bei den jungen Studierenden die Aktivitäten der Hochschule im Bereich Virtual Reality und Autonome Systeme an“, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule. An der Informatik-Fakultät gab es zudem eine kleine Einführung ins Passwort-Knacken, bevor die Besucher aus ...

 Leser besuchen das frühere Kasernenareal und informieren sich über den aktuellen Stand der Konversion.

Die Konversion kommt in Fahrt

Der Sigmaringer Wirtschaftsförderer schafft das scheinbar Unschaffbare: Innerhalb einer guten Stunde erklärt Uwe Knoll einer Gruppe von 40 Lesern der „Schwäbischen Zeitung“, wie es aktuell auf dem Kasernengelände aussieht und was aus dem 215 Hektar großen Areal werden soll.

Manche Leser denken immer noch, dass es sich um ein militärisches Sperrgebiet handelt. Sicherheitshalber parken sie vor dem Kasernentor und gehen bis zum Treffpunkt zu Fuß.

 Im Gespräch mit Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) bei einem Besuch in Sigmaringen: Prorektor Matthias Premer (rech

Sigmaringer Hochschule fordert vom Land mindestens 3,5 Millionen Euro zusätzlich

Die baden-württembergischen Hochschulen fordern deutlich mehr Geld vom Land und drohen andernfalls mit einem Abbau von Studienplätzen. Ohne eine ausreichende Finanzierung müssten spätestens im Jahr 2021 Leistungen wegfallen, sagten Hochschulvertreter bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Stuttgart. „Die Politik muss erkennen, dass die Finanzierung der Hochschulen im Land an einem kritischen Punkt angelangt ist“, sagte der Prorektor der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Matthias Premer.

 Am Tag der Forschung präsentieren Forscher der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, darunter  Tobias Scheible, ihre Projekte.

Hochschule stellt ihre Forschungsaktivitäten vor

Alterungsprozesse, smarte Textilien, die Lebensdauer von Bauteilen und etliches mehr: Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen hat einen Tag lang ihre Forschungsaktivitäten in den Mittelpunkt gestellt. Beim Tag der Forschung kamen rund 40 Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter und Studierende zusammen, um sich auszutauschen, aktuelle Fragen zu diskutieren und sich über die vielfältigen, spannenden und zum Teil interdisziplinären Projekte zu informieren.

 Die siegreiche Gruppe mit den Managern und ihren Professoren (von links): Patrick Döbelin, Professor Gertrud Winkler, Johannes

Studenten entwickeln Konzept für Schweizer Personalrestaurant

Die Mitarbeiter werden immer jünger und internationaler, außerdem wächst in der Belegschaft der Frauenanteil: Wie kann unter diesen Voraussetzungen das Personalrestaurant einer Schweizer Bank mit innovativen Ideen umgestaltet werden? Dieser Herausforderung haben sich 13 Studenten der Hochschule Albstadt-Sigmaringen gestellt. Sie studieren Facility Management an der Fakultät Life Sciences und verteilten sich für dieses Projekt auf drei Gruppen.Die Studenten sollten zielgruppengerechte Konzepte in verschiedenen Bereichen wie Essensangebot, ...

 Beim Symposium „Externe Rechnungslegung und Controlling“ befassen sich renommierte Experten mit verschiedenen Highlights aus de

Experten referieren zu Wirtschaftsthemen

Zum 18. Mal haben die Professoren Wilfried Funk und Jonas Rossmanith von der Fakultät Business Science and Management an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen das Symposium „Externe Rechnungslegung und Controlling“ organisiert.

In diesem Jahr befassten sich renommierte Experten mit verschiedenen Highlights aus der Praxis von Rechnungslegung und Controlling. Thomas Amann, fachlicher Leiter des Accovalist Institute, zeigte eine Auswahl gravierender Fehler in bereits von Wirtschaftsprüfern geprüften Jahresabschlüssen, die von der ...

Zwei Zollbeamte mit Waffen in der Hand

Zoll baut für 250 Millionen Euro in Sigmaringen

Der Zoll übernimmt ein Fünftel des Areals der ehemaligen Graf-Stauffenberg-Kaserne in Sigmaringen für die Ausbildung von Zollbeamten. Der Neubau des Bildungscampus soll in zehn Jahren bezogen werden.

In den geplanten Investitionskosten in Höhe von 250 Millionen Euro ist laut Staatssekretär Rolf Bösinger (SPD) vom Bundesfinanzministerium ein Puffer in Höhe von 50 Millionen Euro enthalten. Die Finanzierung sei gesichert.

Der Bund will in den kommenden zehn Jahren 8000 zusätzliche Zollbeamte einstellen.

 Heidi Rzepka, Seniorenbeauftragte der Gemeinde Inzigkofen und Bernd Gombold, Bürgermeister der Gemeinde Inzigkofen, an der Pinn

Bürgertreff in Inzigkofen: Nicht nur für Senioren

Ein „Mehrgenerationencafé“: das haben sich Studenten der Hochschule Albstadt-Sigmaringen in einem Projekt zum Thema gemacht. Als geeigneten Partner fanden sie hierbei die Senioren der Gemeinde Inzigkofen und den erst wenige Monate alten Bürger-Treff. Von Kooperationen mit Kindergärten und Vereinen bis hin zu Workshops hatten die Stundenten alle möglichen Ideen.

„Vor zwei bis drei Jahren haben wir das Thema wieder aufgegriffen und ein Seniorenkonzept erarbeitet, was natürlich nicht statisch ist und immer wieder weiterentwickelt ...

 Geben den Startschuss für das digitale Zentrum Reutlingen/Sigmaringen: Hochschulrektorin Ingeborg Mühldorfer, Bürgermeister Mar

Sigmaringen ist Teil eines digitalen Zentrums

Sigmaringen wird Teil eines digitalen Zentrums. Zehn der sogenannten Digital Hubs gibt es in Baden-Württemberg. Eines davon davon ist das Digital Hub „Neckar-Alb und Sigmaringen“. Der Startschuss erfolgte in Reutlingen im Beisein von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut. „Wir wollen unsere Wirtschaft in Baden-Württemberg bei der Digitalisierung unterstützen und gerade kleinen Unternehmen helfen, diesen enormen Wandel erfolgreich für sich zu gestalten“, sagte sie laut einer Pressemitteilung bei der Eröffnung des „Digital Hubs ...

Schüler besuchen Hochschule

Zwei Schüler aus Tuttlingen haben beim Landeswettbewerb von Jugend forscht einen Sonderpreis gewonnen. Jan Zeller und Vinzenz Dreher durften drei Tage lang ein Forschungspraktikum an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen machen. Die beiden haben einen sogenannten Zentrifugentrenner erfunden. Dieser verhindert die Entwicklung von Gasblasen im Kühlkreislauf einer Baumaschine und daraus resultierende Schäden. Die Jugendlichen besuchen die Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Tuttlingen und interessieren sich für Physik.