Suchergebnis

Ein Mensch im Schutzanzug

Coronavirus: Kein Verdachtsfall in Virngrund-Klinik - Das sagen Firmen, Ärzte und Apotheker

Der Landkreis Göppingen grenzt direkt an den Ostalbkreis. Es ist der Landkreis, in dem der erste Coronavirus-Fall in Baden-Württemberg am Dienstagabend bekannt wurde. Auch Firmen und Einrichtungen in der Region haben jetzt erste Maßnahmen gegen das Virus getroffen.

Der Ostalbkreis ist beim Auftreten von Infektionskrankheiten gut aufgestellt und für Coronavirus-Infektionen mehrerer Erkrankter vorbereitet. Das hat das Landratsamt mitgeteilt.

Bauarbeiten

Rodung hat begonnen: Für den Bau des Waldcampus müssen Bäume weichen

Der Baubeginn der ersten beiden Gebäude auf dem zentral gelegenen Waldcampus der Hochschule Aalen steht bevor. Als vorbereitende Maßnahmen werden seit Montag Bäume gefällt.

Die Rodung umfasst insbesondere den seit den 1970-er Jahren gewachsenen Wald und Bewuchs sowie einige Fichtenbäume. Auf mögliche Winterquartiere von Tieren werde dabei Rücksicht genommen, teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit und reagiert darauf unter anderem auf den Ärger vieler Bürger, denen die Rodung ein Dorn im Auge ist.

Coronavirus - Mailand

Newsblog: Coronavirus breitet sich aus - keine Reisesperren geplant

Erste Infizierte in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Die Schweiz bestätigt Corona-Infektion im Tessin. Klinik in Innsbruck meldet zwei Coronavirusinfizierte. Wie gehen Firmen und Landratsämter in der Region mit neuer Sachlage um? Das Wichtigste des Tages zusammengefasst im Newsblog:

+++ Hier geht es zum aktuelle Newsblog zum Coronavirus vom 26. Februar +++

Das Wichtigste in Kürze:

Bestätigte Infektionen in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen  Erster Fall im schweizerischen Tessin, zwei Fälle ...

Noch in diesem Jahr sollen die neuen Forschungszentren der Hochschule Aalen in Betrieb genommen werden.

Millioneninvestition für Hochschule Aalen: Woran hier zukünftig geforscht werden soll

Die neuen Forschungszentren der Aalener Hochschule sind fast fertig. Landtagsabgeordneter Winfried Mack (CDU) hat interessierte Bürger daher am Donnerstag zu einer Führung durch die Gebäude eingeladen. In Zukunft sollen dort nachhaltige Technologien erforscht und angewandt werden.

Noch in diesem Jahr sollen die Forschungszentren ZiMATE und ZTN in Betrieb genommen werden. Das „Zentrum innovativer Materialien und Technologien für effiziente elektrische Energiewandler-Maschinen“ und das „Zentrum Technik für Nachhaltigkeit“ haben ...

 International aufgestellt: Das FNT-Entwicklerteam trifft sich zur Quartalsplanung.

Top-Arbeitgeber der Region: Für FNT kam der Durchbruch, als VW vor der Türe stand.

Das Softwareunternehmen FNT – Facility Network Technology – im Ellwanger Stadtteil Neunheim hilft seinen Kunden dabei, Probleme im Zusammenhang mit ihrer EDV-Infrastruktur zu lösen. Das Softwarehaus besteht seit 26 Jahren und entstand aus kleinen Anfängen.

Wie viele Erfolgsgeschichten in der Informationstechnik beginnt auch die Story des Ellwanger Softwareherstellers FNT in den privaten Räumlichkeiten seiner Gründer. Fünf Mitarbeiter des Unternehmens Isicad (heute Inneo) trafen sich im Jahr 1994 nach Feierabend und an Wochenenden, ...

Roland Mayerhofer (links) von der Herstellerfirma Coherent erklärt Landrat Heiner Scheffold und Ministerin Nicole Hoffmeister-Kr

3D-Drucker soll Azubis fit für die Zukunft machen

Die Lernfabrik 4.0 an der Gewerblichen Schule in Ehingen ist um den 3D-Druck, die sogenannte additive Fertigung, erweitert worden. Zur offiziellen Inbetriebnahme kam am Donnerstag die Landeswirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut in die Schule und ließ sich von Schulleiter Jochen Münz und Landrat Heiner Scheffold die neue Technologie vorführen. Finanziell sind auch die Firmen Liebherr und Tries beteiligt, die ein großes Interesse daran haben, dass die Schüler in diesem Bereich gut ausgebildet sind.

 In so genannten Welcome-Centern finden ausländische Fachkräfte Hilfen, die sie für den Start auf dem deutschen Arbeitsmarkt bra

Welcome-Center im Kreis soll eingerichtet werden

Im Ostalbkreis soll ein so genanntes Welcome Center eingerichtet werden, das mit jeweils einer Vollzeitstelle an den Hochschulen in Aalen und in Schwäbisch Gmünd angesiedelt wird.

Der Bildungs- und Finanzausschuss des Kreistags hat jetzt das Vorhaben gebilligt. Welcome Center beraten kleine und mittlere Unternehmen dabei, Fachkräfte aus dem Ausland zu gewinnen, helfen bei den Einreiseformalitäten und geben Tipps, wie die Integration internationaler Mitarbeiter ins Unternehmen gelingt.

Briefkasten mit dem Schriftzug Rathaus

Zwei Aalenerinnen gewinnen Bürgermeisterwahlen in Lorch und Ingersheim

Zwei junge Frauen aus dem Ostalbkreis haben am Sonntag im ersten Wahlgang den Sprung auf den Chefsessel eines Rathauses geschafft. In Lorch wurde die 28-jährige Marita Funk aus Essingen zur neuen Bürgermeisterin gewählt, in Ingersheim im Kreis Ludwigsburg die 41-jährige Simone Haist aus Neresheim.

Marita Funk konnte bei einer Mitbewerberin und drei Mitbewerbern auf Anhieb 60,6 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen. Die Wahlbeteiligung lag bei 56,3 Prozent.

 Der WJ-Vorstand 2020 (von links): Maximilian Maier, Michael Wolfsteiner, Christian Wiedmann (Vorsitzender), Stefan Herzog, Vinc

Christian Wiedmann zum neuen Vorsitzenden gewählt

Bei der Mitgliederversammlung der Wirtschaftsjunioren (WJ) Ostwürttemberg am wurde Christian Wiedmann zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt auf Vincenzo Amorelli, der die regionale Vereinigung junger Unternehmer, Fach- und Führungskräfte im Jahr 2019 anführte.

Das Votum für Christian Wiedmann als neuen Vorsitzenden fiel einstimmig aus. Auch das Votum für den neuen Vorstand war einstimmig. Dieser setzt sich zusammen aus David Grüner, Grüner GmbH, Gerstetten;

Johannes Mayr.

Orgelkino in der Aalener Stadtkirche

Am kommenden Sonntag, 16. Februar, ab 18 Uhr wird in der Stadtkirche Aalen der Stummfilm „Pour la paix du monde – für den Weltfrieden“ aus dem Jahr 1927 vorgeführt. Live dazu improvisiert der in Aalen-Fachsenfeld aufgewachsene Stuttgarter Domorganist Professor und Kirchenmusikdirektor Johannes Mayr.

Der radikale Film „Pour la paix du monde – für den Weltfrieden“ der französischen Vereinigung der gesichtsversehrten Veteranen wurde im Ersten Weltkrieg gedreht und zeigt die ganzen Verheerungen dieses Krieges: verwüstete Landschaften, ...