Suchergebnis

 Mit Disziplin und Abstand versorgen sich die Marktbesucher mit frischem Obst und Gemüse.

Gesunde Produkte für ein außergewöhnliches Osterfest

Der Wochenmarkt am Gründonnerstag war in Bad Wurzach trotz Corona-Krise gut besucht. Frisches Obst und Gemüse, Käse, Brot und Blumen waren bei den Kunden für die bevorstehenden Osterfeiertage besonders gefragt.

Ein ganz besonderes Lob spricht Maximilian Reutlinger vom Ziegenhof Nannenbach seinen zahlreichen Kunden aus. „Die Menschen sind disziplinierter, freundlicher und respektvoller zueinander und auch zu uns Verkäufern“, lautet sein Resümee der vergangenen Wochen, die geprägt waren, von Abstand, Etikette und Hygiene.

 Die Ergebnisse der Briefwahlen des KGR stehen fest.

Hohe Wahlbeteiligung in Seelsorgeeinheit

Die Auszählung der Ergebnisse der Kirchengemeinderatswahl von Sonntag läuft zwischen den Gemeinden recht uneinheitlich. Für die Seelsorgeeinheit Argental liegen die Ergebnisse mittlerweile vor. Pfarrer Simon Hof freut sich sehr über die hohe Wahlbeteiligung von im Schnitt 40 Prozent über alle Gemeinden hinweg. Dies auch gerade vor dem Hintergrund, dass als einzige Form der Abstimmung die Briefwahl möglich gewesen ist.

In manchen Fällen, so Hof, seien ebenso viele Personen angetreten wie es Sitze gegeben habe: „Hier ist die hohe ...

 Neu bei Signatur und wiedergewählt: Hintere Reihe (von links) Anita Wilhelm (Kassierin), Ingrid Koch (2. Vorsitzende), Judith T

Lorenz Göser nicht mehr in Signatur-Jury

Nach fast 20 Jahren Jurytätigkeit ist Lorenz Göser bei der Hauptversammlung des literarischen Vereins Signatur aus der Jury ausgeschieden und in den Beirat gewechselt. Neu in die Jury gewählt worden sind Judith Tinnacher und Monika Moser. Hajo Fickus, Monika Schüler und Sigrid Hülsen-Schubert wurden als Jurymitglieder ebenso wiedergewählt wie Kassierin Anita Wilhelm.

Insgesamt 1400 Texte, teilweise bis zu zehn Seiten lang, hat Göser während seiner Amtszeit gelesen und bewertet sowie bei fünf Signatur-Buchherausgaben mitgewirkt.

 Die Stadt Wangen setzt alle Veranstaltungen aus, dazu zählen auch die Gästeführungen (Bild).

Stadt sagt alle eigenen Veranstaltungen ab

Wegen der Coronakrise fallen immer mehr Veranstaltungen in nächster Zeit aus. Am Freitag gab es erneut eine ganze Reihe von Absagen. Die Übersicht.

Die Stadt Wangen setzt bis zum Ende der Osterferien sämtliche eigenen Veranstaltungen aus. Dies betrifft alle Theater-Veranstaltungen wie den Kästner-Abend am Freitag, 20. März, und das Gastspiel des Theaters Melchingen mit „Honig im Kopf“ am Freitag, 3. April. Die Stadt holt diese Termine im Herbst nach.

Coronavirus: Veranstaltungen abgesagt

Aufgrund des Coronavirus sind am Freitag weitere Veranstaltungen im Raum Bad Wurzach, Aitrach und Aichstetten abgesagt worden.

Der Vortrag „Wurzach im Jahr 1945“ am Dienstag, 17. März, entfällt und wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich Coronavirus hat sich der Vorstand des SV Dietmanns entschlossen, seine Hauptversammlung am 14. März abzusagen. Ein neuer Termin wird bekannt gegeben.

Die Seldnerhalle bleibt am 28. März wohl geschlossen.

Sieben Chöre verschieben einvernehmlich ihr Konzert in Kau

Der Auftritt der sieben Chöre bei der Veranstaltung „Viele Chöre – ein Abend“ in der Seldnerhalle in Kau am Samstag, 28. März, fällt aus. Das haben alle Beteiligten jetzt gemeinsam und einvernehmlich entschieden. Zu groß war die Sorge angesichts der Besucherzahl in der Halle, dass das Risiko in Coronavirus-Zeiten zu groß sein könne. Aufgehoben sei indes nicht aufgeschoben, sagt Manfred Weißenrieder vom Liederkranz Tettnang: Das Ganze werde zu einem späteren Zeitpunkt sicher stattfinden.

 Die Coronavirus-Epidemie wirkt sich wirtschaftlich besonders stark auf die Tourismusbranche aus. Hart trifft die Krise auch hie

Coronakrise trifft Reiseanbieter in der Region Wangen hart

Die Coronavirus-Epidemie wirkt sich wirtschaftlich besonders stark auf die Tourismusbranche aus. Hart trifft die Krise auch hiesige Veranstalter und Busunternehmen, die unter anderem Reisen nach Italien anbieten. Und im Vorfeld der kompletten Abriegelung des südeuropäischen Landes abwägen mussten, ob sie die Fahrten durchziehen oder absagen.

„Ich hänge am Telefon, von morgens bis abends“, sagt Gisela Weber, Inhaberin von „PSG Touristik Reisen“ in Neuravensburg.

Die Frauen gestalten gemeinsam den Gottesdienst.

Frauen feiern Weltgebetstag in Laimnau

Laimnau (sz) - Alljährlich am 1. Freitag im März findet der Weltgebetstag der Frauen aller Konfessionen statt. Der Wortgottesdienst wird jedes Jahr von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Dieses Jahr war Simbabwe dran. Das Leitwort lautete „Steh auf und geh“. Auch die Seelsorgeeinheit Argental reihte sich in die Gebetsgemeinschaft ein, wie sie in einer Pressemitteilung informiert. Trotz Corona-Virus in Deutschland kamen demnach etwa 50 Frauen und ein Mann ins Gemeindehaus nach Laimnau.

 Die Kandidaten Christoph Sitta (links) und August Schuler (rechts) stellen sich vor. Manfred Ehrle moderiert.

Sitta fordert Schuler heraus

Die Kandidaten, die sich am 2. April für ein Landtagsmandat im Wahlkreis 69 (Ravensburg-Tettnang) in der Mehrzweckhalle Obereisenbach nominieren lassen wollen, haben sich am Montagabend in den Räumen der Firma Dorn in Hiltensweiler den CDU-Ortsverbänden Langnau, Tannau und Tettnang vorgestellt.

Manfred Ehrle, der Vorsitzende des Ortsverbands Langnau/Laimnau, begrüßte die zahlreichen Interessierten und bat die Kandidaten um einen kurzen Lebenslauf.

Sie haben am Samstag auf eine gute Zukunft von „Stoffel’s Stadtbräu“ angestoßen: (von links) Oberbürgermeister Michael Lang, The

„Stoffel’s Stadtbräu“ feiert Eröffnung

Markus und Theresa Stoffel sind das neue Gastronomen-Ehepaar des Restaurants an der Eselmühle. Unter dem Namen „Stoffel’s Stadtbräu“ wollen sie den Gästen in den frisch renovierten Räumen „eine qualitätsvolle und handwerklich gut gemachte Küche“ bieten.

Elmar Bentele, Geschäftsführer der Brauerei Farny aus Dürren, begrüßte als Eigentümer des Lokals neben Vertretern des öffentlichen Lebens und der Handwerkerschaft sowie neben Verwandten und Bekannten der Pächter auch Oberbürgermeister Michael Lang.