Suchergebnis

Coronavirus - Impfung

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 36.400 (270.036 Gesamt - ca. 227.700 Genesene - 5.978 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 5.978 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 131,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 314.900 (2.000.

Heinz Schirk

„Tatort“-Regisseur Heinz Schirk gestorben

Der Fernsehregisseur Heinz Schirk ist knapp zwei Wochen vor seinem 89. Geburtstag gestorben. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus seiner Familie erfuhr, starb der Filmemacher am 10. Dezember in Bickenbach nahe Darmstadt.

Schirk war in den 70er, 80er und 90er Jahren eine feste Größe im Fernsehgeschäft. Er glänzte als Macher vielgesehener „Tatort“-Krimis sowie als Regisseur der ersten Staffel von „Liebling Kreuzberg“ mit Manfred Krug 1986.

Heinz Schirk

„Tatort“-Regisseur Heinz Schirk gestorben

Der Fernsehregisseur Heinz Schirk ist knapp zwei Wochen vor seinem 89. Geburtstag gestorben. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus seiner Familie erfuhr, starb der Filmemacher am 10. Dezember in Bickenbach nahe Darmstadt.

Schirk war in den 70er, 80er und 90er Jahren eine feste Größe im Fernsehgeschäft. Er glänzte als Macher vielgesehener „Tatort“-Krimis sowie als Regisseur der ersten Staffel von „Liebling Kreuzberg“ mit Manfred Krug 1986.

Streit um Rundfunkbeitrag: Karlsruhe muss entscheiden

Der Streit um die Erhöhung des Rundfunkbeitrags wird ein Fall für das Bundesverfassungsgericht. Nachdem Sachsen-Anhalt die Anhebung um 86 Cent auf 18,36 Euro blockiert hat, wollen die öffentlich-rechtlichen Sender von ARD, ZDF und Deutschlandradio nach Karlsruhe ziehen.

Wie der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow am Mittwoch im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur ankündigte, werden die ARD-Anstalten noch in diesem Jahr die Klage einreichen.

Ulrike Folkerts

50 Jahre „Tatort“ - Seelenspiegel Sonntagskrimi

Fünf Kanzler, zehn Bundespräsidenten, Mauerfall, Flüchtlingskrise, Corona - der „Tatort“ hat schon viel erlebt. Die beliebteste Fernsehreihe im deutschsprachigen Raum wird am 29. November 50 Jahre alt.

Meistens schalten um die neun Millionen Menschen die Krimis im Ersten ein - je nach Team und Sonntag. Mit ihrer föderalen Struktur und gelegentlichen Trägheit sind die TV-Filme ein Abbild Deutschlands - Seelenspiegel und Seismograph der Gesellschaft.

Götz George

50 Jahre „Tatort“ - 50 ungewöhnliche Fakten

Beim „Tatort“ kann so ziemlich jeder mitreden. Nicht umsonst gab es - zumindest vor Corona - auch Public-Viewing-Events. Doch manche Fakten sind vielleicht selbst eingefleischten Fans unbekannt. Eine Auswahl zum 50. Geburtstag der Krimireihe.

1) Der „Tatort“ ist die bisher längste Reihe im deutschen Fernsehen. Da Ort und Ermittler wechseln, handelt es sich nicht um eine Serie.

2) Mit nur wenigen Ausnahmen tritt Horst Lettenmayer in jedem „Tatort“ auf: mit seinen Händen, Beinen und Augen im Vorspann.

Til Schweiger

Warum der „Tatort“ nicht totzukriegen ist

Am „Tatort“ scheiden sich die Geister. Für die einen ist er Kult, für die anderen die Pest. Oder allenfalls ein zu belächelndes Relikt aus Zeiten des Röhrenbildschirms.

Nichtsdestotrotz können sich die Sonntagabend-Erstausstrahlungen über ein Millionenpublikum freuen. Ausgerechnet die Krimireihe über Mord und Totschlag ist nicht totzukriegen. Experten sehen den Grund gerade darin, dass es eben nicht DEN „Tatort“ gibt.

„Manche 'Tatort'-Standorte haben hervorragende Drehbuchautoren, manche erlauben auch Experimente“, sagt ...

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Dienstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 42.370 (132.011 Gesamt - ca. 87.200 Genesene - 2.441 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 2.441 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 291.626 (942.687 Gesamt - ca. 636.700 Genesene - 14.361 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 14.

Tatort: Die Ferien des Monsieur Murot

Der doppelte Murot im neuen „Tatort“

Felix Murot (Ulrich Tukur) ist nicht so der Schweinshaxen-Typ - auch wenn ihm genau dieses Gericht während eines Biergartenbesuchs mit den Worten „Wie immer!“ auf den Tisch geknallt wird. Auch im Urlaub im Taunus verlassen einen LKA-Kommissar nicht die detektivischen Instinkte.

Mit dem Teller in der Hand macht er sich auf die Suche nach dem eigentlichen Adressaten - und kann es kaum fassen, als Autohändler Walter Boenfeld über den Rand seiner Zeitung blickt: Beide Männer sehen sich zum Verwechseln ähnlich.

Tele-Gym

Mini-Revival der TV-Gymnastik

Es geht los: stretchen. Eine Trainerin in pinkfarbenen Leggings macht es vor. Es folgt: Auf der Stelle joggen, springen, mit der Hand den Boden berühren. Motivation im „Power Po“-Training, das der Hessische Rundfunk demnächst zeigt: „Lass' Dir Zeit. Es wird noch anstrengend genug.“

Mitmach-Sport erinnert an die 1980er Jahre, als geschminkte Sportfans mit Dauerwelle und knallfarbenen Outfits den Aerobic-Trend aus den USA ins deutsche Fernsehen brachten.