Suchergebnis

Resistente Bakterien, wie sie auf dieser Platte nachgewiesen worden sind, finden sich auch in deutschen Gewässern.

Erfolgreiches Pilotprojekt filtert Keime und Mikroplastik aus Abwasser

Ein Antibiotika hilft nach der Infektion oft nicht mehr. Bis zu 4000 Menschen sterben in Deutschland einer Schätzung zufolge jährlich an einem multiresistenten Erreger (MRE). In der Kläranlage Tuttlingen läuft derzeit ein Versuch, um die Ausbreitung der MRE einzudämmen. Die ersten Ergebnisse machen optimistisch.

Eine Studie, ob es in den Gewässern des Landkreises Tuttlingen überhaupt multiresistente Keime gibt, liegt nach Auskunft des Wasserwirtschaftsamts nicht vor.

Markus Gisdol

Der 12. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Der 12. Spieltag der Fußball-Bundesliga wird mit der Partie Borussia Dortmund gegen den SC Paderborn eröffnet. Die restlichen Begegnungen im Überblick:

Bayer Leverkusen - SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Bayer bleibt als Achter bisher hinter den Erwartungen, Freiburg ist als Vierter ein absolutes Überraschungsteam. Um vorbeizuziehen, müsste Leverkusen mit vier Toren Unterschied gewinnen.

STATISTIK: Freiburg hat in den letzten vier Spielen kein Tor gegen Leverkusen erzielt.

Abraham-Sperre

Eintracht Frankfurt und Abraham akzeptieren Sperre

Fußballprofi David Abraham und Bundesligist Eintracht Frankfurt akzeptieren nun doch die verhängte Sperre von sieben Wochen. Dies teilten die Hessen am Freitag mit. „Das hat der Spieler nach Rücksprache mit Eintracht Frankfurt entschieden, um die Angelegenheit nunmehr zu einem Ende zu bringen“, erklärte die Eintracht. Kapitän Abraham hatte in der Partie beim SC Freiburg am 10. November den gegnerischen Trainer Christian Streich umgestoßen.

Er war daraufhin in der Einzelrichter-Entscheidung des Sportgerichts für sieben Wochen ...

Eintracht Frankfurt und Abraham akzeptieren Sperre

Fußballprofi David Abraham und Bundesligist Eintracht Frankfurt akzeptieren nun doch die verhängte Sperre von sieben Wochen. Dies teilten die Hessen am Freitag mit. „Das hat der Spieler nach Rücksprache mit Eintracht Frankfurt entschieden, um die Angelegenheit nunmehr zu einem Ende zu bringen“, erklärte die Eintracht. Kapitän Abraham hatte in der Partie beim SC Freiburg am 10. November den gegnerischen Trainer Christian Streich umgestoßen. Er war daraufhin vom DFB für sieben Wochen suspendiert worden.

Abraham und Streich

Frankfurt und Abraham akzeptieren Sperre über sieben Spiele

Fußballprofi David Abraham und Bundesligist Eintracht Frankfurt akzeptieren nun doch die verhängte Sperre von sieben Wochen. Dies teilten die Hessen mit.

„Das hat der Spieler nach Rücksprache mit Eintracht Frankfurt entschieden, um die Angelegenheit nunmehr zu einem Ende zu bringen“, erklärte die Eintracht. Kapitän Abraham hatte in der Partie beim SC Freiburg am 10. November den gegnerischen Trainer Christian Streich umgestoßen.

Er war daraufhin in der Einzelrichter-Entscheidung des Sportgerichts für sieben Wochen ...

Landtag Baden-Württemberg

Verschuldete Kommunen: Stuttgart lehnt Scholz' Vorschlag ab

Neben Bayern lehnt auch Baden-Württemberg eine finanzielle Beteiligung an dem von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in Aussicht gestellten Entschuldungsprogramm für Kommunen ab. Eine Sprecherin von Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) teilte am Freitag auf Anfrage mit: „Für uns in Baden-Württemberg ist klar, dass Hilfe für die einen nicht zum Nachteil für die anderen - in dem Fall für Länder mit finanziell gut aufgestellten Kommunen - werden darf.

Annegret Kramp-Karrenbauer

Kramp-Karrenbauer entscheidet Machtprobe

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat auf dem Parteitag überraschend die Machtfrage gestellt und ihre Kritiker damit in die Schranken gewiesen. Der Parteitag stärkte ihr deutlich den Rücken, daraufhin versicherte ihr größter Rivale Friedrich Merz ihr seine Loyalität.

Die Frage der Kanzlerkandidatur hält er aber weiter offen. Führende CDU-Politiker hoffen nun trotzdem auf einen Neustart im Team.

Kramp-Karrenbauer sagte zum Abschluss ihrer Rede in Leipzig, wenn die Partei ihren Kurs nicht mitgehen wolle, solle ...

Rote Karte

Gewalt gegen Schiedsrichter: Drei Jahre Sperre nach Angriff

Nach seiner brutalen Attacke auf einen Schiedsrichter in einem C-Liga-Fußballspiel Ende Oktober in Südhessen ist ein Spieler zu einer dreijährigen Sperre verurteilt worden.

Zudem wurde der Verein mit einer sechsmonatigen Spielsperre und einer Geldstrafe in Höhe von 500 Euro belegt, sagte der Vorsitzende des zuständigen Kreissportgerichts Dieburg, Helmut Biegi. Die mündliche Verhandlung fand am Mittwoch statt. Zuvor hatte die „Offenbach-Post“ darüber berichtet.

Drei Jahre Sperre nach Schiedsrichter-Angriff in Hessen

Nach seiner brutalen Attacke auf einen Schiedsrichter in einem C-Liga-Fußballspiel Ende Oktober in Südhessen ist ein Spieler zu einer dreijährigen Sperre verurteilt worden. Zudem wurde sein Verein FSV Münster mit einer sechsmonatigen Spielsperre und einer Geldstrafe in Höhe von 500 Euro belegt. Die Attacke auf den Schiedsrichter in der Partie des FSV Münster gegen den TV Semd hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Der Unparteiische hatte dem Spieler die gelb-rote Karte gezeigt und war von diesem dann bewusstlos geschlagen worden.

Kinderpornografie-Plattform

Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht

Gegen einen Mitarbeiter der Polizei in Paderborn wird ermittelt, weil er selbst kinderpornografisches Material besitzen soll.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Detmold sagte auf dpa-Anfrage, es werde „wegen Kinderpornografie gegen einen Regierungsbeschäftigten der Kreispolizeibehörde Paderborn“ ermittelt. Zuvor hatten das „Westfalen-Blatt“ und die „Neue Westfälische“ über den Verdacht berichtet. Auch die Bielefelder Polizei bestätigte die gemeinsamen Ermittlungen, machte aber ebenfalls keine weiteren Angaben.