Suchergebnis

Jonas Hector

„Alles im grünen Bereich“: Hector nicht schwer verletzt

Der 1. FC Köln muss im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga wohl nicht erneut länger auf seinen Kapitän Jonas Hector verzichten.

Der Ex-Nationalspieler war beim 0:0 gegen Hertha BSC nach einem Luftzweikampf in der 69. Minute ausgewechselt worden. Die Szene weckte Erinnerungen an eine in Bielefeld erlittene Nackenverletzung im September, in deren Folge Hector dem FC fast drei Monate fehlte.

Diesmal gab der 30-Jährige schnell Entwarnung.

Parade

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Die Konkurrenz des FC Bayern kann keinen großen Druck auf die Münchner aufbauen. RB Leipzig verpasste den vorübergehenden Sprung an die Spitze der Fußball-Bundesliga, Borussia Dortmund leistete sich einen fahrlässigen Patzer.

Die Sachsen bleiben nach dem 2:2 (1:2) im Topspiel beim VfL Wolfsburg als Zweiter hinter dem Tabellenführer. Die Münchner können ihren Vorsprung am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den SC Freiburg ausbauen und mit einem Sieg die vorzeitige Hinserien-Meisterschaft perfekt machen.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld

Remis gegen Bielefeld: Hoffenheim und Hoeneß weiter in Not

Die TSG 1899 Hoffenheim und Sebastian Hoeneß rutschen immer tiefer in die Krise - und für den Trainer wird die Situation immer ungemütlicher.

Die Kraichgauer erreichten in der Fußball-Bundesliga nur ein 0:0 gegen Arminia Bielefeld und warten weiter auf den ersten Sieg 2021. Der Europa League-Teilnehmer bewegt sich allmählich Richtung Abstiegszone. „Jeder, der erwartet, dass wir da heute ein Feuerwerk abbrennen, der hat die falsche Erwartung“, sagte der 38 Jahre alte Hoeneß angesichts der Personalmisere und der ausbleibenden Punkte.

1. FC Köln - Hertha BSC

Labbadia und Gisdol fühlen sich nach Nullnummer als Sieger

Am Ende eines müden Spiels ohne Sieger fühlten sich alle als Gewinner. „Das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir sehr gut gemacht“, sagte Trainer Bruno Labbadia von Hertha BSC nach der trostlosen Nullnummer in der Fußball-Bundesliga beim 1. FC Köln.

Und sein Kölner Kollege Markus Gisdol erklärte: „Wir können mit dem Punkt gut leben. Wir hätten gerne gewonnen, aber wichtig war, dass die Null steht.“

Dass die Erleichterung über die vermiedene Niederlage so groß war, zeigt, unter welchem Druck beide Trainer standen.

1899 Hoffenheim - Sebastian Rudy

Sebastian Rudy zurück bei der TSG 1899 Hoffenheim

Sebastian Rudy kehrt in der Partie der TSG 1899 Hoffenheim am Samstag gegen Arminia Bielefeld wieder ins Team von Trainer Sebastian Hoeneß zurück. Der WM-Teilnehmer von 2018 hatte sich zum Jahresauftakt bei der Niederlage gegen den SC Freiburg in seinem 300. Spiel in der Fußball-Bundesliga eine Knieverletzung zugezogen.

Den Kraichgauern fehlt derzeit verletzungsbedingt eine komplette Mannschaft, darunter Stammkräfte wie Florian Grillitsch und Benjamin Hübner.

Markus Gisdol

Fußball-Bundesliga: Sechs Spiele, sechs Köpfe

Markus Gisdol ist nicht der Einzige - in der Fußball-Bundesliga stehen mehrere Trainer unter Druck. Beim BVB ist Emre Can gefordert, bei Hoffenheim Andrej Kramaric der große Hoffnungsträger.

Sechs Spiele, sechs Köpfe, auf die am 16. Spieltag zu achten ist:

Borussia Dortmund - FSV Mainz 05 (15.30 Uhr)

EMRE CAN: Zuletzt musste er mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Doch nach dem Ausfall von Axel Witsel ist der deutsche Nationalspieler beim BVB verstärkt gefordert.

Sebastian Hoeneß

Nur 0:0 gegen Bielefeld: Hoffenheim und Hoeneß in Not

Die TSG 1899 Hoffenheim und Sebastian Hoeneß rutschen immer tiefer in die Krise - und für den Trainer wird die Situation immer ungemütlicher. Die Kraichgauer erreichten am Samstag in der Fußball-Bundesliga nur ein 0:0 gegen Arminia Bielefeld und warten weiter auf den ersten Sieg 2021. Der Europa League-Teilnehmer bewegt sich allmählich Richtung Abstiegszone. „Jeder, der erwartet, dass wir da heute ein Feuerwerk abbrennen, der hat die falsche Erwartung“, sagte der 38 Jahre alte Hoeneß angesichts der Personalmisere und der ausbleibenden Punkte.

Zurück

Der 16. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Der 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga wird am Freitagabend mit dem Spiel 1. FC Union Berlin gegen Bayer Leverkusen eröffnet. Die weiteren Partien im Überblick:

Borussia Dortmund - FSV Mainz 05 (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der Tabellenvierte BVB gewann vier von fünf Pflichtspielen unter der Regie von Favre-Nachfolger Terzic und stellte wieder Kontakt zu den Spitzenteams her. Mainz ist nach dem 0:2 gegen Frankfurt erstmals seit dem 7.

Markus Gisdol

Gisdol und Labbadia im direkten Krisen-Duell

Markus Gisdol will einfach nur in Ruhe arbeiten. Bruno Labbadia wünscht sich hingegen auch mal wieder etwas Krach. Vor dem direkten Duell am Samstag gehen die Trainer des 1. FC Köln und von Hertha BSC sehr unterschiedlich mit der Schieflage ihrer Krisen-Clubs um.

Gisdol will sich mit der Frage nach seiner Zukunft jedenfalls nicht beschäftigen. „Warum soll ich mich damit auseinandersetzen müssen? Das würde mir nur Energie rauben für wichtige Dinge“, sagte er nach den glücklosen Auftritten des Tabellen-16.

Uwe Neuhaus

Arminia-Coach Neuhaus fordert mehr „Konstanz“

Arminia Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus sieht wenig Anlass, sein zuletzt erfolgreiches Team im Auswärtsspiel gegen die TSG Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr/Sky) personell zu verändern.

Nach dem 1:0 gegen Hertha BSC am vergangen Wochenende würden die eigenen Ansprüche wachsen. „Wenn eine Mannschaft zeigt, wozu sie in der Lage ist, kann man es auch verlangen. Die Mannschaft muss nun eine gewisse Konstanz zeigen“, sagte Neuhaus.

Da Manuel Prietl weiter ausfällt, erhielt Fabian Kunze im defensiven Mittelfeld vom Trainer eine ...