Suchergebnis

Ex-Hertha-Stürmer

Bericht: Bobic weit oben auf der Hertha-Wunschliste

Fredi Bobic vom kommenden Gegner Eintracht Frankfurt soll bei Hertha BSC einem Medienbericht zufolge weit oben auf der Kandidatenliste für die Nachfolge von Michael Preetz stehen.

Das schrieb die „Sport Bild“, ohne eine Quelle zu nennen. Die Verantwortlichen des Berliner Fußball-Bundesligisten hätten sich auf „einige Kandidaten“ festgelegt. Nun würden Gespräche anstehen.

Hertha hatte sich am Sonntag von Trainer Bruno Labbadia und auch Manager Preetz getrennt.

Pal Dardai

„Blau-weißes Blut“: Dardai startet zweite Rettungsmission

Bei Hertha BSC herrscht wieder Berliner Schnauze. Mit für das Fußball-Business erstaunlicher Offenheit, reichlich Humor und einem Schuss Selbstironie hat Pal Dardai seine zweite Rettungsmission beim Hauptstadt-Krisenclub der Fußball-Bundesliga begonnen.

Ein Vorurteil wollte der Trainer-Rückkehrer dann gleich nach der ersten Übungseinheit auf dem Olympiagelände ausräumen. Seine als reine Individualisten kritisierten Spieler findet der Ungar nicht so schlimm: „Ich habe gedacht, hier sind 20 Alligatoren, sie können mich auffressen.

Lothar Matthäus

Matthäus: Dardai und Friedrich ein guter Plan für Hertha

Mit Fußball-Bundesligist Hertha BSC wird es nach den jüngsten Personalentscheidungen aus Sicht von Lothar Matthäus wieder bergauf gehen.

Der Rekord-Nationalspieler lobte in einer Kolumne des TV-Senders Sky die Rückkehr von Pal Dardai als Trainer und das Engagement des langjährigen Hertha-Profis Arne Friedrich als Sportdirektor. „Dardai und Friedrich. Hört sich nach einem guten Plan für diesen tollen Klub an“, schrieb Matthäus.

Dardai kenne ähnlich wie Pep Guardiola in Barcelona den Berliner Club, Fans und Medien wie kein ...

Dardai neuer Chefcoach bei Hertha BSC - Vertrag bis 2022

Pal Dardai wird wieder Cheftrainer von Hertha BSC. Der 44-Jährige tritt die Nachfolge von Bruno Labbadia an und bekommt einen Vertrag bis Ende Juni 2022, wie der Fußball-Bundesligist am Montag bekanntgab.

© dpa-infocom, dpa:210125-99-163328/1

Kampf um den Ball

Hoffenheim feiert seine Elfmeter-Spezialisten

Fröhliche Mannschaftsessen sind in Corona-Zeiten nicht angesagt, aber Andrej Kramaric wird sich schon was einfallen lassen.

„Ich bin mir ziemlich sicher, dass er sich nicht lumpen lässt“, sagte Trainer Sebastian Hoeneß über seinen Torjäger nach dem 3:0-Sieg der TSG 1899 Hoffenheim gegen den 1. FC Köln. Mit seinen Treffern Nummer 73 und 74 kürte sich der 29-jährige Fußballprofi am Sonntagabend zum erfolgreichsten kroatischen Torschützen der Bundesliga-Geschichte.

Bruno Labbadia

Das bringt die Fußball-Woche

Das Transferfenster ist noch bis zum 1. Februar geöffnet. Wer kommt noch, wer geht? In der Bundesliga muss sich der neue Hertha-Trainer beweisen. In Italien und Brasilien stehen Pokalspiele auf dem Programm.

BUNDESLIGA: Auf den neuen Trainer von Hertha BSC, der heute vorgestellt werden soll, wartet am Samstag (15.30) eine schwere erste Aufgabe. Die Berliner, die sich am Sonntag von Trainer Bruno Labbadia und Manager Michael Preetz getrennt hatten, sind bei der starken Frankfurter Eintracht gefordert.

Pal Dardai

Rettungsmission mit Rekordmann: Dardai zurück bei Hertha BSC

Die Bosse von Hertha BSC setzen bei der Rettungsmission auf viel Herzblut und die Erfahrung von Rekordspieler Pal Dardai.

Nur 19 Monate nach seinem Ende als Coach des Berliner Fußball-Bundesligisten und vier zumeist kläglich gescheiterten Nachfolgern kehrt der Ungar zurück. Einen Tag nach der Trennung von Bruno Labbadia beförderte Hertha Dardai vom Jugend- zum Chefcoach. „Das war sicher nicht mein Plan, dass ich nun wieder von der U16 auf die Trainerposition bei den Profis wechseln werde“, sagte Dardai.

Marco John und Kingsley Ehizibue

Spezialisten: Hoffenheim feiert Kramaric und Baumann

Fröhliche Mannschaftsessen sind in Corona-Zeiten nicht angesagt, aber Andrej Kramaric wird sich schon was einfallen lassen. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass er sich nicht lumpen lässt“, sagte Trainer Sebastian Hoeneß über seinen Torjäger nach dem 3:0-Sieg der TSG 1899 Hoffenheim gegen den 1. FC Köln. Mit seinen Treffern Nummer 73 und 74 kürte sich der 29-jährige Fußballprofi am Sonntagabend zum erfolgreichsten kroatischen Torschützen der Bundesliga-Geschichte.

1899 Hoffenheim - 1. FC Köln

Köln unterliegt in Hoffenheim - Kramaric mit Rekordtor

Markus Gisdol sparte sich den Gang auf den Platz, um seine Spieler aufzumuntern und verschwand mit ernster Miene in der Kabine.

Der Trainer hat mit dem 1. FC Köln an seiner früheren Wirkungsstätte wieder einen herben Rückschlag im Abstiegskampf einstecken müssen und sparte nicht mit Kritik am Abwehrverhalten. Seine Mannschaft unterlag bei der TSG 1899 Hoffenheim zum Abschluss des ersten Rückrunden-Spieltags mit 0:3 (0:2).

Im leeren Sinsheimer Stadion kürte sich Andrej Kramaric zwei verwandelten Elfmetern (7.

Hertha-Kandidat?

Ralf Rangnick äußert sich nicht zu Hertha-Spekulationen

Ralf Rangnick will sich nicht an Spekulationen um eine mögliche Rolle beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC beteiligen. Das ließ der 62-Jährige auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilen.

Zuvor hatte sich bereits Carsten Schmidt als Chef der Geschäftsführung des Berliner Clubs nicht zu den Gerüchten um Rangnick geäußert. Man werde zeitnah einen Plan präsentieren. Hertha hatte sich von Trainer Bruno Labbadia und Sportchef Michael Preetz getrennt.