Suchergebnis

 Was man mit Klopapier-Rollen kreativ wie sportlich so machen kann, das zeigten bei einer „Klopapier-Challenge“ Mitglieder der I

Kreativ und sportlich: So meistern Westerheimer Vereine die Klopapier-Challenge

Klopapier in Corona-Zeiten: Es ist in aller Munde, eben weil es Mangelware ist und damit Hamsterkäufe getätigt werden. Unter einem ganz anderen Aspekt stand das Toilettenpapier über die Osterfeiertage, als es Gegenstand einer heiteren Challenge, einer lustigen Wettaktion, wurde.

Über Facebook waren Vereine aufgefordert, einen originellen Beitrag in der schwierigen und ernsten Zeit angesichts des Coronavirus beizusteuern.

Viele Vereine und Gruppierungen der Region machten bei dem Wettbewerb mit und lieferten kreative ...

 Heroldstatts neue Kämmerin Annemarie Weeger mit dem neuen Haushaltsplan 2020 der Gemeinde. Es war ihr erster Haushalt, den sie

Erster neuer Haushalt für die neue Kämmerin: „Ich bin sehr stolz auf das Zahlenwerk“

Der Gemeinderat von Heroldstatt hat Ende März einstimmig die Haushaltssatzung 2020 verabschiedet. Es war der erste Haushalt nach dem Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesen (NKHR).

Mit der Umstellung in die neue doppische Form ist Heroldstatts neue Kämmerin Annemarie Weeger beauftragt gewesen, die seit knapp einem halben Jahr bei der Gemeindeverwaltung beschäftigt ist. SZ-Redakteur Hansjörg Steidle sprach mit der Kämmerin über den Haushalt und die Umstellung der Finanzgeschäfte auf die neue Buchführung.

 In Heroldstatt wird die Tempo-30-Regelung ausgedehnt. Bürgermeister Michael Weber zeigt ein Verkehrsschild zu der neuen Anordnu

Autofahrer aufgepasst: Hier gilt demnächst Tempo 30

Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer in Heroldstatt aufgepasst: Eine wichtige verkehrsrechtliche Veränderung wird in den kommenden Wochen nach und nach umgesetzt: Tempo 30 wird in allen Wohngebieten eingeführt, abgesehen von den Durchgangsstraßen.

Die verkehrsrechtliche Anordnung seitens des Gemeindeverwaltungsverbandes und der Polizei liegt vor, die Straßenschilder sind bestellt und werden in den nächsten Tagen geliefert. „Von Mai an weiten wir die Tempo-30-Regelung in Heroldstatt aus“, erklärt Bürgermeister Michael Weber.

 Pfarrer Karl Enderle segnete am Ostersonntag in der katholischen Kirche Mutter Maria in Ennabeuren die Osterspeisen und Kerzen,

Wegen des Coronavirus: Ein ganz anderes Osterfest

Ein ganz anderes Ostern als in all den Jahrzehnten zuvor in der Westerheimer Christkönigskirche: kein Osterfeuer, keine Messfeiern, kein festlicher Chorgesang seitens der Chorgemeinschaft, keine Orgelmusik, kein Weihrauchduft und keine Ministranten im Altarraum. Dafür waren, wie auch in allen den anderen Kirchen in Deutschland an Ostern, leere Bänke zu sehen. Der Grund war die Corona-Pandemie, die in der ganzen Welt das gewohnte Leben durcheinander wirbelt, auch bei den Kirchen.

 So sehen die Hasen aus.

Wie ein Laichinger Bäcker Senioren eine Freude macht

Briefe schreiben, Bilder malen und diese dann an Pflege- und Seniorenheime schicken: Die „Schwäbische Zeitung“ in Laichingen hat zu dieser Aktion aufgerufen. „Ich kann jetzt zwar nicht so viele Briefe schreiben, aber ich kann backen“, sagt Peter Mangold von der gleichnamigen Bäckerei in Laichingen.

Deswegen hat er sich einen anderen „Beitrag“ überlegt. Er und sein Team waren nun fleißig: 500 Osterhasen wurden gebacken, die als Paar verpackt werden und dann unter anderem Senioren erfreuen sollen.

Tischtennis Landesklasse 2019-20 - TSV Erbach - Marcel Klein

Nicht alle Teams sind glücklich

Besondere Ereignisse führen zu besonderen Entscheidungen. Wie bereits berichtet, wird die Saison 2019/20 im Tischtennis-Bezirk Ulm vorzeitig abgebrochen. Dadurch ist der derzeitige Tabellenstand auch der Endstand. Diese Entscheidung ist bestimmt nicht für alle Mannschaften positiv.

Die zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung belegten Tabellenplätze gelten in den speziellen Fällen also auch für Aufstieg und Abstieg. Vier Mannschaften aus der Region belegen die ersten Plätze und sind dadurch Meister.

 In das neue Sanierungsgebiet der Gemeinde Heroldstatt könnte auch die Ecke an der Feldstetter und Münsinger Straße fallen.

Heroldstatt erhält Förderung von 800.000 Euro - was damit gemacht wird

„Wir freuen uns sehr, dass wir in das Städtebauförderprogamm des Landes mit 800 000 Euro aufgenommen wurden“, sagt Heroldstatts Bürgermeister Michael Weber. Damit sei ein langjähriger Wunsch in Erfüllung gegangen, auf den die Gemeinde seit Jahren hinarbeite.

Und nicht nur die Aufnahme in das Förderprogramm erfreut den Bürgermeister: „Klasse ist auch die Summe, mit der wir im Vorfeld nicht rechnen konnten.“

Denn mit einer Spitzenförderung von 800 000 Euro wurde die Gemeinde Heroldstatt bedacht.

 Bislang haben sich gut 500 Läufer für den siebten X-treme Battle bei Cheforganisator Florian Beinlich angemeldet. Doch angesich

Kann der X-treme Battle stattfinden?

Ob der X-treme Battle des SC Heroldstatt angesichts des Coronavirus wie geplant am Samstag, 18. Juli, stattfinden kann, das ist völlig offen. „Das liegt nicht in unserer Hand. Das entscheiden letztendlich die Landesregierung, das Landratsamt und die Gemeindeverwaltung“, sagt Florian Beinlich.

Der Vorstand des SC Heroldstatt hofft sehr, dass die Epidemie bald vorüberzieht und der Extremlauf wie in den sechs Jahren zuvor veranstaltet werden kann.

 Karl Wiedmann war der Wahlleiter der Kirchengemeinderatswahl in Westerheim.

Wahlbeteiligung liegt in Westerheim bei 36 Prozent

Die Kirchengemeinderatswahlen in der Seelsorgeeinheit Laichinger Alb sind jetzt abgeschlossen. Auch in der katholischen Kirchengemeinde Christkönig von Westerheim stehen nun die zehn neuen Kirchengemeinderäte fest. Elf Kandidaten stellten sich dort zur Wahl, per Briefwahl auf Antrag wurde über die Zusammensetzung des Kirchengemeinderats entschieden.

Die Stimmzettel sind am Sonntagabend in der Marienburg ausgezählt worden. In den katholischen Kirchengemeinden Mutter Maria in Ennabeuren, Maria Königin in Laichingen und St.

Diese junge Cellistin spielt schonmal ein paar Takte, während sie darauf wartet, dass ihre Musiklehrerin der Skypebesprechung be

VHS wegen Corona zu – aber viele Kurse gehen online weiter

Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer der Volkshochschule (VHS) sind derzeit an vielen Orten anzutreffen: im Liegestuhl auf der Terrasse, im Hobbyraum oder Keller des Hauses oder am Esszimmertisch. Die Möbel im Wohnzimmer werden verrückt, um Platz zu schaffen für die Yogamatte oder eine „Übungseinheit Gymnastik“.

Des Rätsels Lösung: In großer Zahl sind die Übungsleiterinnen und Übungsleiter dem Aufruf der VHS-Leitung gefolgt, statt der Kurse, die alle wegen Corona pausieren müssen, Online-Kurs zu konzipieren.