Suchergebnis

Das Heroldstatter Rathaus in der neuen Ortsmitte ist ein Produkt der Gemeindereform vor bald 50 Jahren. Das runde Jubiläum im Ja

Großes Fest: Heroldstatt blickt auf das Jubiläumsjahr 2023

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Das gilt auch für das Gemeindejubiläum, das Heroldstatt im übernächsten Jahr feiert. Dann besteht die Gemeinde Heroldstatt seit 50 Jahren, ein Ereignis, das gebührend gefeiert werden soll. Genau am 1. Oktober 1973 schlossen sich die beiden Dörfer Ennabeuren und Sontheim zusammen und wurden zur Gemeinde Heroldstatt. Als dritter Ortsteil war Breithülen 2010 hinzugekommen. Das ganze Jahr über soll 2023 das runde Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen begangen werden, zur Organisation des runden ...

Das Haus an der Laichinger Straße 16 soll durch Doppelhäuser ersetzt werden. Die Erschließung ist noch zu sichern, da gibt es no

Wo sich Heroldstatt langfristig entwickeln möchte: im Nordwesten Sontheims

Die Gemeinde Heroldstatt soll sich langfristig auch im Außenbereich entwickeln können. Deshalb hat sich der Heroldstatter Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung dafür ausgesprochen, das Strukturkonzept für das Gebiet „Heustädele“ im nordwestlichen Bereich Sontheims zwischen der L 230 im Westen und der Laichinger Straße im Osten weiter voran zu bringen. Mit einer Entwurfsplanung wurde das Büro von Architekt und Stadtplaner Clemens Künster aus Reutlingen beauftragt.

ARCHIV - Der Bäckerlehrling Nico Gawer arbeitet am 17.04.2013 in der Backstube der Bäckerei Zander in Schwerin (Mecklenburg-Vorp

Backverbot für traditionelles Backhaus? Rechtsanwaltsbüro droht mit Klage

Ein Schreiben einer Rechtsanwaltskanzlei ist in den vergangenen Tagen bei der Gemeindeverwaltung Heroldstatt wie beim Landratsamts des Alb-Donau-Kreises eingegangen.

In dem mehrere Seiten umfassenden Brief wird die Gemeinde Heroldstatt aufgefordert, sofort den Betrieb des Backhauses in Sontheim einzustellen.

Ein Anwohner des gemeindlichen Backhauses in Sontheim hatte ein Rechtsanwaltsbüro in Frankfurt eingeschaltet, das seine Interessen vertreten soll.

Baumpfleger in luftiger Höhe in Sontheim im Einsatz.

Baumpflegeaktion: In luftiger Höhe von Ast zu Ast schwingend

Wer in den vergangenen Tagen in Heroldstatt bei besonderen Bäumen wie Naturdenkmale und öffentlichen Plätzen unterwegs war, der konnte zwei Männer in luftiger Höhe ausmachen. Sie trugen bunte Helme auf dem Kopf und Schutzkleidung und hielten Akkumotorsägen in den Händen. Sie schlängelten sich wendig und gekonnt von Ast zu Ast, abgesichert mit Seilen. In den Bäumen hingen Ronny Epple und ein Mitarbeiter. Im Einsatz in Sachen Baumpflege für die Gemeinde Heroldstatt war das Baumkletterteam von Ronny Epple aus Münsingen - vor allem aus Gründen der ...

Der Bürgerverein Innenstadtentwicklung Laichingen schaut unter anderem auf das Zentrum der Kommune.

Bürgerverein Innenstadtentwicklung mit großer Sorge

Seit der Gründung des Bürgervereins Innenstadtentwicklung Laichingen (BIL) hat sich einiges getan – nicht nur in Laichingen, sondern auch in den Strukturen und Bemühungen des Vereins. Der Vorstand hat sich gefunden, der Verein ist mit einer Gemeinnützigkeit eingetragen, zählt derzeit 30 Mitglieder, die regelmäßig einmal im Monat zu einem Online-Treffen zusammenkommen, um konstruktiv an dem weiter arbeiten zu können, was dem BIL wichtig ist: modernes Bauen in Laichingen in Einklang mit historischen Gegebenheiten und mit Rücksicht auf die ...

 Wieder sind bei Kindern viele Coronainfektionen nachgewiesen worden.

Kinder aus 14 Einrichtungen müssen in Quarantäne

Trotz Notbetreuung gibt es wieder zahlreiche Fälle von Kindern und Jugendlichen, die in Schulen und Kindergärten mit dem Coronavirus in Berührung gekommen sind. Auch Erzieherinnen und Lehrer sind von Infektionen betroffen. Das Gesundheitsamt hat die Infizierten sowie ihre Kontaktpersonen umgehend über ihre Quarantäne informiert, um weitere Ansteckungen zu verhindern.

Folgende Einrichtungen sind betroffen:Kindergarten „Bärenstark“, Blaustein-Arnegg: Ein Kind wurde positiv auf Covid-19 getestet, 17 Kinder wurden als enge ...

 Die Corona-Pandemie erschwert die Integration von Flüchtlingen. Die Flüchtlingsbeauftragte Birgit Tegtmeyer gab einen Überblick

So steht es um die Integration auf der Laichinger Alb

Integration von Flüchtlingen braucht Zeit und eine Bereitschaft aller Seiten, immer wieder aufeinander zuzugehen. „Diese Bereitschaft müssen wir immer wieder aufrecht erhalten und dazu möchte ich gerne meinen Beitrag leisten“, sagte die Flüchtlingsbeauftragte Birgit Tegtmeyer in der jüngsten Sitzung des Gemeindeverwaltungsverbandes Laichinger Alb (GVV). In ihrem Bericht ging sie auf die Entwicklung ein, zeigte den Ist-Stand auf, regte Problemfelder an, erklärte Erfolge und richtete den Blick in die Zukunft.

Die Nachfrage nach Bauland ist in Heroldstatt enorm. Im wohngebiet „Ober dem Steigle“ sprießen nicht nur die Häuser aus dem Bode

Gehwege im Ennabeurer Baugebiet werden asphaltiert

Aphaltarbeiten standen am Mittwoch in dem Heroldstatter Baugebiet „Ober dem Steigle“ an. Asphaltiert wurden die restlichen Gehwege in dem 5,4 Hektar großen Baugebiet in Ennabeuren. Bauarbeiter der Baufirma Geiger & Schüle aus Ulm rückten in dieser Woche nochmals an, um die restlichen Arbeiten zu erledigen, vor allem die Asphaltarbeiten. Diese konnten im Februar aufgrund des überraschenden Wintereinbruchs nicht mehr ausgeführt werden.

Die Asphalt- und Erschließungsarbeiten in dem neuen Wohnbaugebiet im Nordwesten Heroldstatts ...

Quelltopf der Lone in Urspring.

Von der windigen Alb zum Quelltopf der Lone

Endlich hat es der Frühling geschafft, sich gegen den Winter durchzusetzen. Die Sonne lockt hinaus ins Grüne. Endlich kann ich mein Fahrrad – ein E-Bike – wieder in Betrieb nehmen. Ich bin froh um die Motorunterstützung, würde ich mich sonst nicht auf längere Touren wagen. Zu Zweit haben wir uns nun auf den Weg gemacht, eine uns nur punktuell bekannte Landschaft zu entdecken: Es geht ab Merklingen über Beimerstetten ins Obere Lonetal nach Urspring und über Amstetten wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Schon jetzt lagern in den einstigen Munitionshäusern rund 2000 Fässer Whisky.

Welche Pläne ein schwäbischer Brennmeister auf einem Militärsgelände hat

Sie zählt zu den erfolgreichsten Whisky- und Gin-Produzentinnen in der Republik: die Finch Whiskydestillerie mit Sitz in Heroldstatt. Bis Ende vergangenen Jahres destillierte Agraringenieur Hans-Gerhard Fink noch in Nellingen, da er dort die Kündigung erhielt, lagern derzeit die Apparaturen in Breithülen.

Genauer gesagt gegenüber dem Remontedepot in zwei der insgesamt elf ehemaligen Bundeswehrblechhallen, die inzwischen im Eigentum der Gemeinde Heroldstatt sind.