Suchergebnis

Großeltern mit ihrer Enkeltochter

Ravensburger Senioren und Corona: „Das stehen wir auch noch durch“

Senioren gehören in der Corona-Pandemie zur Risikogruppe, sollen sich zum Schutz vor Ansteckung mit dem Virus von ihren Kindern und Enkeln fernhalten und nach Möglichkeit auch nicht mehr selbst einkaufen gehen. Dennoch greifen nur wenig ältere Menschen zum Telefonhörer, um sich etwa bei Kirchen oder der aktuellen Hotline des Seniorentreffs Unterstützung zu holen. Der Ravensburger Seniorenbeauftragte Martin Diez hat den Eindruck, dass viele ältere Semester „gelassen und bewundernswert positiv“ mit den Einschränkungen umgehen.

 Pfarrer Hermann Riedle (rechts) hat die Osterkerze an die Evangelische Stadtkirchengemeinde überbracht. Dekan Friedrich Langsam

Osterkerze für die Stadtkirche

Eine Osterkerze von der katholischen Seelsorgeeinheit Stadtmitte hat Pfarrer Hermann Riedle (rechts) an die Evangelische Stadtkirchengemeinde überbracht. Wie das Dekanatamt Ravensburg mitteilt, war die Übergabe dieses Geschenks ursprünglich bei der Wiedereinweihung der renovierten Stadtkirche geplant. Aufgrund der Corona-Krise musste die festliche Einweihung verschoben werden. Dekan Friedrich Langsam nahm das Symbol der Auferstehung in Empfang und brachte seinen Dank und seine Freude über die ökumenische Verbundenheit zum Ausdruck.

 In der Evangelischen Stadtkirche und vielen anderen katholischen Kirchen in Ravensburg läuten ab Mittwochabend täglich um 19.30

Corona-Krise: Ravensburger Kirchen rufen mit Glocken zum ökumenischen Gebet auf

Die Glocken der evangelischen und katholischen Kirchen in Ravensburg läuten ab Mittwochabend jeden Tag um 19.30 Uhr gleichzeitig. Damit soll in der Corona-Krise zum ökumenischen Gebet aufgerufen werden, erklärten der evangelische Dekan Friedrich Langsam und der katholische Stadtpfarrer Hermann Riedle am Mittwoch.

Beim Geläut soll an die Kranken und an all jene gedacht werden, die in der Corona-Krise Hilfe leisten, so Langsam. Riedle verweist auch auf Gebetsvorschläge im Internet auf den Seiten der Diözese Rottenburg-Stuttgart und ...

 In fünf kleinen Gruppen wurden in Isny die Briefwahlunterlagen ausgewertet. Hier zählen (von links) Alexandra Härtl, Michaela B

Die „dienstbaren Geister“ sind gewählt

Die Wahlen zum Kirchengemeinderat in den Seelsorgeeinheiten Isny und Bad Wurzach sind abgeschlossen. Erste Ergebnisse liegen vor. In beiden Orten war die Wahl bereits im Vorfeld als Briefwahl organisiert worden.

Am Sonntag, 22. März, wurden nach 16 Uhr die eingereichten Wahlbriefe für die Wahlen zum Kirchengemeinderat (KGR) in Isny für die Gemeinden St. Maria und St. Georg, in Beuren, Bolsternang, Menelzhofen und Rohrdorf geöffnet und ausgezählt.

 Leergefegt war die Adlerstraße in Ravensburg am Mittwoch zur Mittagszeit.

Schließung der Läden: So reagieren Kunden, Einzelhändler und Gastronomen im Kreis Ravensburg

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat die Landesregierung beschlossen, dass Einzelhändler ab Mittwochnachmittag ihre Geschäfte, mit einigen Ausnahmen, schließen müssen. So waren die Reaktionen in den einzelnen Städten im Landkreis Ravensburg darauf.

+++ Bad Wurzacher Einzelhändler kritisieren die Landesregierung +++

+++ Diese Folgen hat die Corona-Krise für Gastronomen in Leutkirch, Isny und Bad Wurzach +++

+++ Wirtschaftsforum Ravensburg kritisiert Informationspolitik nach Ladenschließung ...

 Die Besuchermenge auf dem Ravensburger Wochenmarkt schien am Samstag etwas geringer zu sein als üblich. Für die nächsten Wochen

Immer mehr Einschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus in Ravensburg

Der Landkreis Ravensburg hat am Wochenende angesichts schnell steigender Zahlen Infizierter die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus deutlich verschärft: Das Landratsamt hat ein verbindliches Verbot aller Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern erlassen, das ab sofort gilt. Auch für Restaurants gibt es jetzt Einschränkungen. Die bevorstehende Schließung der Schulen dürfte vor allem berufstätige Eltern vor ein Problem stellen.

Die Zahl der an der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19 erkrankten Menschen im Landkreis Ravensburg ...

 Ein leeres Klassenzimmer

So reagieren die Städte im Kreis Ravensburg auf die Corona-Krise

Das öffentliche Leben wird immer weiter heruntergefahren, um die Verbreitung des Coronavirus zu bremsen: Auch im Kreis Ravensburg sind ab Dienstag Schulen und Kitas geschlossen.

Die Stadt Ravensburg hat am Freitag einen Notfallplan vorgelegt, mit dem Eltern in bestimmten Berufen ermöglicht werden soll, trotz der coronabedingten Schulschließungen zur Arbeit zu gehen. Auch viele weitere Lebensbereiche sind inzwischen von der Krise betroffen.

 Raus mit dem Gras: Um die Bäume an der Südseite der Ravensburger Jodokskirche wird das Gras entfernt und durch eine Split-Decke

„Als öffentliche Toilette missbraucht“: Grünanlage an Kirche wird entfernt

Passanten und Anwohner sind verwundert und bedauern, was passiert ist: An der Südseite der Ravensburger Jodokkirche sind am Mittwoch Hecken, Sträucher, Büsche und das Gras zwischen den Bäumen entlang der Eisenbahnstraße entfernt worden. Die Aktion hat freilich einen ganz bestimmten Grund, wie Pfarrer Hermann Riedle auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ erläutert.

Die Überarbeitung der Außenanlage von St. Jodok sei Bestandteil des Projekts „Freiraum“, so der zuständige Pfarrer.

 Wenn Christen ihrer Kirche den Rücken kehren, können Pfarrer noch einen Breif schreiben – der bleibt aber oft unbeantwortet.

Zahl der Kirchenaustritte steigt in Ravensburg rasant an

Evangelische und katholische Kirche verlieren seit Jahren Mitglieder – in Ravensburg sind die Austrittszahlen im Jahr 2019 stark angestiegen.

In der katholischen Gesamtkirchengemeinde haben sich die Austritte binnen eines Jahres um gut 49 Prozent gesteigert – von 219 auf 327 in einem Jahr. Auch in der evangelischen Kirche haben deutlich mehr Menschen als noch im Vorjahr die Gemeinschaft verlassen.

Die katholische Gesamtkirchengemeinde Ravensburg ist in drei Seelsorgeeinheiten unterteilt.

 Es gab wie hier in St. Jodok (mit Pfarrer Hermann Riedle, rechts) auch Erwachsenen-Gruppen.

Sternsinger sammeln rund 70 000 Euro

Im Ravensburger Stadtgebiet und in den Ortschaften sind in den vergangenen Tagen wieder mehr als 300 Sternsinger unterwegs gewesen, teilt Rainer Straub von den katholischen Seelsorgeeinheiten Ravensburg mit. Häuser sowie Wohnungen kennzeichneten diese mit den Buchstaben „C+M+B“ und der Jahreszahl 2020. Die Buchstaben stehen für den lateinischen Segenswunsch „Christus segne dieses Haus“.

Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen sammelten unter dem Motto „Frieden im Libanon und weltweit“ geschätzt etwa 70 000 Euro an Spenden, vor ...