Suchergebnis

Pietzsch

Berliner Kunstsammler und Mäzen Pietzsch gestorben

Der Berliner Kunstsammler und Mäzen Heiner Pietzsch ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 91 Jahren nach längerer Krankheit in einer Berliner Klinik, wie die Stiftung Preußischer Kulturbesitz am Mittwoch mitteilte.

Noch vor zweieinhalb Wochen hatten Pietzsch und seine Frau an dem Festakt zur Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie teilgenommen.

Das Sammlerehepaar Ulla und Heiner Pietzsch hatte eine wertvolle Kunstsammlung aufgebaut und diese vor rund fünf Jahren dem Land Berlin geschenkt.

Festakt zur Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie

„Pilgerstätte moderner Kunst“ - Neue Nationalgalerie zurück

Mit gleich drei Ausstellungen meldet sich die Neue Nationalgalerie in Berlin eindrucksvoll zurück in der internationalen Museumslandschaft. Nach Jahren der Sanierung hinter verschlossenen Türen wurde der ikonische Bau von Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) wieder eröffnet.

Der Architekt schuf das prägnante Gebäude aus Glas und Stahl Ende der 60er Jahre als Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts.

Am Sonntag wurden die Türen für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Wolf Biermann

Biermann-Archiv in der Staatsbibliothek

Mehr als 100 große Kisten voller Tagebücher, Manuskripte, Noten, Briefe, Fotos, zeithistorischer Dokumente - der Liedermacher Wolf Biermann («Warte nicht auf bessre Zeiten») hat der Staatsbibliothek in Berlin sein privates Archiv vermacht.

Während einer Feierstunde überreichte er am Dienstag in Berlin symbolisch seine Handschrift des Liedes «Ermutigung» mit dem bekannten Beginn «Du, lass dich nicht verhärten, in dieser harten Zeit» an die bisherige Generaldirektorin Barbara Schneider-​Kempf.

Benin-Bronzen im Ethnologischen Museum Berlin

Preußen-Stiftung ermöglicht Rückgaben von Benin-Bronzen

Aus Deutschland sollen als koloniales Raubgut geltende Benin-Bronzen an Nigeria zurückgegeben werden. Der Stiftungsrat der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ermächtigte den Präsidenten von Deutschlands größter Kultureinrichtung, Hermann Parzinger, mit den zuständigen Stellen in Nigeria Verhandlungen über die Rückführung von entsprechenden Objekten zu führen. Ziel seien substanzielle Rückgaben im kommenden Jahr, hieß es in einer Mitteilung.

Das Ethnologisches Museum Berlin, das zur Preußen-Stiftung gehört, verfügt über rund 500 ...

Museen im Humboldt-Forum

Mehr Einblicke - Das Humboldt Forum öffnet bald

Die Sammlungen seien «Weltklasse». Das Humboldt Forum in Berlin soll zusammen mit der benachbarten Museumsinsel die Geschichte der Welt und die Geschichte der Menschheit erzählen. So verspricht es Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, am Mittwoch.

Immer wieder kommt beim Humboldt Forum ein Thema hoch: Wie viel aus der Sammlungen ist Raubkunst, wie hängen sie mit den Verbrechen der deutschen Kolonialzeit zusammen?

Museen im Humboldt-Forum

Mehr Einblicke - Das Humboldt Forum öffnet bald

Die Sammlungen seien «Weltklasse». Das Humboldt Forum in Berlin soll zusammen mit der benachbarten Museumsinsel die Geschichte der Welt und die Geschichte der Menschheit erzählen. So verspricht es Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, am Mittwoch.

Immer wieder kommt beim Humboldt Forum ein Thema hoch: Wie viel aus der Sammlungen ist Raubkunst, wie hängen sie mit den Verbrechen der deutschen Kolonialzeit zusammen?

Parzinger nach Nigeria-Reise

Benin-Bronzen: Deutschland setzt auf Dynamik bei Rückgaben

Bei den geplanten Rückgaben der als koloniales Raubgut geltenden Benin-Bronzen an Nigeria soll der Druck auf deutsche Museen und politisch Verantwortliche bleiben.

«Uns ist es sehr ernst, wir wollen damit jetzt weiterkommen», sagte der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, am Sonntag in Berlin. «Da ist jetzt schon eine gewisse Dynamik drin, die kann man auch nicht mehr aufhalten. Das ist uns wichtig.»

Zuvor war Parzinger gemeinsam mit der Sprecherin der Benin Dialogue Group aus europäischen ...

Parzinger nach Nigeria-Reise

Benin-Bronzen: Deutschland setzt auf Dynamik bei Rückgaben

Bei den geplanten Rückgaben der als koloniales Raubgut geltenden Benin-Bronzen an Nigeria soll der Druck auf deutsche Museen und politisch Verantwortliche bleiben.

«Uns ist es sehr ernst, wir wollen damit jetzt weiterkommen», sagte der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, am Sonntag in Berlin. «Da ist jetzt schon eine gewisse Dynamik drin, die kann man auch nicht mehr aufhalten. Das ist uns wichtig.»

Zuvor war Parzinger gemeinsam mit der Sprecherin der Benin Dialogue Group aus europäischen ...

Hermann Parzinger

Parzinger: Substanzielle Rückgaben von Bronzen

Nach Gesprächen in Nigeria über den weiteren Umgang mit den als Raubgut geltenden Benin-Bronzen in deutschen Museen sieht der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, weiter Handlungsbedarf.

«Unser erklärtes Ziel sind substanzielle Rückgaben von Objekten aus dem historischen Königreich Benin schon im Jahre 2022», sagte Parzinger am Freitag laut Stiftung. «Unser Besuch war ein weiterer Meilenstein auf dem Weg dorthin.

Benin-Statuen

Rückgabe Benin-Bronzen: Deutschland sieht sich als Vorreiter

Mit den angekündigten Rückgaben von Kunstschätzen der als Raubgut geltenden Benin-Bronzen an Nigeria nimmt Deutschland aus Sicht der Bundesregierung international eine Vorreiterrolle ein.

Angesichts der für das nächste Jahr vorgesehenen Restitutionen könne Deutschland das erste Land sein, das tatsächlich Bronzen zurückgebe, sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters dem Sender RBB Kultur.

«Wir stellen uns der historischen und moralischen Verantwortung Deutschlands, koloniale Vergangenheit ans Licht zu holen und ...