Suchergebnis

Hanna Fandel (Rad Damen), Ilsa Beig (Lauf Damen) und Florian Winker (Lauf Herren) haben sich in Spaichingen nicht nur den Sieg i

Florian Winker verbessert eigenen Rekord

SPAICHINGEN (eg) – Noch nie in den vergangenen Jahren hat das Spaichinger Bergrennen einen so großen Zuspruch erlebt. Ausgerechnet im Jahr des Coronavirus gab es 220 Anmeldungen, darunter auch einige Triathleten, die in den Disziplinen Laufen und Radfahren starteten. Viele Hobby- und einige Spitzensportler nutzten die Gelegenheit, sich wieder sportlich zu messen. Bei niedrigen Temperaturen gab es in allen Wettbewerben herausragende Leistungen.

Das Radrennen der Herren im Einzelstart mit 30 Sekunden Abstand über 4,2 Kilometer und mit ...

SVD muss sich auch dem SV Heinstetten geschlagen geben.

Dettingen verliert in turbulenter Nachspielzeit

Fußball-Landesligist SV Dettingen hat auch beim SV Heinstetten seinen Negativlauf nicht stoppen können und zum fünften Mal in Folge verloren. In Heinstetten gab es eine 1:2-Niederlage, den entscheidenden Gegentreffer kassierten die Illertäler durch einen umstrittenen Elfmeter in der sechsten Minute der Nachspielzeit. Außerdem mussten zwei SVD-Spieler vorzeitig das Feld verlassen.

Spieler und Verantwortliche des SV Dettingen werden wohl ein paar Tage brauchen, um zu verarbeiten, was sich in Meßstettens Ortsteil Heinstetten am Samstag ...

Es kann losgehen: Jochen Haußmann, Präsident des Deutschen Harmonika-Verbandes, Ernst Pfister, Benjamin Strasser, Präsident des

Grundstein für Kompetenzzentrum gelegt

Es hat länger gedauert als erhofft, aber nun ist der Grundstein für den Bau des Kompetenzzentrums für Amateurmusik des Bundesverbands Chor und Orchester in Trossingen symbolisch gelegt worden. In direkter Nachbarschaft mit der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung sollen so Synergien für Amateurmusik gebündelt werden.

„Vor zwei Jahren wurde der Bundesverband für Chor und Orchester gegründet und das war ein Glücksfall“, sagte Benjamin Strasser, Präsident des Bundesverbands.

 Dettingens Spieletrainer Oliver Wild traf gegen den FC Mengen zum 2:4, konnte die Niederlage damit aber nicht mehr abwenden.

SV Dettingen rutscht ans Tabellenende

Der SV Dettingen hat in der Fußball-Landesliga das Duell Vorletzter gegen Letzter verloren und übernimmt nach der 2:4 (0:2)-Niederlage gegen den FC Mengen die rote Laterne.

Ernst Weiß, Sportlicher Leiter des SV Dettingen, attestierte der Mannschaft zwar eine Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche, doch letztlich fehlte die Durchschlagskraft gegen die „physisch und kämpfertisch sehr präsenten Mengener“ (Weiß). Und in der Defensive fehlte das Glück, etwa beim 0:1 in der 14.

 Der SV Dettingen (am Ball Oliver Wild) geht als Außenseiter in das Premieren-Heimspiel gegen den FV Rot-Weiß Weiler.

Hohe Hürde für SV Dettingen

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte bestreitet der SV Dettingen ein Heimspiel in der Fußball-Landesliga. Dabei empfängt die Elf von Spielertrainer Oliver Wild am Sonntag den FV Rot-Weiß Weiler und geht als Außenseiter in die Partie (Anstoß: 15 Uhr).

Schon am vergangenen Spieltag konnte der SVD beweisen, dass er in der Landesliga durchaus mithalten kann. Im Spiel gegen den FV Bad Schussenried lieferten die Dettinger zwar eine schwache erste Halbzeit ab, steigerten sich nach dem Seitenwechsel aber enorm.

Öpfingen besteht Generalprobe

Auch unter der Woche haben einige Fußball-Bezirksligisten und Kreisligisten aus der Region noch ein Vorbereitungsspiel ausgetragen.

TSV Bermaringen – SG Öpfingen 1:2 (1:1). - Den Vergleich Bezirksliga Donau/Iller gegen Bezirksliga Donau entschied die SG Öpfingen für sich. - Tore: 1:0 (15.), 1:1, 1:2 Tobias Schüle (35., 52.).

SV Unterstadion – SG Öpfingen II 5:0 (3:0). - Tore: 1:0 David Schleker (22.), 2:0 Artur Lorenz (32.), 3:0 Artur Lorenz (42.

 Rückkehrer Jörg Redle (links) wird künftig als Co-Spielertrainer beim SV Dettingen fungieren. Er ist einer von zwei externen Zu

SV Dettingen betritt Neuland

Mit dem Auswärtsderby gegen den FV Bad Schussenried startet der Aufsteiger SV Dettingen am Sonntag in die Saison 2020/21 in der Fußball-Landesliga (Anstoß: 15 Uhr). Für Dettingens Spielertrainer Oliver Wild stellt dies keine neue Erfahrung dar, bei vielen seiner Spieler sieht das aber ganz anders aus. Für den SVD ist es derweil das erste Mal überhaupt in der Vereinsgeschichte, dass der Club in der Landesliga spielt.

Obwohl der SVD zum Zeitpunkt des coronabedingten Abbruchs der vergangenen Spielzeit nur Vierter in der Tabelle der ...

Henrik Schenk, Golf-Club Hochstatt.

Sensationelle Ergebnisse beim Virngrund-Cup

Vor Kurzem fand im Golf-Club Hochstatt der Virngrund-Cup statt. Das beste Tagesergebnis und damit der Brutto-Sieg gelang Henrik Schenk mit einer sensationellen Runde von sechs unter Par, gefolgt von Helen Schenk, die ebenfalls hervorragende vier unter Par spielte. Im Amateurbereich sind derartige Ergebnisse außergewöhnlich und sind Zeugnis der herausragenden Spielstärke der Geschwister Schenk.

Die Nettoklasse A entschied Marko Hein mit 44 Nettopunkten für sich.

 Deckel drauf: Dettingens Oliver Wild (l.) trifft gegen SGM-Torhüter Julian Gebhart zum 3:1.

Muttensweiler/Hochdorf verpasst Elfmeterschießen nur knapp

Im Finale des Fußball-Bezirkspokals Riß 2019/20 treffen am kommenden Samstag Bezirksligist SGM Warthausen/Birkenhard und Landesligist SV Dettingen aufeinander. Die beiden Teams setzten sich in den Halbfinals am Samstag vor leeren Rängen im Biberacher Stadion durch. Warthausen/Birkenhard besiegte Ligakonkurrent Baltringen 1:0, Dettingen behielt mit 3:1 gegen Muttensweiler/Hochdorf aus der Kreisliga A I die Oberhand. Dabei wäre es der SGM Muttensweiler/Hochdorf fast gelungen, das Elfmeterschießen zu erreichen.

In einer Halbkugel ruht als zarte weiße Gestalt Sarah Siri Lee König, (vorne, daneben Georg Melich) als Hermanns freier Geist. S

Uraufführung in Konstanz: „Hermann der Krumme“ vor dem Münster

Mit dem aufwühlenden Freilichtspektakel „Hermann der Krumme oder die Erde ist rund“ vor dem Konstanzer Münster hat sich der Intendant Christoph Nix am Samstagabend von seinem Publikum verabschiedet. Streng nach den derzeit geltenden Vorschriften verfolgten bei der Uraufführung rund 220 Besucher auf schachbrettartig besetzten Tribünen das Spiel.

Christoph Nix legte den Focus auf den aus dem oberschwäbischen Altshausen stammenden, schwer behinderten Mönch und genialen Wissenschaftler Hermann.