Suchergebnis

 Vor ausverkauftem Haus spielte am Freitagabend in der Stadthalle die Badische Landesbühne den „Steppenwolf“ von Hermann Hesse i

„Steppenwolf“ zieht das Publikum in seinen Bann

Der Kulturgemeinde Wangen, die in Kooperation mit der Stadt ein Theaterprogramm auf die Beine stellt, war es gelungen, die Badische Landesbühne mit dem Stück „Steppenwolf“ von Hermann Hesse zu gewinnen. Vor ausverkaufter Stadthalle präsentierten die Schauspieler am Freitagabend die Inszenierung von Wolf E. Rahlfs.

Hauptakteur Harry Haller, gespielt von Markus Hennes, leidet unter innerer Zerrissenheit. Er liebt Mozart und Goethe, die Helden der bürgerlichen Kultur, und die Beschaulichkeit seiner Mansarde.

 Selina Micks zeigt ihre Kette, auf der sie pro Untersuchung und Behandlung im Krankenhaus eine Perle auffädelt.

Eine Perlenkette zeichnet Selina Micks’ Leidensweg nach

Für die einen ist es lediglich eine lange Kette aus Perlen verschiedener Größen, Farben und Formen. Für Selina Micks ist sie viel mehr. Die Kette zeichnet den Lebensweg der 14-Jährigen aus Seitingen-Oberflacht seit den Sommerferien 2018 nach. Damals stellten die Ärzte bei ihr eine Blutkrankheit fest. Mit ihrer Geschichte will sie anderen Mut machen.

Schwere aplastische Anämie, kurz SAA, heißt Selinas Krankheit. Diese ist nicht nur sehr selten, sondern auch lebensbedrohlich.

Bürgermeisterin Alexandra Scherer freut sich sichtlich über den Blumenstrauß, den sie von ihrem Stellvertreter Klaus Schütt erhä

Scherer: Seibranz wird neuer Entwicklungsschwerpunkt

Die Stadt Bad Wurzach führt „interessante Verhandlungen“ mit einem möglichen Pächter für das Kurhaus. Das sagte Bürgermeisterin Alexandra Scherer in ihrer Rede beim Neujahrsempfang am Freitagabend im Kursaal. Sie kündigte zudem an, dass Seibranz „neuer Schwerpunkt für die Innenentwicklung“ werden wird.

Bei ihrer Premiere ließ es sich auch die im vergangenen April gewählte Bürgermeisterin nicht nehmen, jeden Gast einzeln zu begrüßen. Darunter befanden sich auch ihre Amtsvorgänger Roland Bürkle und Helmuth Morczinietz.

 Jetzt gibt es die Halbjahres-Zensuren für die Spieler des VfR Aalen

Zeugnisse für VfR-Spieler: Pünktlich zum Abflug gibt es die Quittung

Für die Schüler gibt es bald die Halbjahreszeugnisse. Für die Profis des VfR Aalen schon jetzt – an diesem Freitag geht es mit den Noten (Noten gibt es nur für Spieler, die vor 70 Minuten eingewechselt wurden) der „Aalener Nachrichten“ aber nicht in die Ferien, sondern ins Trainingslager ins türkische Belek.

Wir haben die Akteure bewertet – Grundlage sind die Einzelnoten aus den 20 Spielen im ersten Halbjahr. In der Vorbereitung haben die Spieler die Möglichkeit, sich zu verbessern – denn in den kommenden Partien im nächsten ...

Das Lindauer Vokalensemble und das Wort-Duo Sabine Lorenz und Jürgen Widmer bescheren den Besuchern in St. Ludwig einen wunderba

Stimmen, die direkt aus dem Himmel kommen

Einen musikalischen und gleichsam literarischen Abend haben das Lindauer Vokalensemble unter der Leitung von Jörg Heide und das Wort-Duo Sabine Lorenz und Jürgen Widmer einem begeisterten Publikum in der fast vollbesetzten katholischen Kirche St. Ludwig beschert. Unter dem Titel „Und es begab sich zu der Zeit“ harmonierten die anspruchsvollen Chorstücke und ausgewählten Texte derart wunderbar miteinander, dass feierliche eineinhalb Stunden auf höchstem Niveau zum Ausklang des zweiten Advents garantiert waren.

Vergnügt servieren sie in Langenargen ihre „Winter Crackers“: Peter Veit am Lesetisch und Peter Vogel am Klavier.

Es muss nicht immer rührend sein

Unwirtlicher hätte das Wetter nicht sein können an diesem zweiten Adventssonntag, als die Langenargener Schlosskonzerte zu den dritten „Winter Crackers“ eingeladen haben. Tiefhängende Wolken fegten über den See, der mit Macht vom Sturm ans Ufer getrieben wurde. Umso gemütlicher war es oben im Konzertsaal mit dem geschmückten Christbaum und der Kerze am Lesetisch.

Die „Winter Crackers“ mit Peter Veit als Sprecher und Peter Vogel am Klavier waren ausverkauft.

Bei „Winter Crackers“ in Langenargen sitzt Peter Vogel am Flügel und Peter Veit erzählt Geschichten.

Vanillekipferl mit Musik

Launige Geschichten zur Winter- und Weihnachtszeit mit musikalischer Umrahmung am Klavier bilden das Finale im Schlosskonzertjahr. Am Sonntag, 9. Dezember, laden Peter Veit und Peter Vogel bereits um 17 Uhr zur finalen Veranstaltung der Langenargener Schlosskonzerte 2018. Das Musikprogramm des neuen Jahres startet am 14. März, heißt es in einer Ankündigung der Veranstalter.

Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren liest Peter Veit, eine bekannte Stimme des Bayerischen Rundfunks, passend zur idyllischen Bodensee-Weihnacht in ...

 Michael Weber wird von Stellvertreter Rudolf Weberruß vereidigt.

Heroldstatt hat jetzt offiziell wieder einen Bürgermeister

Heroldstatt hat nun auch offiziell wieder einen Bürgermeister. Feierlich wurde Michael Weber am Donnerstag in sein Amt eingesetzt. Viele Redner wünschten ihm ein erfolgreiches Händchen für seine achtjährige Amtszeit.

Landrat Heiner Scheffold zitierte Hermann Hesse. Ausgehend von dessen Zitat „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ meinte er, dass in Heroldstatt zum Zauber auch ein Gefühl von Freude hinzukomme. Scheffold sprach bei der sehr gut besuchten Verpflichtung Webers im Karl-Ehmann-Saal der Berghalle aber auch von ...

Wanderland

Germanisches Nationalmuseum zeigt Helmut Kohls Wanderschuh

Das Wandern ist des Müllers Lust, heißt es in einem bekannten Volkslied - aber auch viele Prominente sind gern auf Wanderschaft gegangen. Etwa der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl oder der Schriftsteller Hermann Hesse.

Und so hat das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg für seine Sonderausstellung „Wanderland“ einen Wanderschuh von Kohl und einen Wanderhut von Hesse aufgetrieben. Die Ausstellung wird am 29. November eröffnet.

400 Exponate sollen einen Überblick über 200 Jahre Kulturgeschichte des Wanderns geben, wie ...

Germanisches Nationalmuseum zeigt Helmut Kohls Wanderschuh

Das Wandern ist des Müllers Lust, heißt es in einem bekannten Volkslied - aber auch viele Prominente sind gern auf Wanderschaft gegangen. Etwa der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl oder der Schriftsteller Hermann Hesse. Und so hat das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg für seine Sonderausstellung „Wanderland“ einen Wanderschuh von Kohl und einen Wanderhut von Hesse aufgetrieben. Die Ausstellung wird an diesem Donnerstag eröffnet.

400 Exponate sollen einen Überblick über 200 Jahre Kulturgeschichte des Wanderns geben, wie das ...