Suchergebnis


 Konrad Straub starb im Ersten Weltkrieg.

Krieg bringt in Laichingen Hungersnot und Grippe

Oktober 2018 und Oktober 1918 – welch ein Unterschied. Wir leben heute, und das schon seit mehr als 70 Jahren, in Frieden, Freiheit und relativem Wohlstand. Wir sind mit unseren Nachbarstaaten befreundet und arbeiten eng mit ihnen in der Europäischen Union zusammen. Vor hundert Jahren indessen bildeten diese Staaten eine „Welt von Feinden“, die angeblich dem Deutschen Reich seine Großmachtstellung neideten und ihm einen „Platz an der Sonne“ missgönnten.

 Karl-Heinz Baumeister (rechts) im Gespräch mit Heinz Sinner.

Sportplatz wird grundlegend saniert

Das Derby des SV Westerheim gegen den SC Heroldstatt vom Samstag ist ein historisches gewesen, zumindest für die Fußballer des SVW: Denn letztmals spielten sie auf ihrem „alten grünen heiligen Rasen“, auf dem sie über Jahre erfolgreich kickten und mehr Siege als Niederlagen einfuhren. Jetzt gibt es diesen Rasen nicht mehr, er ist Anfang dieser Woche abgetragen worden. Der Grund: Der Sportplatz wird grundlegend saniert. Der Verein beauftragte dafür die Firma Kutter aus Memmingen bei einer Angebotssumme von rund 40 000 Euro.

Katze jagt Ratte

Studie: Katzen helfen nur bedingt gegen Ratten

Katzen sind im Kampf gegen Ratten nur bedingt hilfreich. Das berichten US-Forscher nach einer Studie in New York. Darin beobachtete das Team mehrere Monate mit Videokameras eine Rattenkolonie, in deren Nähe regelmäßig verwilderte Katzen kamen.

Innerhalb von 79 Tagen, an denen Katzen vor Ort waren, töteten die Jäger nur zwei Ratten, wie die Forscher der Fordham University im Fachblatt „Frontiers in Ecology and Evolution“ berichten. An jenen Tagen seien jeweils bis zu drei Katzen in unmittelbarer Nähe der 120 bis 150 Ratten gewesen.

Justizia

Vergewaltigung einer 19-Jährigen: So holprig war der Prozessauftakt

Der Prozessauftakt zu einer vorgeworfenen besonders schweren Vergewaltigung, versuchter schwerer räuberischen Erpressung, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung, mit der sich zwei junge Männer aus Biberach und Laupheim vor dem Landgericht Ravensburg konfrontiert sehen, hat sich am Mittwoch holprig gestaltet.

Den 23 und 33 Jahre alten Männern wird vorgeworfen, im Sommer 2017 von einem Mann grundlos hohe Geldbeträge gefordert und dessen 19-jährige Freundin vergewaltigt zu haben.

Bürgermeister a.D. Hermann Branz erläuterte den großen und kleinen Besuchern die Exponate.

Kinder stöbern durch das Museum

Am Samstag hat das diesjährige Obermarchtaler Ferienprogramm begonnen. Kinder und Erwachsene durften durch das Museumsmagazin stöbern. Bürgermeister a.D. Hermann Branz hatte hierzu etliche Exponate im kleinen Saal im Erdgeschoss des Dorfgemeinschaftshauses ausgelegt und aufgestellt. Nach einer Stunde des Referierens gabs in gemütlicher Runde Kaffee und Kuchen.

Die umfassende Geschichte der 1300-Selen-Gemeinde Obermarchtal kann man nicht in eine einstündige Führung packen.

Der Hobbyimker Hermann Koch wirft einen prüfenden Blick auf seine Bienen in Laupertshausen.

Hoffnung auf insektenfreundliche Gemeinde

Der Maselheimer Bürgermeister Elmar Braun plant den großen Wurf mit einer insektenfreundlichen Gemeinde. Wie Maselheim davon profitieren könnte, zeigt sich aber im Kleinen: In der Imkerei von Hermann Koch aus Ellmansweiler zum Beispiel.

Die Goldschmiede von Hermann Koch verbirgt sich im Keller. Hier steht eine Honigschleuder, lagern Bienenwachsplatten und an der Wand bezeugen Urkunden die Arbeit, die hier geleistet wird. Der 55-jährige Hermann Koch zählt zu den erfolgreichsten Imkern im Landkreis Biberach.

Eine Szene aus den Proben zu „Schtonk!“

„Schtonk!“ geht auch auf der Bühne

„Schtonk!“ nur Geschichte? Von wegen! In Zeiten von Fake-News ist das Anprangern von Falschmeldungen aktueller denn je. Nur sind die Täter nicht mehr so leicht fassbar – im Gegensatz zum „Stern“-Skandal vor 35 Jahren, als schnell die Köpfe rollten.

Die Illustrierte hatte mit der Veröffentlichung von gefälschten Tagebüchern des Gröfaz die größte Zeitungsente aller Zeiten zu Wasser gelassen, der Verlag mutierte zur absoluten Lachnummer, und die Täter wanderten in den Knast.


Zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung und zu 200 Arbeitsstunden als Bewährungsauflage hat das Schöffengericht

Sprayer kommt mit blauem Auge davon

Zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung und zu 200 Arbeitsstunden als Bewährungsauflage hat das Schöffengericht unter Vorsitz von Amtsgerichtsdirektor Martin Reuff einen 25 jährigen Mann aus Aalen verurteilt. Er musste sich zum einen wegen unerlaubten Erwerbs und Besitzes von Betäubungsmitteln und zum anderen wegen Sachbeschädigung verantworten.

Der Angeklagte räumte die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft Ellwangen weitgehend ein.

Loiuse Brunborg-Næss aus Son bei Oslo (Norwegen) lädt ihren Elektro-Nissan auf. Dank zahlreicher Vergünstigungen und Steuerbefre

E-Auto-Vorbild Norwegen hat Probleme

Ein grauer Tesla Model S schleicht die einspurige Tunnelröhre unter der Festung von Oslo entlang, raus in den Schnee an diesem Januarabend. Eigentlich ist das Höhlensystem unter der historischen Anlage ein Schutzbunker. Heute können hier zudem 85 E-Autos gleichzeitig laden. Der Strom: kostenlos. Das Parken in zentralster Lage: bis zu zehn Stunden kostenlos.

Nicht nur das Land, auch die Stadt trifft Maßnahmen, durch die Diesel- und Benzinautos immer unattraktiver werden.

Ein Lang-Lkw

Studie: Gigaliner haben positive Wirkung auf Klimaschutz

Riesenlastwagen könnten auf deutschen Straßen laut einer Studie positiv für den Klimaschutz sein - wenngleich die Wirkung insgesamt gering wäre. Nach der am Donnerstag publizierten Studie wird der CO2-Ausstoß um 11 Prozent gesenkt, wenn man ein vergleichbares Ladungsvolumen in den neuen, gut 25 Meter langen Fahrzeugen transportiert statt in normalen Lastwagen. Die Logik dahinter: In Riesenlastwagen passt mehr hinein, was den auf die Ladungseinheiten runtergebrochenen CO2-Ausstoß senkt.