Suchergebnis

 Wendelin Voggel zeigt seine eindrucksvolle Sammlung.

Kuriose Anekdoten: 90-Jähriger blickt auf sein Leben zurück

Am Sonntag, 13. Oktober, feiert Wendelin Voggel aus Rulfingen seinen 90. Geburtstag. Dann wird er vielleicht auch die ein oder andere Anekdote erzählen: Beispielsweise, auf welche ungewöhnliche Weise er einst seine spätere Frau kennenlernte oder wie er beim Schwimmen im Baggersee sein Gebiss verlor und wiederfand.

Schon seit vielen Jahren ist Wendelin Voggel Witwer. Er weiß aber noch genau, wie er seine spätere Frau Theresia kennenlernte – bei einer Tanzveranstaltung in Levertsweiler.

Burg zwischen viel Grün

Das Ravensburger Veitsburg-Restaurant soll wieder öffnen

Das Restaurant auf der Ravensburger Veitsburg öffnet wieder. Pächter Christian Ott will nach einer Schließzeit seit dem Ende des Rutenfests vom 3. Oktober an das Lokal regulär donnerstags bis sonntags wieder aufmachen.

„Nach umfangreicher Renovierung des Gastraums und Neuaufstellung des Service- und Küchenteams freuen wir uns, zukünftig die Gäste wieder im Restaurant begrüßen zu dürfen“, teilt Ott mit. Vom 3. Oktober an soll die Veitsburg Donnerstag bis Samstag von 17 bis 23 Uhr, am Sonntag von 11.

 Herbert Ott (von links), Thomas Gehweiler und Peter Arnold setzen sich für den Erhalt von Standmotoren ein, mit denen früher al

Von der Schrottpresse verschont

Zum fünften Mal Mal laden am Samstag, 12. Oktober, die drei Veranstalter, Peter Arnold, Thomas Gehweiler und Herbert Ott zum Standmotorentreffen nach Zwiefalten ein.

Wie immer am zweiten Samstag im Oktober treffen sich interessierte und begeisterte Sammler historischer Motoren, um mit der Antriebstechnik von damals die verschiedensten Geräte anzutreiben. Seien es landwirtschaftliche Maschinen die auf dem Feld die Ähren dreschen, oder Mühlen die das Getreide zu Schrot mahlen, oder Häcksler mit denen Rüben geschnitzelt werden um es ...

10. Deutscher Radiopreis

Deutscher Radiopreis: Radiomacher feiern ihre Besten

Rockige Töne, viel Prominenz und ein eindringlicher Appell: Deutschlands Radiomacher haben ihre Besten am Mittwochabend mit einer großen Gala in der Hamburger Elbphilharmonie gefeiert. In zwölf Kategorien wurden Auszeichnungen vergeben.

Panikrocker Udo Lindenberg präsentierte vor den rund 1400 geladenen Gästen seine neue Single „Niemals dran gezweifelt“ auf der Bühne. Herbert Grönemeyer bekam für seinen Song „Fall der Fälle“ mit der Botschaft „Keinen Millimeter nach rechts“ Standing Ovations.

 Zeigte sich am ersten Spieltag in Bestform: Martin Mysliwitz.

Bittere Niederlagen zum Saisonstart

Die Kegler der TG Biberach haben am ersten Spieltag in der Oberliga und der Regionalliga bittere Niederlagen einstecken müssen. Die gemischte Mannschaft darf sich über einen souveränen Sieg freuen.

Oberliga Männer: SKV Albstadt – TG Biberach 6:2 (3164:3153). Die TG lieferte einen dramatischen Wettkampf. Im Startpaar hatte Reiner Ott (513/0) zunächst einen guten Lauf, in der zweiten Spielhälfte konnte er sich aber nicht mehr durchsetzen und verlor um 29 Kegel.

Der offizielle Spatenstich für das neue Großfahrzeug-Lackierzentrum im Öpfinger Gewerbegebiet ist getan: Ott-Geschäftsführer Oli

Lackierzentrum Ott beginnt Bau im Burren

Mit der Ansiedlung des Lackierzentrums Ott im Öpfinger Burren wächst das Gewerbegebiet dort um ein Drittel an. Die ersten Schritte für das Großfahrzeug-Lackierzentrum der seit 1864 bestehenden Lackiererei, nur wenige Kilometer entfernt von ihrem Hauptsitz in Ehingen, ist bereits getan.

Am Freitag folgte dann der offizielle Spatenstich, bei dem sich Ott-Geschäftsführer Oliver Trowitzsch vor allem über die Umsetzung des seit zweieinhalb Jahren geplanten Werks freute: „Wir führen das Unternehmen nun in fünfter Generation und hatten ...

 Voll Begeisterung wurde der Abschluss der Zwiefalter Festspiele 2019 gefeiert.

Historienspiel hält Geschichte lebendig

Was für ein Auflauf in Zwiefalten und was für eine Begeisterung bei den Aufführungen der Zwiefalter Festspiele vor dem Münster. Insgesamt 2000 Plätze reichten nicht aus, so dass am Sonntag zum Abschluss noch viele Notsitze eingerichtet werden mussten. Das Spiel wollte kein Ende nehmen und so badeten unzählige Schauspieler noch eine Stunde nach dem Ende der Veranstaltung mit unbändigem Spaß in der Zwiefalter Ach, um sich abzukühlen.

Die Sonne strahlte über Zwiefalten als am Sonntagnachmittag die Zuschauer zur vierten Aufführung ...

Ralf Heimgartner (rechts) steht dem VfB Friedrichshafen nicht mehr zur Verfügung. Er hat seine Karriere beendet.

Fußball-Landesliga IV: Wechsel in der Sommerpause 2019/20

In der Fußball-Landesliga IV hat es in der Sommerpause einige Vereinswechsel gegeben. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick darüber, wer wohin gewechselt ist.

FC 07 Albstadt

Zugänge: Tim Haselmeier, Chris Leitenberger, Ilja Nebrigic, Philipp Wißmann (alle eigene 2. Mannschaft), Kevin Pergola (eigene U 19), Luigi Crincoli, Didar Muhedeen (beide FV Rot-Weiß Ebingen), Daniel Dehner (TSV Ofterdingen), Giuliano Giacone (TSV Frommern U 19), Lucas Koroth (VfL Nagold), Marcel Lukovnjak (FC Burladingen), Richard Titer ...

Zum vierten Mal gehen die Zweifalter Festspiele vor dem Münster über die Bühne.

Mitreißende Festspiele vor dem Münster

In Zwiefalten herrscht gerade Feststimmung: Nach 2012, 2014 und 2016 finden in diesem Jahr zum vierten Mal die Festspiele vor dem historischen Zwiefalter Münster statt. Organisator ist die Zwiefalter Klosterbräu, deren Brauereichef Peter Baader das Drehbuch geschrieben hat. Herbert Ott führt Regie und bringt Bauern, Soldaten und Mönche zusammen.

150 Laiendarsteller erzählen die bewegte und bewegende Geschichte des jungen Mönches Benedikt, des Klosters, des Bierbrauens und der Münstergemeinde nach und führen die Ursprünge der ...

 In historischen Kostümen führen die Zwiefalter ab Donnerstag die Geschichte ihrer Gemeinde auf.

Festspiele machen Geschichte lebendig

Vom 8. bis 11. August werden in vier Aufführungen direkt vor dem historischen Zwiefalter Münster 500 Jahre Geschichte der Münstergemeinde und des Zwiefalter Klosterbräu-Bieres präsentiert. Brauereichef Peter Baader hat das Drehbuch geschrieben und die Handlung auf wahren Begebenheiten aufgebaut. 150 Laiendarsteller im Alter von drei bis 86 Jahren – aus allen Zwiefalter Vereinen und aus allen Bereichen des Kulturlebens – stellen mit unglaublicher Intensität die Geschichte und Entwicklung der Gemeinde dar.