Suchergebnis

Herbert Hainer

Bayern-Chef Hainer nimmt Vereine in die Pflicht

In der Debatte um Homosexualität im Fußball hat der Präsident des FC Bayern München, Herbert Hainer, die Verantwortung der Vereine betont.

Es sei nicht ihre Aufgabe, eine Spielerin oder einen Spieler zu ermutigen, ihre und seine sexuelle Orientierung öffentlich zu leben, sagte der Vereinschef der „Rheinischen Post“ und ergänzte: „Das ist eine Entscheidung, die jede und jeder für sich selbst treffen muss, und selbstverständlich werden wir als Verein unsere Sportlerinnen und Sportler dann in ihrer und seiner persönlichen Entscheidung ...

Bayern-Präsident Hainer

Bayern-Chef: Bei Homosexualität in Fußball Vereine gefordert

In der Debatte um Homosexualität im Fußball hat der Präsident des FC Bayern München, Herbert Hainer, die Verantwortung der Vereine betont. Es sei nicht ihre Aufgabe, eine Spielerin oder einen Spieler zu ermutigen, ihre und seine sexuelle Orientierung öffentlich zu leben, sagte der Vereinschef der „Rheinischen Post“. „Das ist eine Entscheidung, die jede und jeder für sich selbst treffen muss, und selbstverständlich werden wir als Verein unsere Sportlerinnen und Sportler dann in ihrer und seiner persönlichen Entscheidung unterstützen“, sagte ...

Reebok

Nach 15 Jahren: Adidas stellt Reebok zum Verkauf

Der fränkische Sportartikelhersteller Adidas trennt sich von seiner US-Tochter Reebok. Das Unternehmen habe beschlossen, einen formalen Prozess einzuleiten, „der auf die Veräußerung von Reebok abzielt“, teilte Adidas in Herzogenaurach mit.

In Zukunft wolle sich das Unternehmen darauf konzentrieren, die führende Position der Marke Adidas weltweit weiter zu stärken.

Ein Käufer gibt es derzeit nicht. Wenngleich der Kreis der Interessenten illuster ist.

FC Bayern München

Reaktionen zum Titelgewinn: FC Bayern München bei Club-WM

DFB-Präsident Fritz Keller: „Der FC Bayern München ist nicht nur eine Weltmarke, er ist nun auch zum zweiten Mal Weltmeister. Sechs Titel in einer Saison - das ist im deutschen Fußball einzigartig und beinahe auch weltweit. Und nur mit außergewöhnlichen Spielern, einer echten Mannschaft und einem großartigen Trainer zu erreichen. Herzlichen Glückwunsch an Hansi Flick, seine Spieler und alle Verantwortlichen und Fans des FC Bayern zum Gewinn der Club-Weltmeisterschaft.

Gratulanten

Löw, Bierhoff und Keller gratulieren FC Bayern

Bundestrainer Joachim Löw sieht im Titelgewinn des FC Bayern München bei der Club-WM auch einen Pluspunkt für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.

„Gratulation an den FC Bayern zum sechsten Titel unter Hansi Flick, für den ich mich riesig freue. Ebenso wie für unsere Nationalspieler, die in ihrer Entwicklung von diesen Erfahrungen enorm profitieren“, sagte der Bundestrainer laut Mitteilung.

DFB-Präsident Fritz Keller hob den Stellenwert des Rekordmeisters nach dem nächsten Sieg hervor.

Impfdiskussion

Fußballmanager: Geimpfte wieder ins Stadion lassen

Dank Anti-Corona-Impfungen könnten nach Ansicht des Mainzer Finanzvorstands Jan Lehmann die Fußballfans Spiele bald wieder live und vor Ort verfolgen.

„Ich denke, dass Geimpfte wieder ins Stadion gelassen werden können, wenn von ihnen nachweislich kein Ansteckungsrisiko ausgeht“, sagte Lehmann der „Sport Bild“. „Das gilt natürlich auch für andere Bereiche wie zum Beispiel Restaurants, Kultureinrichtungen und Sport“, erklärte der 50-Jährige.

Herbert Hainer

Bayern-Chef erwartet 100 Millionen Euro Umsatzminus

Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München rechnet im laufenden Geschäftsjahr wegen der Corona-Krise mit Umsatzeinbußen im dreistelligen Millionenbereich. „Die 100 Millionen Euro Umsatzrückgang sind primär bedingt durch die fehlenden Zuschauer-Einnahmen“, sagte Club-Präsident Herbert Hainer im Interview der „Bild am Sonntag“. Einen Gewinn werde man „im laufenden Geschäftsjahr sicherlich nicht erwirtschaften. Dafür sind die Schleifspuren zu groß“, sagte der 66 Jahre alte Club-Chef.

Club-Präsident

Bayern-Chef erwartet 100 Millionen Euro Umsatzminus

Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München rechnet im laufenden Geschäftsjahr wegen der Corona-Krise mit Umsatzeinbußen im dreistelligen Millionenbereich.

„Die 100 Millionen Euro Umsatzrückgang sind primär bedingt durch die fehlenden Zuschauer-Einnahmen“, sagte Club-Präsident Herbert Hainer im Interview der „Bild am Sonntag“. Einen Gewinn werde man „im laufenden Geschäftsjahr sicherlich nicht erwirtschaften. Dafür sind die Schleifspuren zu groß“, sagte der 66 Jahre alte Club-Chef.

Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde

Wiederaufbau einer Synagoge: FC Bayern spendet 100 000 Euro

Der FC Bayern spendet 100 000 Euro für den Wiederaufbau einer Synagoge in München. „Ich danke dem FC Bayern von ganzem Herzen für seine großzügige Spende zum Erhalt der historischen Synagoge in der Reichenbachstraße“, sagte Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelischen Kultus Gemeinde München und Oberbayern, laut einer Pressemitteilung vom Mittwoch.

Das Gebäude in der Reichenbachstraße war nach Plänen des Architekten Gustav Meyerstein errichtet und 1931 geweiht worden.

Bayern-Präsident

FCB spendet 100.000 Euro für Wiederaufbau einer Synagoge

Der FC Bayern spendet 100.000 Euro für den Wiederaufbau einer Synagoge in München.

„Ich danke dem FC Bayern von ganzem Herzen für seine großzügige Spende zum Erhalt der historischen Synagoge in der Reichenbachstraße“, sagte Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelischen Kultus Gemeinde München und Oberbayern, laut einer Pressemitteilung.

Das Gebäude in der Reichenbachstraße war nach Plänen des Architekten Gustav Meyerstein errichtet und 1931 geweiht worden.