Suchergebnis

Gelände der Fusion

Streit um Sicherheit beim „Fusion“-Festival wird lauter

Trotz des anhaltenden Streits um das Sicherheitskonzept beim alternativen Kulturfestival „Fusion“ in Mecklenburg-Vorpommern wollen die Veranstalter das Fest im Juni stattfinden lassen.

„Wir hoffen auf eine Einigung“, sagte Martin Eulenhaupt für den Veranstalter Kulturkosmos am Mittwoch in Berlin. Es könne aber sein, dass die Auseinandersetzung auf juristischer Ebene fortgesetzt werde. Entzündet hatte sich der Streit an Sicherheitsbedenken des Neubrandenburger Polizeipräsidenten.

Gelände der Fusion

Streit um Sicherheit beim „Fusion“-Festival wird lauter

Trotz des anhaltenden Streits um das Sicherheitskonzept beim alternativen Kulturfestival „Fusion“ in Mecklenburg-Vorpommern wollen die Veranstalter das Fest im Juni stattfinden lassen.

„Wir hoffen auf eine Einigung“, sagte Martin Eulenhaupt für den Veranstalter Kulturkosmos am Mittwoch in Berlin. Es könne aber sein, dass die Auseinandersetzung auf juristischer Ebene fortgesetzt werde. Entzündet hatte sich der Streit an Sicherheitsbedenken des Neubrandenburger Polizeipräsidenten.

Digitalisierung in der Schule

Das digitale Klassenzimmer

Für die Smartphones der Schüler gibt es ein kleines Wandregal neben der Tür des Klassenzimmers. Ausgerechnet eine Vorreiterschule in Sachen Digitalisierung lässt die Geräte im Unterricht nicht zu.

Die Teenager legen sie in die passgenauen Fächer. Englisch-Kurs, 12. Jahrgangsstufe im Carolinum in Neustrelitz. Während die Politik derzeit darum streitet, auf welchem Weg alle Schüler in Deutschland bald digital unterrichtet werden könnten, gehören im Carolinum digitale Hilfsmittel und WLAN längst zum Alltag.

Hauptschule

Hessen und Bayern gegen CDU-Schulpläne

Wiesbaden/Schwerin (dpa) - Die CDU-Pläne zur Zusammenlegung von Real- und Hauptschulen stoßen vor allem in Hessen und Bayern weiter auf massiven Widerstand.

Der hessische CDU-Fraktionschef Christean Wagner hält das von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) entwickelte Konzept für eine „Fehlentwicklung“. Auch Bayerns CSU-Ministerpräsident Horst Seehofer will unbeirrt am dreigliedrigen Schulsystem festhalten.

Seehofer sagte am Samstag auf dem CSU-Bezirksparteitag in Nürnberg: „Ich halte nichts von einer ...

Orchestervereinigung: Theaterlandschaft bedroht

Berlin/Schwerin (dpa) - Die sich immer weiter zuspitzende Finanzkrise der Theater in Mecklenburg-Vorpommern hat die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) auf den Plan gerufen.

„Die Kulturpolitik des Landes Mecklenburg-Vorpommern fährt die noch übrig gebliebenen Theater und Orchester an die Wand“, kritisierte DOV-Geschäftsführer Gerald Mertens am Mittwoch.

Da das Land seine Zuschüsse unverändert bis 2020 auf dem Stand von 1994 eingefroren habe, die Kosten aber weiter stiegen, drohe jetzt an allen Standorten der Kollaps.

Doch kein Wald für Schweriner Herzogskunst

Schwerin (dpa) - Das Land Mecklenburg-Vorpommern will die 260 Museumsstücke, die Herzogin Donata zu Mecklenburg von Solodkoff gehören, nun doch nicht zum Teil im Tausch gegen Wald übernehmen.

Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) und Bildungsminister Henry Tesch (CDU) einigten sich darauf, die Kaufsumme von 7,9 Millionen Euro nun doch komplett in bar bezahlen zu wollen. Das sagte Regierungssprecher Andreas Timm und bestätigte einen Bericht von NDR 1 Radio MV.

Schweriner Schloss

Schweriner Schloss soll auf die Welterbeliste

Schwerin (dpa) - Das Schweriner Schloss soll nach dem Willen des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Landeshauptstadt so schnell wie möglich auf die Unesco-Welterbeliste kommen.

Das Landeskabinett stimmte jetzt einem von Kultusminister Henry Tesch (CDU) vorgelegten Vertragsentwurf zu, wonach das Land und Schwerin alle Anstrengungen unternehmen wollen, um das Schloss auf die Vorschlagsliste zu bringen. Die Vereinbarung sieht nach Teschs Angaben auch vor, dass sich das Land zur Hälfte an den auf bis zu 400 000 Euro geschätzten ...

Roland Koch

Streit über Sparen - Widerstand gegen Koch

Berlin (dpa) - Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) stößt mit seinen Sparforderungen bei Bildung und Familie auf immer mehr Widerstand. Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) erteilte Kochs Vorstoß eine Absage.

„Wir sparen für die Kinder, aber wir sparen nicht an den Kindern“, sagte Kauder am Montag im ZDF. Die Politik müsse Sparpotenziale in anderen Feldern suchen. Das Ziel im Koalitionsvertrag sei eine „Bildungsrepublik Deutschland“.

Bachelor-Reform: Gemeinsame Lösung mit Rektoren

Berlin (dpa) - Kultusminister und Hochschulrektoren streben bei der Reform der umstrittenen Bachelor-Studiengänge eine gemeinsame Lösung an. Beide Seiten berieten am Donnerstag (10. Dezember) auf der Kultusministerkonferenz (KMK) in Bonn über ein Reformpapier.

„Ich gehe davon aus, dass wir eine gemeinsame, tragfähige Lösung finden“, sagte KMK-Präsident Henry Tesch (CDU), der Kultusminister in Mecklenburg-Vorpommern ist.

Die Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Margret Wintermantel, sagte: „Es geht hier um die ...

KMK-Präsident: Gemeinsame Lösung mit Rektoren

Bonn (dpa) - Kultusminister und Hochschulrektoren streben bei der Reform der umstrittenen Bachelor-Studiengänge eine gemeinsame Lösung an. Beide Seiten beraten in Bonn über ein Reformpapier, das noch heute von der Kultusministerkonferenz beschlossen werden soll. Er gehe davon aus, dass man eine gemeinsame, tragfähige Lösung finde, sagte KMK-Präsident Henry Tesch. In Bonn demonstrieren mehrere tausend Studenten aus ganz Deutschland gegen die „Bildungsmisere“ und für grundlegende Reformen.