Suchergebnis

Stefan Greiner (links), übernimmt die Aufgabe des Ulmer Citymanagers von Henning Krone, der zu Sender Radio 7 wechselt.

Das ist der neue Ulmer Citymanager

In einem halben Jahr könnte es so weit sein, spätestens zum Weihnachtsgeschäft 2020 dürfte das Ziel erreicht sein: Das neue Einkaufsquartier Sedelhöfe eröffnet. Es wird die Arbeit von Stefan Greiner prägen.

Der 26-Jährige ist neuer Ulmer Citymanager – und seine Aufgabe hat es in sich: Er soll Kunden zurückholen, die zuletzt weggeblieben sind. Sei es, weil sie im Internet einkaufen oder weil sie sich von den Baustellen abschrecken ließen.

 Der Kleinbrauermarkt sollte wegen des Wetters von Mai auf September verschoben werden. Doch aus dem neuen Termin wird nichts.

Kleinbrauermarkt auf dem Münsterplatz fällt aus

Das Motto „Welt der Hellen“ stand schon fest, Werbe-Flugblätter waren gedruckt. Doch dann kam die dürftige Wetterprognose und die Kleinbrauer aus der Region sagten den für das erste Maiwochenende geplanten Kleinbrauermarkt auf dem südlichen Münsterplatz ab.

Jetzt steht fest: Die Veranstaltung fällt in diesem Jahr komplett aus. Das sagte der scheidende Ulmer Citymanager Henning Krone auf Anfrage unserer Redaktion.

Helle Biere sollten im Fokus des Markts stehen.

Eine Frau klebt einen Sticker an ein Geschäft

Ulm und Neu-Ulm sollen plastiktütenfrei werden

In der Donau haben Wissenschaftler bereits Mikroplastik gefunden, viele Mülleimer in den Innenstädten von Ulm und Neu-Ulm quellen über – vor allem morgens und nach den Wochenenden.

Um die Flut an Einwegbechern einzudämmen, haben die Citymanager beider Städte Anfang des Jahres die Münchner Firma Recup in die Region gelockt. Seitdem verkaufen Lokale und Bäckereien Kaffee zum mitnehmen auch im Mehrweg-Pfandbecher.

Jetzt kämpfen Umweltaktivisten von Greenpeace Ulm/Neu-Ulm dafür, dass die Geschäfte auf Plastiktüten ...

 Helen Scheffold, für Mengens Triathleten startende Riedlingerin, feiert in Schopfheim einen Start-Ziel-Sieg.

Helen Scheffold holt Titel der Jugend A

Zum Abschluss der Wettkampfserie Racepedia-Cup haben Mengens Triathleten am Wettkampf in Schopfheim teilgenommen. Der Wettkampf, von der TS Langenau perfekt organisiert, war gleichzeitig die baden-württembergische Meisterschaft.

Benedikt Spöcker (Jg. 2011) wurde im Schnupper-Swim-and-Run Dritter. Die zwei Jungen Jona Schultz und Samuel Spöcker (bd. Jg. 2010) belegten im Schnupper-Triathlon die Plätze drei und fünf.

Den Auftakt zum eigentlichen Racepedia-Cup bildeten die Mädchen der Jahrgänge 2008 und 2009.

Das Gebäude in Ulm

Abt am Münsterplatz schließt – Umzug in die Hirschstraße wirft Fragen auf

Eine 1879 begonnene Tradition geht am Samstag zu Ende: 140 Jahre nachdem Carl Abt am Münsterplatz begann, Eisenwaren zu verkaufen, fällt der Vorhang. Zumindest am Münsterplatz 7.

Abt eröffnet neu am Donnerstag, 25. Juli, im Ex-KL-Ruppert in der Hirschstraße. Was mit der traditionellen Abt-Immobilie wird, steht in den Sternen. Anfragen beim Eigentümer, der Firma des Drogeriekönigs Erwin Müller, blieben unbeantwortet.

Auch bei der Stadt Ulm weiß man nicht, wie es weiter geht.

 Henning Krone.

Ulms Citymanager hört nach acht Jahren auf

Henning Krone hört nach acht Jahren als Ulmer Citymanager auf. Er wird ab 1. Oktober neuer Leiter für Marketing und Unternehmenskommunikation beim regionalen Radiosender Radio 7.

Im Mai 2011 hat Krone als Citymanager in Ulm begonnen. Bis Ende September 2019 wird er noch im Amt bleiben und gemeinsam mit dem Vorstand nach einem Nachfolger suchen.

Ulmer City Marketing mit knapp 370 Mitgliedsbetrieben Das Ulmer City Marketing sei mit knapp 370 Mitgliedsbetrieben und fünf Mitarbeitern sehr gut aufgestellt, teilt der Verein ...

Die EInkaufsstraße in Ulm

Wie geht es weiter in Ulm, der Stadt mit den vielen Baustellen?

Der Taxifahrer am Ulmer Bahnhof ist genervt. Sehr genervt sogar. Denn er hat zwar einen exklusiven Blick auf eine der größten Baustellen Süddeutschlands, steht dafür aber tagtäglich im Stau.

Der Mann ist mit seinem kritischen Blick nicht allein. Die Marktfrau auf dem Ulmer Wochenmarkt hat Sorgen, denn die Kunden bleiben aus. Ihr geht es wie dem Einzelhändler auf der Ulmer Einkaufsmeile, der Hirschstraße. Oder dem Gastronomen. Sie alle sehnen das Jahr 2020 herbei: Dann werden die neuen Sedelhöfe und das Parkhaus am Bahnhof fertig.

Die neuen Inhaber der Secontique in ihren Räumlichkeiten

Gebrauchte Kleidung fast wie neu – hier eröffnet bald ein Second Hand Shop

Noch sind die Räume in der Dreiköniggasse leer, doch im künftigen Atelier sortieren Helferinnen schon fleißig Kleiderspenden. Ende April hat dort das vor 100 Jahren in Neu-Ulm gegründete Traditionsgeschäft Bäuerle Leder + Pelz geschlossen, am 28. Juni soll die Secontique öffnen. Statt teuren Pelz- und Lederwaren wird dort dann gebrauchte Kleidung verkauft.

Wir wollen den Kleidern eine Wertschätzung geben.

Anton Vaas, geschäftsführender Vorstand 

Doch das soll nicht billig wirken: „Wir wollen weg vom ...

 Der Kleinbrauermarkt fällt dem Wetter zum Opfer

Kleinbrauermarkt Ulm fällt wegen Wetterprognose aus

Dauerregen und einstellige Temperaturwerte am Wochenende sind angekündigt. Die Schneefallgrenze soll auf 400 Meter sinken. Grund genug, für die Veranstalter des Kleinbrauermarkts den Stecker zu ziehen: „Die Musikkapellen könnten mit klammen Fingern nicht gut spielen, die Waren finden mangels Besucher keine Abnehmer und Spaß haben auch die wenigen Besucher nicht“, begründet Christa Zoller vom Brauerei-Gasthaus Schlössle die Absage. Höchsttemperaturen von zwölf Grad bei einer Regenwahrscheinlichkeit von 70 Prozent seien „katastrophal“, dass der ...

14 Kleinbrauer der Region bieten am Wochenende wieder ihre Produkte an.

Viel Bier auf dem Ulmer Münsterplatz

In der Brust der Kleinbrauer schlagen zwei Herzen: Einerseits hoffen die 14 Betriebe der Region auf einen Jahrhundertsommer wie 2018, der den Bierkonsum steigen ließ. Andererseits brauchen sie Regen für die von Trockenheit geplagten Rohstoffe. Wie Thomas Scheffold vom Verband „Private Brauereien Deutschland“ bei der Vorstellung des Programms für den kommenden Kleinbrauermarkt sagte, habe sich durch die Dürre 2018 die Braugerste um zehn und der Hopfen um bis zu 30 Prozent verteuert.