Suchergebnis

DHB-Frauen vor mühevollem Weg

DHB-Frauen vor mühevollem Weg - Titel für Niederlande

Die deutschen Handball-Frauen saßen bereits ohne das erhoffte Olympia-Ticket im Flieger gen Heimat, als sich die Niederlande zum ersten Mal die WM-Krone aufsetzte.

Durch einen 30:29-Endspielsieg gegen Spanien feierte die Oranje-Auswahl bei der Weltmeisterschaft in Japan den bisher größten Triumph. Bronze ging an Olympiasieger Russland, der das Spiel um Platz drei gegen Rekord-Europameister Norwegen mit 33:28 für sich entschied.

Der DHB-Auswahl blieb die bittere Erkenntnis, dass der angestrebte Weg in die Weltspitze ...

Aus

Olympia-Traum geplatzt: Handball-Frauen nur WM-Achte

Am Ende war nur noch Leere. Geschockt und frustriert verabschiedeten sich Deutschlands Handball-Frauen nach dem geplatzten Olympia-Traum mit Tränen in den Augen von der WM in Japan.

Das 24:35 (13:18) im Spiel um Platz sieben gegen Schweden kostete die DHB-Auswahl die letzte Chance auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen, die im kommenden Jahr zum dritten Mal nacheinander ohne die deutschen Handballerinnen stattfinden.

„Die Enttäuschung ist riesengroß.

Ansporn

Hopp oder topp: DHB-Frauen kämpfen um Olympia-Traum

Die Verbandsführung drückt auf der Tribüne die Daumen - und selbst Männer-Bundestrainer Christian Prokop fiebert in der Heimat mit. Im Spiel um Platz sieben gegen Schweden geht es für die deutschen Handball-Frauen bei der Weltmeisterschaft in Japan um alles oder nichts.

„Olympia ist unser Traum und Ziel, es geht um etwas Großes. Wir haben bislang ein tolles Turnier gespielt, deshalb bin ich optimistisch, dass wir ein Feuerwerk gegen Schweden abbrennen können“, sagte Kreisläuferin Julia Behnke vor der Partie mit Endspiel-Charakter an ...

Niederlage

Enttäuschung pur: Handball-Frauen verpassen WM-Halbfinale

Die deutschen Handball-Frauen haben sich den Traum von der ersten WM-Medaille seit zwölf Jahren nicht erfüllen können und müssen weiter um ihre Olympia-Chance zittern.

Die DHB-Auswahl verlor in Kumamoto ihr letztes WM-Hauptrundenspiel gegen Rekord-Europameister Norwegen mit 29:32 (16:17) und schloss die Gruppe I mit 5:5 Punkten als Vierter ab. Das Team von Bundestrainer Henk Groener muss nun am Freitag das Platzierungsspiel gegen Schweden gewinnen, um sich das erhoffte Ticket für die Olympia-Ausscheidung im März 2020 zu sichern.

Handball-WM

Handballerinnen wollen ins WM-Halbfinale

Der Glühwein war tabu, dafür ließen sich die deutschen Handballerinnen gebrannte Mandeln und Pasta schmecken. Bei einem Besuch des Weihnachtsmarktes in Kumamoto stimmte sich die DHB-Auswahl auf den Hauptrunden-Showdown gegen Rekord-Europameister Norwegen ein.

Adventsgefühle kamen bei T-Shirt-Wetter mit Temperaturen von über 15 Grad zwar nicht auf, dafür bekamen die Schützlinge von Bundestrainer Henk Groener nach der vermeidbaren 28:29-Niederlage gegen Serbien am Vortag die Köpfe frei.

Deutschland - Serbien

Dank Schützenhilfe: DHB-Frauen erreichen erstes Etappenziel

Zu später Stunde war der Frust der deutschen Handballerinnen über den bitteren Last-Minute-K.o. gegen Serbien verflogen.

Trotz der unglücklichen 28:29 (17:19)-Niederlage hat die DHB-Auswahl dank der Schützenhilfe der Konkurrenz vorzeitig ihr erstes Etappenziel bei der Weltmeisterschaft in Japan erreicht - das Spiel um Platz sieben, der zur Teilnahme an einem von drei Olympia-Qualifikationsturnieren im März 2020 berechtigt.

Entsprechend angriffslustig gab sich Kapitänin Kim Naidzinavicius vor dem Gruppenfinale am Mittwoch ...

Matchwinnerin

Sieg gegen Niederlande: DHB-Frauen auf Halbfinalkurs

Dank einer überragenden Dinah Eckerle im Tor und einer treffsicheren Emily Bölk im Angriff haben die deutschen Handball-Frauen zum Auftakt der WM-Hauptrunde den nächsten Coup geschafft.

Mit dem 25:23 (11:12)-Sieg gegen die Niederlande übernahm die DHB-Auswahl die Tabellenspitze der Gruppe I. Nach der Überraschung im Duell mit dem WM- und EM-Dritten haben die Deutschen nun gute Chancen, sich das ersehnte Ticket für die Olympia-Qualifikationsturniere im März 2020 zu sichern und erstmals seit 2007 wieder ein WM-Halbfinale zu erreichen.

DHB-Frauen

Ein Niederländer verantwortlich für Höhenflug der DHB-Frauen

Henk Groener weiß, wie man in die Weltspitze kommt. Vor fast genau vier Jahren führte der Handball-Fachmann die Niederländerinnen ins erste WM-Finale und mit Silber zur ersten Medaille ihrer Geschichte.

Jetzt ist der Holländer Macher des deutschen Höhenfluges, den er am Sonntag (10.00 Uhr) im ersten Hauptrundenspiel der Weltmeisterschaft in Japan gegen sein früheres Team fortsetzen will. Noch ist Groeners Oranjes-Bilanz mit zwei Niederlagen und einem Testspiel-Sieg negativ.

Deutschland - Südkorea

Dänemark verhilft DHB-Frauen zu guter WM-Ausgangslage

Beim Dinner im Team-Hotel war die erste Enttäuschung der deutschen Handball-Frauen über den verpassten WM-Gruppensieg mit einem Schlag verflogen.

Das Weiterkommen Dänemarks, das die Schützlinge von Bundestrainer Henk Groener während des Abendessens am TV mitverfolgten, wertete das 27:27 (15:14) der DHB-Auswahl gegen Südkorea nachträglich auf und sorgte für zuversichtliche Stimmung vor dem Start in die nächste Turnierphase am Sonntag gegen die Niederlande.

Emily Bölk

Mehr als ein Talent: Bölk glänzt bei WM dank Mutters Tipps

Gewissermaßen hat Emily Bölk vererbt bekommen, wie man eine Handball-Weltmeisterschaft gewinnt. Ihre Mutter Andrea erzählte ihr bereits etliche Male, wie es 1993 so war, als sie mit dem Nationalteam in Norwegen den Titel holte.

Emily war damals noch lange nicht auf der Welt, aber dass ihre Mutter ihr - neben einem möglichen Titel-Gen - ganz sicher große handballerische Fähigkeiten mitgegeben hat, steht spätestens seit Mittwoch fest.

Gegen Welt- und Europameister Frankreich (25:27) hatte die 21-Jährige überragt und ...