Suchergebnis

 Susanne Eisenmann (CDU), Kultusministerin von Baden-Württemberg und Spitzenkandidatin der CDU für die Landtagswahlen.

Eisenmann zu Schulen und Kitas: „Ich kämpfe für schrittweise Öffnung ab 1. Februar“

Susanne Eisenmann ist in einer schwierigen Lage. Als Kultusministerin ist sie für mehr als eine Million Schüler zuständig. In der Corona-Pandemie hieß das bisher: Schulen schließen, Konzepte entwickeln, Digitalunterricht organisieren. Als Spitzenkandidatin der CDU soll sie gleichzeitig Wahlkampf machen. Hendrik Groth, Kara Ballarin und Theresa Gnann haben sie gefragt, wie sie auf die Landtagswahl blickt.

Frau Eisenmann, ist es ein Fluch, als Spitzenkandidatin einer Landtagswahl ausgerechnet das Kultusministerium zu verantworten?

Podcast „Die Leitung steht“: Warum eine Rede nicht überzeugt und Friedrich Merz ein schlechter Verlierer ist

In der aktuellen Folge „Die Leitung steht“ sprechen die beiden Chefredakteure, Hendrik Groth von der Schwäbischen Zeitung und Ulrich Becker von der SWP über den Parteitag der CDU:

Wenn eine emotionale Rede nicht überzeugen kann Warum Friedrich Merz ein schlechter Verlierer ist Was sind Podcasts? Podcasts sind kostenlose Audioformate - Interviews und Gespräche zum Zuhören. Wie man sie unterwegs hören kann, hat Schwäbische.de in diesem Video erklärt: 

 Im Camp Sheikhan ist eine Lehrbäckerei eingerichtet worden: Aus „Helfen bringt Freude“-Mitteln werden im Jahr 2021 Mehl, Hefe,

Leser zeigen Herz und spenden 1,46 Millionen Euro

1,46 Millionen Euro haben die Leserinnen und Leser der „Schwäbischen Zeitung“ für die vier verschiedenen Schwäbisch Media-Hilfsaktionen im vergangenen Jahr gespendet. Das ist ein neuer Höchststand, nachdem im Jahr 2019 auf den Spendenkonten 1,02 Millionen Euro verbucht worden waren.

Alle Rekorde bricht die Spendenaktion „Helfen bringt Freude“: „Mit der Kampagne seit April 2020 haben wir erstmals die Millionen-Euro-Marke geknackt“, sagt Chefredakteur Hendrik Groth.

Chef im Wirtschaftsministerium? Schavan findet Merz’ Angebot „ziemlich komisch“

Die frühere baden-württembergische Kultusministerin Annette Schavan (CDU) hält es für richtig, dass sich Armin Laschet in der Frage der Kanzlerkandidatur zurückhaltend geäußert hat. „Alles andere wäre falsch gewesen“, sagte sie im Gespräch mit Claudia Kling.

Frau Schavan, wie bewerten Sie das Ergebnis des Wettstreits um den CDU-Vorsitz?

Ich bin froh über dieses Wahlergebnis, weil ich Armin Laschet für einen Politiker halte, der im hohen Maße Vertrauen genießt, verlässlich ist und erfolgreich sein Land, das größte ...

 Enrique Lin Shiao wird von Kalifornien aus die Arbeit der Chemienobelpreisträgerin erklären.

An der digitalen Nobelpreis-Matinee kann jeder teilnehmen

Wegen der Corona-Krise findet die Nobelpreis-Matinee heuer digital statt, sodass jeder teilnehmen kann. Auch dieses Jahr erklären zu Jahresbeginn Experten die aktuellen Nobelpreisträger.

Kuratorium und Stiftung der Lindauer Nobelpreisträgertagungen laden am Sonntag, 17. Januar, ab 11 Uhr zur jährlichen Nobelpreis-Matinee ein. Bereits zum zehnten Mal erläutern Experten die am 10. Dezember des Vorjahres mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Forscher und deren Arbeit und beantworten Fragen der Zuschauer.

 Im Skype-Interview: Adisya Thomas von der Caritas-Flüchtlingshilfe Essen, Suad Hana und Sabah Kakoni (von links) im Gespräch mi

„Helfen bringt Freude“: Mehr als eine Million Euro Spenden für Menschen in Not

Am Montag öffnen – nach langer durch die Pandemie bedingte Schließung – im Irak wieder die Schulen. „Und dann sind wir mit jeweils 4700 Winterjacken, Taschen, Heften und Schulmaterial für die Schulkinder in den Camps Mam Rashan und Sheikhan am Start“, sagt Sabah Kakoni. Er verdient sein Geld als Angestellter einer Bank in der Kurdenhauptstadt Erbil, doch in diesen Tagen ist er stark im Ehrenamt tätig: Der 56-Jährige engagiert sich gemeinsam mit seiner Frau Suad Hana, sie ist Chemielehrerin, für die Weihnachtsspendenaktion „Helfen bringt ...

Podcast "Die Leitung steht": Kennen Sie diese Landes-Politiker überhaupt?

In der aktuellen Folge „Die Leitung steht“ sprechen die beiden Chefredakteure, Hendrik Groth von der Schwäbischen Zeitung und Ulrich Becker von der SWP, über eine Umfrage, die von den baden-württembergischen Regionalzeitungen in Auftrag gegeben wurde.

Was stört die Bürger und was sollte verbessert werden? So einige Probleme sind dabei ans Licht gekommen.

Was sind Podcasts? Podcasts sind kostenlose Audioformate - Interviews und Gespräche zum Zuhören.

Seit 2013 wird in Ravensburg in modernen Großraumbüros kommuniziert und gearbeitet.

75 Jahre „Schwäbische Zeitung“: Die Kapitel einer Erfolgsgeschichte

Ein Jubiläum zum 75-jährigen Bestehen ist für Unternehmen immer etwas Besonderes und darf Anlass zu berechtigtem Stolz sein. Auch die „Schwäbische Zeitung“ hat nun dieses beachtliche Alter erreicht. 

Teile der Schwäbischen sind älter als 75 Jahre Aber ihre Geschichte beziehungsweise die einige ihrer Vorgängerblätter und heutigen Lokalausgaben reicht noch viel weiter zurück. Die Riedlinger Ausgabe der „Schwäbischen Zeitung“ wurde 1714 gegründet und gehört deutschlandweit zu den ältesten noch existierenden Tageszeitungen.

Chefredakteur Hendrik Groth.

Chefredakteur Groth: „Wir müssen und wollen Orientierung bieten“

Wir feiern ein stolzes Jubiläum: 75 Jahre „Schwäbische Zeitung“. In dieser Sonderbeilage wollen wir zurückblicken und vieles in Erinnerung rufen. Dennoch dürfen wir die aktuelle Lage nicht außer Acht lassen.

Eine Ausnahmesituation wie Corona gab es noch nie Corona stellt die „Schwäbische Zeitung“ vor enorme Herausforderungen. Wir wollen unseren Lesern jeden Tag – ob digital oder gedruckt – Qualitätsjournalismus aus der Region und für die Region anbieten.

 Die Kinder haben die Möglichkeit, auf der „Rancho Santa Fe“ in Honduras auch in die Schule zu gehen.

Hilfe, die ankommt: Spendenaktion „Helfen bringt Freude“ startet

Nein, normal war in diesem Jahr auch im Nordirak nichts: Shero Smo und Amer Abo, die beiden Leiter der Flüchtlingscamps Mam Rashan und Sheikhan in der Autonomen Region Kurdistan, berichten über die Wucht, mit der das Corona-Virus auch die Menschen in den Camps getroffen hat. Ein Brand hat in Sheikhan gewütet. Dazu politische Unruhen. Gab’s auch Lichtblicke? „Ja, Eure Hilfe!“

+++ Hier geht es direkt zum Spendenformular +++

Seit 2016 unterstützen die Leserinnen und Leser der „Schwäbischen Zeitung“ mit der ...