Suchergebnis

„Mein Platz ist in Bayern“, sagt Markus Söder auf die Frage nach einer Kanzlerkandidatur für die Union.

Markus Söder über Morddrohungen, Corona-Regeln und eine mögliche Kanzlerkandidatur

Seine Zukunftspläne sind derzeit bundesweit ein Thema: Könnte CSU-Chef Markus Söder Kanzlerkandidat der Union werden? Wenn es nach den Umfragen ginge, wäre diese Frage bereits entschieden. Rund 43 Prozent der Befragten sprachen sich in einer aktuellen Civey-Umfrage für den bayerischen Ministerpräsidenten aus. Doch der gibt sich zurückhaltend: „Ich bin weit davon entfernt, nur auf Umfragen zu vertrauen“, sagt er im Interview mit Hendrik Groth und Claudia Kling.

Der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf (CDU) zu Gast zum Interview bei der „Schwäbischen Zeitung.

Justizminister Wolf im Gespräch über Alkohol auf Weihnachtsmärkten und die Speicherung von Verbindungsdaten

Das Coronavirus ist noch nicht besiegt, die Zahlen auch im Südwesten wachsen langsam, aber stetig wieder an. Derweil wird im Land diskutiert, ob Weihnachtsmärkte und die Fasnet stattfinden können – und wenn ja, in welchen Rahmenbedingungen. Guido Wolf (CDU), Minister für Justiz, Europa und Tourismus in Baden-Württemberg ist eher ein Befürworter für öffentliche Veranstaltungen. Theresa Gnann, Hendrik Groth und Jochen Schlosser haben mit ihm gesprochen.

Im Studio diskutiert Chefredakteur Hendrik Groth mit Gerd Leipold und Winfried Kretschmann.

Ministerpräsident und Ex-Greenpeace-Chef reden beim BBF-Talk Klartext

Der Ministerpräsident legt eine Punktlandung hin – obwohl er noch mal zurück muss zum Dienstwagen, um seine Mund-Nasen-Maske zu holen. Um 19 Uhr sitzt Winfried Kretschmann (Grüne) am Montagabend im Studio von Regio TV Stuttgart.

Neben ihm Gerd Leipold, ehemaliger Chef von Greenpeace International. Zwei Oberschwaben treffen sich im Stuttgarter Römerkastell, um auf Einladung der „Schwäbischen Zeitung“ zu diskutieren – über Corona, die Provinz, die Politik und ihre Heimat.

Chefredakteur Hendrik Groth (links) spricht mit Gerd Leipold, Ex-Greenpeacechef (mitte) und Ministerpräsident Winfried Kretschma

BBF 2020 in Stuttgart

Klimawandel, sozialer Zusammenhalt, Corona: Darüber und über weitere Themen haben Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der ehemalige Chef von Greenpeace International, Gerd Leipold, mit Hendrik Groth, Chefredakteur auf dem digitalen Bodensee-Business-Forum (BBF) der Schwäbischen Zeitung, diskutiert.

BBF jetzt digital: Wie es mit dem Forum weitergeht

Es geht digital weiter: Das Bodensee Business Forum (BBF) 2020 ist bereits seit Monaten abgesagt. In Friedrichshafen sollten Politiker und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft über aktuelle Themen diskutieren.

Mit mehreren hundert Teilnehmern sei das Risiko während der Corona-Pandemie aber schlicht zu hoch, sagt der Chefredakteur der Schwäbischen Zeitung, Hendrik Groth. Deswegen gibt es jetzt eine kleinere, digitale Version des BBF.

Chefredakteur Hendrik Groth spricht mit Gerd Leipold, Ex-Greenpeacechef und Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Kretschmann: "Eine Minderheit muss den Willen einer Mehrheit ertragen können"

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der ehemalige Chef von Greenpeace International, Gerd Leipold, diskutierten mit Hendrik Groth, Chefredakteur der Schwäbischen Zeitung, auf dem digitalen Bodensee-Business-Forum (BBF) der Schwäbischen Zeitung.

Es ging um Themen wie Corona, Klimawandel, die Stimmung im Land und auf dem Land. Das Video können Sie sich hier noch einmal anschauen.

Diskussionsrunde mit Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) und Antje von Dewitz (VauDe-Chefin), moderiert von SZ-Chefredakteur

Ein Siegel für Nachhaltigkeit: Wenn Produktion und Politik das gleiche Ziel verfolgen

Obereisenbach ist global gesehen normalerweise nicht die erste Adresse, an der die großen Räder unserer Zeit gedreht werden. Oder wo gar Weltbewegendes geschieht. Der Weiler kurz hinter Tettnang – grob zwischen dem noch kleineren Unterrussenried und dem marginalen Siggenweiler gelegen – hat aber eine besondere Bedeutung eines besonderen Unternehmens wegen, das hier seine Zentrale betreibt: Vaude.

Warum besonders? Zum einen ist der Outdoorbekleidungs-Hersteller vielfach für sein nachhaltiges und soziales Wirtschaften ausgezeichnet ...

Vor dem Anschlag in Halle sei ihm vorgeworfen worden, alarmistisch zu sein. „Das sagt heute kaum noch jemand“, erklärt der Relig

Michael Blume: „Querdenker“ haben sich mit Antisemiten gemein gemacht

Der Religionswissenschaftler Michael Blume sieht im Antisemitismus ein verbindendes Motiv der Corona-Demonstranten. „Und umso weiter sich solche Bewegungen radikalisieren, umso schlimmer wird es“, sagte Blume, Antisemitismusbeauftragter der baden-württembergischen Landesregierung, im Interview mit Hendrik Groth und Claudia Kling.

Herr Blume, Sie beschäftigen sich beruflich, in Ihrer Forschung und auch als Blogger und Autor hauptsächlich mit Themen wie Antisemitismus und Verschwörungsmythen.

Die Europäische Union müsse unmissverständlich klarmachen, „dass jede Einwirkung von außen auf Belarus, vor allem durch militäri

Röttgen: „Wir müssen auf das Regime von Alexander Lukaschenko eindeutigen Druck ausüben“

Norbert Röttgen, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, ist fest davon überzeugt, dass seine außenpolitische Kompetenz eine wichtige Voraussetzung für das Kanzleramt ist. „Die Verantwortung Deutschlands liegt auch darin, dass wir unsere Rolle und unsere Ziele in den internationalen Beziehungen klären“, sagt er im Interview mit Hendrik Groth und Claudia Kling.

Haltung erwartet Norbert Röttgen, der auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Axel Müller nach Ravensburg kam, auch im Belarus-Konflikt: Die ...

„Unser erstes Ziel muss der Präsenzunterricht sein, denn dass Homeschooling funktioniert hat, halte ich für ein Märchen“, sagt d

Baden-Württembergs SPD-Chef Stoch will wieder mitregieren

Andreas Stochs Ziel ist klar definiert: Er sieht die SPD nach der nächsten Landtagswahl in Baden-Württemberg in Regierungsverantwortung. „Wir haben mit den Grünen bereits von 2011 bis 2016 regiert, ich möchte sagen, gut regiert.

Das sollte wieder möglich sein“, sagt der baden-württembergische SPD-Vorsitzende und Fraktionschef im Stuttgarter Landtag im Gespräch mit Daniel Hadrys, Hendrik Groth und Claudia Kling. Von der Nominierung von Finanzminister Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten der SPD erwartet sich Stoch auch einen Schub für ...