Suchergebnis

 Auf dieser Freifläche in Oberschwandorf sollen zwei Gebäude mit je sechs Wohneinheiten entstehen.

Ehemaliges „Kronenareal“ in Oberschwandorf wird bebaut

Als einen „Glücksfall nach acht Jahren“ hat Bürgermeister Hans-Jürgen Osswald den Verkauf einer Teilfläche des „Kronenareals“ in Oberschwandorf in der jüngsten Gemeinderatssitzung bezeichnet. Auf dieser Fläche will das Tuttlinger Büro Roser zwei Häuser mit je sechs Wohneinheiten bauen. Das Areal hat eine Vorgeschichte:

Seit 2012 ist das ehemalige Gasthaus „Krone“ im Besitz der Gemeinde. Damals erfolgte der Kauf zu einem Preis von 180 000 Euro plus Nebenkosten, weil die „Krone“ an die Rockergruppe „Hells Angels“ verkauft werden ...

«Jeder von uns bewohnt die Welt auf seine Weise»

Jean-Paul Dubois' Reflexionen über das Leben

Paul Hansen ist ein unscheinbarer Mann. Er verrichtet seine Aufgaben, wie sie ihm aufgetragen wurden. Er ist freundlich, hilfsbereit, ruhig. Und sitzt doch im Knast.

Dort reflektiert er sein Leben. Hinter den Gefängnisgittern. Mit seinem Zellengenossen, einem Hells-Angels-Biker, der knallhart ist - aber Angst vor Mäusen und Haareschneiden hat. Und einem Gutachter, der über einen Straferlass entscheiden soll - mit dem er aber nicht redet.

Auto fährt in München in Menschengruppe

Streit im Rockermilieu eskaliert auf offener Straße

Ein dunkler Transporter fährt auf einen am Boden liegenden Mann zu, fünf Männer gehen dann auf ihn und seine Begleiter los, verletzten ihn schwer - und verschwinden.

Die Attacke, mutmaßlich von einer Rockergang begangen, macht Schlagzeilen im nicht unbedingt für offene Rockerkriege bekannten, beschaulichen München.

Bei der Angreifergruppe, so berichten es Münchner Medien, soll es sich um eine Abteilung der „Hells Angels“ handeln und bei dem 45-Jährigen, auf den die Männer losgingen, um einen Mann mit Verbindungen in die ...

Marcus da Gloria Martins nimmt an einer Pressekonferenz teil

Streit im Rockermilieu eskaliert auf offener Straße

Ein dunkler Transporter fährt auf einen am Boden liegenden Mann zu, fünf Männer gehen dann auf ihn und seine Begleiter los, verletzen ihn schwer - und verschwinden. Die Attacke, mutmaßlich von einer Rockergang begangen, macht Schlagzeilen im nicht für Rockerkriege bekannten München.

Bei der Angreifergruppe, so berichten es Münchner Medien, soll es sich um eine Abteilung der „Hells Angels“ handeln und bei dem 45-Jährigen, auf den die Männer losgingen, um einen Mann mit Verbindungen in die Türsteher-Szene und zu der konkurrierenden ...

Justitia-Statue in Frankfurt

Hells-Angels-Chef wegen Zwangsprostitution verurteilt

Der Präsident der Rocker-Gruppe Hells Angels MC in Rosenheim ist unter anderem wegen Zwangsprostitution verurteilt worden. Er muss für ein Jahr und acht Monate in Haft, wie die Staatsanwaltschaft Traunstein und das Bayerische Landeskriminalamt am Dienstag mitteilten. Zudem werde ein Vermögen in fünfstelliger Höhe einbehalten. Vom Gericht gab es dazu zunächst keine Informationen.

Der 36-Jährige hatte nach Angaben der Ermittler im Frühjahr 2019 einer alleinerziehenden Mutter mit Geldsorgen eine Liebesbeziehung vorgetäuscht.

Schüsse auf Rocker

Haftstrafen für Angeklagten nach Schüssen auf Rockerboss

In einem Prozess um beinahe tödliche Schüsse auf einen Rockerboss in Hamburg-St. Pauli sind alle drei Angeklagten wegen gemeinschaftlich versuchten Mordes in Tateinheit mit schwerer und gefährlicher Körperverletzung zu Haftstrafen verurteilt worden.

Der 29 Jahre alte Hauptangeklagte, der nach Überzeugung des Hamburger Landgerichts den Schützen aus dem Gefängnis heraus mit der Tat beauftragt haben soll, wurde zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Prozess

Zwei Jahre und neun Monate für IS-Terroristin aus Bochum

Ein Lächeln huscht über ihr Gesicht, als sie das Strafmaß hört: Zwei Jahre und neun Monate Haft verhängt das Düsseldorfer Oberlandesgericht am Dienstag gegen sie.

Nun ist sie zwar eine verurteilte IS-Terroristin - aber mit Aussicht auf baldige Freilassung. Nach über dreieinhalb Stunden Urteilsbegründung ist es dann so weit: Der Haftbefehl von Derya Ö. wird am Nachmittag aufgehoben. Die 27-Jährige kommt auf freien Fuß, weil sie in der Türkei und Deutschland bereits zwei Drittel ihrer Strafe abgesessen hat.

 Beim Treffen des Rockerclubs Bandidos in Ulm.

20 Jahre Bandidos in Deutschland - Rocker gewähren in Ulm Einblicke in ihre Bruderschaft

Der fette Mexikaner ist auf der Straße nicht gerne gesehen. Sollte er irgendwo öffentlich auftauchen, droht Ärger mit der Justiz: Das kleine Männchen mit der Machete in der einen und der Knarre in der anderen Hand ist das Erkennungszeichen der Bandidos, dem zweitgrößten Rockerclub der Welt, und ziert die Kutten der Mitglieder.

Doch er darf seit 2017 in der Öffentlichkeit nicht mehr getragen werden, genauso wenig wie alle anderen Erkennungszeichen der Bandidos.

Die Bandido-Kutte zierte ursprünglich ein bewaffneter Mexikaner. Seit 2017 darf das Symbol nicht mehr von den Rockern gezeigt we

Polizei ist in Alarmbereitschaft - 1800 Rocker feiern in Ulm

Wenn der nach den Hells Angels zweitgrößte Motorradclub weltweit feiert, wird geklotzt und nicht gekleckert. An diesem Samstag blickt die Rockerszene nach Ulm: „20 Jahre Bandidos Deutschland“ feiern die Biker im Donautal.

Mit bis zu 1800 Gästen rechnet der Ulmer Ortsverein – Chapter genannt. Und Ulm als Chapter der ersten Stunde wurde als Ausrichter ernannt, wie der „Bandidos MC Ulm“ mitteilt.

Die Polizei ist als Zaungast mit dabei: „Wir sind stark aufgestellt“, sagt Sprecher Wolfgang Jürgens.

Rocker-Prozess in Berlin

Lebenslange Haft für Hells Angels - Revierkämpfe befürchtet

Die Verurteilung von acht Berliner Rockern der Hells Angels zu lebenslanger Haft hat aus Sicht der Staatsanwaltschaft neue Maßstäbe gesetzt.

Es sei bundesweit das erste Mal, dass mit dem Schuldspruch eine Gruppe samt Führungsriege „von der Straße genommen wurde“, sagte Oberstaatsanwalt Sjors Kamstra der Deutschen Presse-Agentur. Er zeigte sich überzeugt, dass mit dem Urteil die Rockerszene geschwächt worden sei.

Am Dienstag hatte das Berliner Landgericht sieben Rocker wegen gemeinschaftlichen Mordes sowie deren Chef wegen ...