Suchergebnis

 Auch die neuen Ortschaftsräte sind gewählt.

Acht neue Ortschaftsräte sind gewählt

Mittlerweile stehen auch die Ergebnisse der Wahlen für die Ortschaftsräte fest. Wer die neuen Ortsvorsteher sind, ist derweil noch nicht entschieden. Die Ortsvorsteher werden vom jeweiligen Ortschaftsrat gewählt. Folgende Kandidaten haben den Einzug ins Gremium geschafft.

DiepoldshofenStefan Huber (215 Stimmen), Karin Geser (211), Josef Mahler (210), Stefan Fimpel (203), Werner Kögel (170), Silke Koberwitz-Steinhauser (170), Sabine Merk (162), Dietmar Heine (148) und Florian Huthwelker (142).

 Helga Schmid

Drei Deutsche, die in Deutschland wenig bekannt, in Brüssel aber einflussreich sind

Der Kommissionspräsident ist Luxemburger, der Ratspräsident Pole. Doch in der zweiten Reihe laufen viele Fäden bei drei Deutschen zusammen:

Martin Selmayr: Der Jurist ist eine der einflussreichsten und zugleich eine der umstrittensten Figuren in Brüssel. Manche sehen in dem Spitzenbeamten den brillanten Vordenker, andere einen skupellosen Strippenzieher. Unbestritten ist sein Anteil am Wirken von EU- Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

 Mit mehr als 97 Prozent der Stimmen wurde der 28-jährige Maximilian Klingele an der Spitze der Bad Waldseer CDU bestätigt.

Die Jugend übernimmt die CDU

Der CDU-Stadtverband Bad Waldsee hat am Donnerstag, 2. Mai, zu seiner diesjährigen Hauptversammlung in den Grünen Baum eingeladen. Die Versammlungsleitung hat laut Pressemitteilung des Stadtverbands der Landtagsabgeordnete Raimund Haser übernommen. Als Ehrengast wurde der Bundestagsabgeordneten Axel Müller begrüßt. Baden-Württembergs CDU-Generalsekretär Manuel Hagel war der Hauptredner der Versammlung.

Maximilian Klingele im Amt bestätigtMit mehr als 97 Prozent der Stimmen wurde der 28-jährige Maximilian Klingele in seinem Amt an ...

Szenenapplaus gab es wiederholt für die Schauspielkunst der Darsteller.

Ein Schrank voller Überraschungen

Einen vergnüglichen Theaterabend haben die „Rot-Bühler Kulissaschloifer“ dem Premierenpublikum am Ostersonntag in der ausverkauften Turnhalle bereitet. Bereits bei der Kindervorstellung am Tag zuvor klappte es prima, die sechs Damen und sechs Herren gingen in ihrer Rolle in dem Dreiakter „Der Liebesschrank“ aus der Feder von Arno Boas förmlich auf. Die Erwartungshaltung der Besucher der Erstaufführung war auch deshalb hoch, zumal sie von den „Kulissaschloifern“ in der Vergangenheit noch nie enttäuscht worden waren.

 Gut vorbereitet für die Komödie „Der Liebesschrank“: die zwölf Darsteller der Theatergruppe „Rot- Bühler-Kulissaschloifer“.

Ein Schrank mit Eigenleben

Eine turbulente und abwechslungsreiche Komödie in drei Akten geht an Ostern und bei weiteren Vorstellungen über die Theaterbühne der Turnhalle in Rot. Nach einer einjährigen Kunstpause ziehen die zwölf Laiendarsteller der Theatergruppe „Rot-Bühler Kulissaschloifer“ in dem Lustspiel „Der Liebesschrank“ aus der Feder von Arno Boas, wieder mal so richtig vom Leder.

Die Wahl für dieses abendfüllende Stück fiel nicht sonderlich schwer, erinnerte man sich doch daran, dass der Schwank schon einmal auf dem Programm stand.

 Der Reitverein hat einige langjährige Mitglieder geehrt.

Doppelspitze beim Reitverein Grafenhof

Beim Reitverein Grafenhof gibt es künftig eine Doppelspitze. Heike Rieck und Tanja Bürk leiten künftig die Geschicke des Vereins. Maria Kaufmann gab nach 18 Jahren ihr Amt ab.

Gewählt wurden unter der Leitung von Karl Wohlers die Vorsitzenden Heike Rieck und Tanja Bürk, die Kassenwartin Janina Müller, die Beisitzerinnen Rita Horlacher, Sabrina Kaufmann, Ursula Link, Marion Vogt, Britta Bereth, Sonja Rettenmaier, Maria Kaufmann und die Kassenprüfer Ulrich Ostermann und Otto Schneider.

 Die anwesenden Geehrten der TSG mit dem Vorsitzenden Gerd Rothenbacher (2. v. l.).

TSG Achstetten stellt die Jugend in den Blickpunkt

Mit Blick in die Zukunft sei es der Turn- und Sportgemeinschaft Achstetten (TSG) ein besonderes Anliegen, die Kinder und Jugendlichen in die Mitte zu stellen, sagte der Vorsitzende Gerd Rothenbacher bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend. Auch deshalb werde viel investiert.

Die TSG habe sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt, Tennisheim, TSG-Arena seien gebaut worden und aktuell stehe die Fertigstellung des Neubaus mit Umkleidekabinen und Funktionsräumen beim Sportgelände kurz vor der Vollendung.

 Die Geehrten der Turngemeinschaft Seitingen-Oberflacht.

Die TG hat zehn neue Ehrenmitglieder

Mit der Jahreshauptversammlung hat für die TG Seitingen-Oberflacht ein arbeitsintensives Jahr geendet. Die TGSO ist mit 994 Mitgliedern einer der größten Vereine im Ort. 88 ständige ehrenamtliche Mitarbeiter, davon 66 Übungsleiter, halten den Betrieb am Laufen. Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Martha Weishaar, Walter Kupferschmid, Erna Merz, Herbert Fuchs, Karl Mink, Gerda Galka, Horst Roos, Manfred Schneider, Brunhilde Merz und Irene Wolframsdorf.

 Die zahlreichen Besucher des zweiten Frühlingsmärktle des Maja-Fischer-Hospizes staunten über die Vielfalt der Artikel aller Ar

Zweites Frühlingsmärktle des Maja-Fischer-Hospizes kommt gut an

Reger Betrieb hat beim zweiten Frühlingsmärktle des Maja-Fischer-Hospizes im katholischen Gemeindezentrum in Ebnat geherrscht. Die zahlreichen Besucher kamen, sahen und staunten über die Vielfalt der Artikel aller Art.

Da gab es jede Menge Bastelarbeiten, Produkte rund um die Biene, Teddybären, floristische Artikel, Kreationen aus Stoff, Dekoratives für drinnen und draußen, bunte Bilder und Gesundheitsprodukte. Ein Glücksrad drehte sich ununterbrochen.

 Sie sind vom Sportverein Rindelbach für ihre ehrenamtliche Mitarbeit ausgezeichnet worden.

5750 Stunden stecken im Vereinsheim

Jugendzeltlager, Kursangebote und Tanzvorführungen der Abteilung Turnen sowie der Spielbetrieb der Abteilungen Fußball und Tennis haben zu den Höhepunkten beim Sportverein Rindelbach gehört. Das alles habe stattgefunden, obwohl der Verein mit den Umbaumaßnahmen am Vereinsheim beschäftigt war, sagte Vorsitzender Dirk-Michael Wagner bei der Hauptversammlung.

Im neuen Dachgeschoss wurden Umkleidekabinen geschaffen, die pünktlich zum „Spiel der Nationen“ am 17.