Suchergebnis

 Geehrte und Gewählte sind (von links): Judith Werner, Hubert Müller, Günther Kieferle, Walter Stadler, Uli Gruber, Ingrid Winkh

Neues Personal an der Spitze

„Wir sind trotz Corona gut durch das Vereins- und Bergjahr 2020 gekommen“ – das war das Resümee des Vorsitzenden der DAV-Sektion Bad Saulgau Hans-Peter Bauser bei der nachgeholten Mitgliederversammlung am vergangenen Dienstagabend im Kleintierzüchterheim. Dies bestätigte auch die Entwicklung der Mitgliederzahlen. 62 neue Mitglieder, darunter 16 Kinder und Jugendliche sind ein Indiz dafür, dass Bewegung an der frischen Luft und die ganzjährigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in den Bergen, gerade in der Pandemie an Bedeutung und ...

Bei der Hauptversammlung des Musikvereins Hüttlingen sind zahlreiche Ehrungen vorgenommen worden.

Musikverein Hüttlingen blickt optimistisch in die Zukunft

Trotz der pandemiebedingten Einschränkungen des Vereinslebens im Jahr 2020 blickt der Musikverein Hüttlingen bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Bürgersaal optimistisch in die Zukunft. Auch stehen einige Veränderungen im kommenden Jahr an.

Viele aktive Musikerinnen und Musiker und einige passive Mitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Hüttlingen, die im Bürgersaal des Kultur- und Sportzentrums Limeshalle stattfand, für ihre langjährige Treue geehrt.

 Vorsitzender Manuel Schuler (links) und Kassierer Peter Weiler (rechts) gratulieren den langjährigen Mitgliedern Rudolf Buck, S

Zuspruch für Turnverein ist ungebrochen

Der für Samstag, 13. November, vom Turnverein Mengen geplante Tag des Kinderturnens wird wohl eine der letzten Veranstaltungen in der Ablachhalle sein, bevor diese im Dezember für etwa zwei Jahre und aufwendige Sanierungsarbeiten geschlossen wird. Das ist bei der Hauptversammlung des mitgliederstärksten Sportvereins der Stadt Mengen deutlich geworden. Die Mitglieder bestätigten bei den Wahlen unter anderem Manuel Schuler als Vereinsvorsitzenden für zwei weitere Jahre im Amt.

 Im Neuen Schloss Tettnang wird am Sonntag ein zeitgenössisches Kaffeekränzchen angeboten.

Kaffeekränzle im Bacchussaal

Nach fast zweijähriger Abstinenz lädt die Tettnanger Kunsthistorikerin Dr. Helga Müller-Schnepper am Sonntag, 26. September, zum Kaffeekränzle im Festsaal des Neuen Schlosses.

Nach einer Führung durch die historischen Gemäuer bildet die Kaffeetafel im Bacchussaal mit Kuchen aus dem historischen Kochbuch der Grafen von Montfort den Höhepunkt. Um den festlichen Charakter zu unterstreichen, ist der Tisch mit historischen Sammeltassen und vergoldetem Besteck gedeckt.

TVE Sportler erhalten Sportabzeichen

Der Turnverein Eisenharz ist stolz, dass so viele Mitglieder 2020 das Sportabzeichen abgelegt haben. Trotz, oder gerade wegen der schwierigen Corona-Verhältnisse ist die erfolgreiche Teilnahme der Sportler hoch anzuerkennen.

Leichtathletik war für den Verein neben dem Angebot Turnen schon immer Tradition. So hatten sich die Sportler im Rahmen der Corona-Möglichkeiten kurzfristig zu Trainings getroffen. Kinder und Erwachsene übten Laufen, Weitsprung, Werfen und andere Sportarten, die für das Sportabzeichen gelten.

TVE Sportler erhalten Sportabzeichen

Der Turnverein Eisenharz ist stolz, dass so viele Mitglieder das Sportabzeichen abgelegt haben.

Trotz, oder gerade wegen der schwierigen Corona-Verhältnisse im Jahr 2020 ist die erfolgreiche Teilnahme der Sportler hoch anzuerkennen.

Leichtathletik war für den Turnverein Eisenharz neben dem Angebot Turnen schon immer Tradition. So hatten sich die Sportler im Rahmen der Corona-Möglichkeiten kurzfristig zu Trainings getroffen. Kinder und Erwachsene übten Laufen, Weitsprung, Werfen und andere Sportarten, die für das ...

 Von links: Manfred Hierlemann, Margit Waibel, Roland Reich, Andrea Sailer, Nicole Sailer, Helmut Pfänder, Stephan Eisenbarth.

Große Veränderungen beim Musikverein

Nachdem der Musikverein Seibranz im letzten Jahr wegen der Corona-Pandemie keine Generalversammlung abhalten konnte, war es am 23.Juli endlich soweit. Unter Einhaltung des aktuellen Hygienekonzepts wurden von Helmut Pfänder die anwesenden Mitglieder in der Turn-und Festhalle Seibranz begrüßt.

Nach dem Bericht von der Schriftführerin trug Kassiererin Margit Waibel einen sehr ausführlichen Kassenbericht vor, den die Kassenprüfer Petra Haberhauer und Nicole Sailer bestätigten.

 Der Vorstand des Albvereins Trossingen bleibt unverändert.

Zahl der Trossinger Albvereinler steigt trotz Pandemie

Nach langer Zwangspause haben sich die Mitglieder des Schwäbischen Albvereins Trossingen getroffen. Bei der Hauptversammlung am Samstagabend füllte die Ortsgruppe das Schützenhaus bis zum letzten Platz. Der amtierende Vorstand wurde bestätigt, die Zahl der Mitglieder wächst trotz Pandemie.

„Es ist enorm, wie viele Leute gekommen sind“, freute sich Vorsitzende Anneliese Burgbacher. „Ein Albverein zeichnet sich durch zwei Dinge aus“, sagte Gauvorsitzender Klaus Butschle.

 Der Weingartner Lyriker Ottmar Meschenmoser liest im Schlosshof.

Autoren und Besucher spenden für „Deutschland hilft“

Die Autorengruppe „Texte am Abend“ (Literarische Vereinigung Signatur Tettnang e.V.) hat mit den Gästen ihrer zweiten Sommerlesung am Tettnanger Schloss 189 Euro für Flutopfer eingespielt.

Zuerst aber banden die Autoren eigene Texte und Poesie zu einem bunten Sommerstrauß. Die Aussichtsterrasse auf der Schlossrückseite und einem aufgehenden Vollmond zum Ende des kurzweiligen rund zweistündigen Leseabends bot dafür das perfekte Ambiente.

 Zum „Urlaub ohne Koffer“ gehärt auch ausreichend Bewegung und die Seniorinnen und Senioren machen begeistert mit.

Senioren im „Urlaub ohne Koffer“

Eigentlich geht der Betrieb in der renovierten Kolpinghütte am Albuch erst am 5. September wieder los. Aber für die Senioren-Freizeit „Urlaub ohne Koffer“, von Präses Diakon Ottmar Ackermann im Jahr 2009 gegründet, machte die Kolpingsfamilie gerne eine Ausnahme. So verbringen 25 Seniorinnen und Senioren eine erlebnisreiche ökumenische Freizeit unter dem Leitwort „Friede sei mit euch“.

Dass es ohne Frieden im kleinsten Dorf und in jeder Familie nicht geht, machte Pfarrer Bernhard Richter in seinem einführenden Referat klar.