Suchergebnis


Rudi und Marianne Hüglin feiern goldene Hochzeit.

Auf einem Betriebsausflug hat es gefunkt

Seit 50 Jahren sind Marianne und Rudi Hüglin nun verheiratet. Noch heute sind die beiden ehrenamtlich stark engagiert: Er als Bezirksvorsitzender im Blasmusikverband Sigmaringen und als Mengener Stadtrat, sie als Übungsleiterin zweier Gymnastikgruppen.

Begonnen hat die Liebe der beiden auf einem Betriebsausflug der Sparkasse im Jahr 1965, denn beide arbeiteten zu der Zeit bei der Sparkasse Mengen, die damals noch zur damaligen Kreissparkasse Saulgau gehörte.

Finja mit ihrem Büschel.

Finja und Lars erfinden eigene Kreationen

Die Tradition des Weihbüschelbindens am Samstag nach Maria Himmelfahrt nimmt im Ennetacher Kirchenjahr inzwischen einen festen Platz im Ortsgeschehen ein. Wie in den Jahren zuvor kamen wieder viele Helfer zum Pfarrheim, um die zahlreichen Kräuter- und Blumenspenden in über 100 wunderschöne Sträuße zu verwandeln, in die auch die von Hans Kleiner in Heimarbeit schon vorbereiteten mehrsortigen Ährenbüschel eingebunden wurden.

Besonders gefreut hat uns, dass Finja in diesem Jahr ihren jüngeren Bruder Lars mitgebracht hatte.


Ein Neuanfang ist gemacht, es gibt wieder eine Jugendkapelle Ennetach und die musikalische Leiterin ist die überaus motivierte

Jugendkapelle Ennetach gibt ihr Debüt

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Dieser erste Teil eines Zitates von Hermann Hesse trifft den Nagel auf den Kopf, als 14 Mädchen und Jungen mit ihrer Dirigentin Anika Rapp einen Neubeginn der Jugendkapelle Ennetach einläuteten, der vom fairen Publikum stürmisch gefeiert wurde. Die große Aufmerksamkeit und die Beherztheit trotz großem Lampenfieber, mit dem die jungen Musiker im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren am Sonntagnachmittag beim Gartenfest ihr Debüt gaben, verdient größten Respekt.

Beim Musikverein Langenenslingen gibt Dirigentin Linda Haberbosch den Ton an.

Rosnaer Sommerfest erfreulich harmonisch verlaufen

Zweimal ist das Festzelt beim dreitägigen Rosnaer Sommerfest brechend voll gewesen. Organisiert wurde es vom Musikverein Weithart, dessen Mitglieder für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Zum einen beim Auftakt am Samstagabend, als ein Public Viewing anberaumt war, weil doch die Fußballnationen Deutschland Schweden ihre Kräfte maßen und die Jungs um Joachim Löw ein paar Sekunden vor dem Abpfiff noch das Unmögliche möglich machten. Da waren die Fans nicht mehr zu halten und feierten eine rauschende Nacht im Zelt.

Innenminister ehrt Wahlhelfer mit einer Urkunde

Innenminister ehrt Wahlhelfer mit einer Urkunde

13 Wahlhelfer haben am Ehrenamtstag von Bürgermeister Reinhard Traub eine Urkunde des baden-württembergischen Innenministers Thomas Strobl erhalten. Die Gemeinde Neufra überreichte jedem Wahlhelfer noch ein Glas Honig dazu. Die Geehrten sind (von links): Janine Scozzarella, Robert Kwiatkowski, Wunibald Leuze, Werner Rominger, Paul Göckel, Jacqueline Hailfinger, Tanja Wittner, Werner Schmitz, Achim Türk, Rommy Wittner, Reinhard Traub und Anton Abt.


Rosina Lutz und Wilhelm Rößler erzählen bei der Jubiläumsfeier Anekdoten aus 50 Jahren Altenclub.

Im Tausch gegen eine Schreibmaschine wird er Schriftführer

Durch ein Tauschgeschäft ist Winfried Aßfalg vor 50 Jahren Schriftführer des Altenklubs Mengen, den heute alle als Alte Füchse kennen, geworden. Da war er gerade einmal 27 Jahre alt. „Ich brauchte dringend eine Schreibmaschine für das Rektorat der Sonderschule“, erinnert er sich bei der Jubiläumsfeier am Mittwoch im Hotel Baier. Heute sind die meisten Füchse über 70 Jahre alt und der Vorsitzende Holger Burmester sieht es als eine seiner Hauptaufgaben an, jüngeren Nachwuchs für die Füchse zu generieren.

Neue Straße in Unterstadion soll Bergäcker heißen

„Bergäcker“ wird die künftige Straße im neuen Unterstadioner Baugebiet „Stützenäcker III“ heißen. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend beschlossen. Einig waren sich Räte und Bürgermeister, dass die neue Straße nach einem Unterstadioner Gewann benannt werden soll.

Zur Wahl standen „Bergäcker“ und „Himmelreich“. „Im Himmelreich wollen sicher viele wohnen“, sagte Bürgermeister Uwe Handgrätinger und stimmte, wie zwei der Räte, für diesen Namen.

Festspielhaus Füssen

Im Festspielhaus Füssen hebt sich wieder der Vorhang

Nach der Insolvenz im vergangenen Jahr beginnt im Festspielhaus Füssen am Samstag wieder der regelmäßige Spielbetrieb. Zum Auftakt soll es das Musiktheater „Grimhilde & der vergiftete Apfel“ geben. Vom 6. bis 9. Juli ist dann das Musical „Ein Sommernachtstraum“ geplant. Das Stück nach dem Shakespeare-Klassiker wurde unter anderem von Deutsch-Rocker Heinz Rudolf Kunze geschrieben.

Das Hauptstück im Sommerprogramm des Theaters am Ufer des Forggensees wenige Kilometer von Schloss Neuschwanstein entfernt wird im August wieder das ...

Ständchen und Fürbittenzum 80. Geburtstag

In festlichem Rahmen hat die Seelsorgeeinheit Baienfurt-Baindt den 80. Geburtstag ihres Pfarrvikars Erwin Lang gefeiert.

Den Dankgottesdienst in der „blauen Heimatkirche“ Baienfurt zelebrierten neben dem Jubilar der leitende Pfarrer Bernhard Staudacher, Pfarrpensionär Wolfrang Knor und der frühere gemeinsame Pfarrer und Dekan a.D. Heinz Leuze. Vikar Marco Rodriguez Rivas aus Venezuela sang bei der anschließenden Feier mit Gitarre vor vollem Gemeindehaus ein spanisches Geburtstagslied.


Das sind die besten Probenbesucher der Musikkapelle Feldhausen-Harthausen.

Fleißige Probenbesucher freuen sich über Vereinskrug

Die Musikkapelle Feldhausen-Harthausen hat die Teilnehmer bei ihrer Hauptversammlung zunächst mit einem leckeren Essen verköstigt. Der Vorsitzende für das Vereinsmanagement, Thomas Hummel begrüßte erfreut viele Mitglieder und Gäste im vollbesetzten Bürgerhaus. Hummel zog eine durchweg positive Bilanz bezüglich des ersten Jahres nach dem Vorstandswechsel. Viele schöne Auftritte habe man gemeinsam absolviert, und der Verein wäre hierbei erneut seiner musikalischen Verpflichtung und der kulturellen Verantwortung gerecht geworden.