Suchergebnis

In der Kreisliga A 2 rollt der Ball ab dem Wochenende wieder. Hier jagen die SGM Frittlingen/Wilflingen (gelbe Trikots) und der

Start der Kreisliga-A-Saison: Fünf Absteiger, Haifischbecken und Heavy Metal

Die fußballfreie Zeit ist nun auch für die Mannschaften der Kreisliga A Schwarzwald, Staffel 2, beendet. Ab Sonntag, 14. August, rollt der Ball wieder – zuerst nur in vier Begegnungen. Drei Partien sind zum Saisonstart verlegt worden.

Insgesamt 17 Mannschaften gehen in der neuen Spielzeit 2022/23 in der Liga auf die Jagd nach Punkten für den Aufstieg und gegen den Abstieg. Denn am Ende der Saison werden mindestens fünf Mannschaften sicher den Gang in die Kreisliga B antreten müssen.

 Souveräner Sieger: Der SGM Schmeien/Sigmaringen/Laiz gewinnt erstmals den heimischen Krone-Pokal.

Gastgeber jubelt erstmals beim Krone-Pokal

Der SV Unter/Oberschmeien kann auf einen gelungenen Krone-Pokal zurückblicken. Viele Zuschauer fanden an den sechs Turniertagen den Weg nach Unterschmeien und verfolgten das Turnier, das am Ende erstmalig der Gastgeber in Form der SGM Schmeien/Sigmaringen/Laiz gewinnen konnte. Im Endspiel setzte sich die Elf des Trainerduo Stefan Linder und Christian Lauria gegen den Zollern-Bezirksligisten SGM Heinstetten mit 1:0 durch.

Wie im Halbfinale gegen den TSV Harthausen/Scher war das goldene Tor für die Hausherren Jens Hanner vorbehalten, ...

 Die SGM Schmeien und die SG Heinstetten bestreiten am Sonntag das Finale im Krone-Pokal. Unser Foto zeigt eine Turnierszene aus

Krone-Pokal: Schmeien und Heinstetten stehen im Finale

Die SGM Schmeien/SV Sigmaringen II/FC Laiz II und die SGM Heinstetten stehen im Finale des Krone-Pokals am Sonntagnachmittag, 31. Juli. Die Heimmannschaft schlug im Halbfinale überraschend den TSV Harthausen/Scher mit 1:0, die SGM Heinstetten setzte sich im zweiten Halbfinalspiel gegen den FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies 99 durch. Die SGM Schmeien steht erstmals überhaupt im Finale des Heimturniers.

Dies sind die Spiele am Sonntag: 14 Uhr: Spiel um Platz 5: SG Heuberg – SV Sigmaringen.

 Interessante Spiele und heiße Derbys bekommen die Zuschauer ab Dienstagabend beim Krone-Pokal zu sehen.

Krone-Pokal in Schmeien: SV Sigmaringen muss zum Auftakt ran

Auf dem Sportgelände in Unterschmeien beginnt am Dienstag, 26. Juli, die vierte Auflage des Krone-Pokals. Bis Sonntag spielen je drei Teams aus den Bezirken Donau und Zollern um die Trophäe. Titelverteidiger ist Bezirksligist TSV Harthausen/Scher, der die vergangenen beiden Austragungen gewann

In der Schütz-und-Musch-GmbH-Gruppe trifft die Mannschaft von Trainer Gino Favella, die am vergangenen Sonntag den Alb-Lauchert-Pokal gewann auf den FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies 99 (Kreisliga A) und den Bezirksligaaufsteiger SV ...

 Als Überraschungsgast reist Josef Zeitler an, der 30 Jahre lang die Stadtmusik dirigierte.

Die Serenade wird zur illustren Geburtstagsfeier der Stadtmusik

Die Serenade 2022 hat ganz im Zeichen des 200. Jubiläums der Stadtmusik gestanden. Das Orchester feierte am Abend des Bächtlefest-Samstags im Oberschwabenstadion ein rauschendes Geburtstagsfest und bewies seine musikalische Klasse vor einer beeindruckenden Zuschauerkulisse. Als Gratulanten machten befreundete Bläserformationen aus Hohentengen, Heinstetten und Himmelberg ihre Aufwartung, flankiert von den Bad Saulgauer Traditionsvereinen Bürgerwache mit Spielmannszug und dem berittenen Fanfarenzug.

 Die SGM Schmeien bei einem Torjubel in der abgelaufenen Saison.

Trainingsauftakt mit viele neuen Gesichtern

Unterschmeien/Oberschmeien - Der Saisonabschluss 2021/22 mit der Verabschiedung von Kumpel und Trainer Frank Nuber ist noch gar nicht allzu lange her und schon wirft die neue Saison ihre Schatten voraus. Das neue Trainerduo Stefan Linder und Christian Lauria sowie Torwarttrainer Manuel Blender haben bereits zum Saisonauftakt auf das Sportgelände in Unterschmeien gebeten.

Neben dem neuen Trainerteam darf der Abteilungsleiter drei Neuzugänge begrüßen.

Southside 2022 Newsblog: Das sind die Bilder vom ersten Festivaltag

Guten Morgen, liebe Festivalfreunde! Das Wetter wird heiß, wir sind es schon. Heute geht es so richtig los! Wir sind natürlich für euch unterwegs und erzählen euch alles wichtige, was ihr wissen müsst.

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause kehrt das Southside zurück nach Neuhausen ob Eck. Wir halten Euch mit den wichtigsten und aktuellsten Infos zum Open Air in unserem Newsblog auf dem Laufenden.

Das Wichtigste auf einen Blick: 17.

 Die Schlange vor der Bändchenausgabe – mittendrin: eine Mülltone, randvoll gefüllt mit Bier

Southside: Festivalbegeisterte trotzen langen Schlangen und 30 Grad

Mehrere Stunden standen viele Autofahrer im Stau, bevor sie auf einen Parkplatz gelotst wurden. Bei Temperaturen, die an den 30 Grad kratzten. Da war es bedeutend gemütlicher, die kostenlosen Shuttlebusse zu nehmen, die über das gesamte Festival regelmäßig vom Tuttlinger Bahnhof zum Festivalgelände hin und zurück fahren.

Der erste Bus fuhr um 8.30 Uhr vom Tuttlinger Bahnhof aus in Richtung Festivalgelände: Die Stimmung ist gut, Platz hat es reichlich – sogar für zwei Mülltonnen, randvoll gefüllt mit Bier.

Der SV Ochsenhausen (rechts Mathias Brinsa) hat in der Abstiegsrunde der Fußball-Landesliga IV am letzten Spieltag mit 4:2 (3:0)

Fußball-Landesliga IV: SV Ochsenhausen bezwingt Heinstetten

Der SV Ochsenhausen hat in der Abstiegsrunde der Fußball-Landesliga IV am letzten Spieltag mit 4:2 (3:0) beim ebenfalls schon als Absteiger feststehenden SV Heinstetten gewonnen. Für den SVO trafen Mathias Brinsa (2), Lukas Niepel und Christoph Bek.

„So einen Abschied haben wir uns gewünscht. Die Jungs haben ein sehr gutes Spiel gezeigt, der Sieg war hoch verdient“, bilanzierte Michael Kienle, der mit Dieter Schwarz das SVO-Interims-Trainerduo bildet.

Der SV Ochsenhausen (vorn Frank Martin) ist in der Abstiegsrunde der Fußball-Landesliga am letzten Spieltag auswärts gefordert.

SV Ochsenhausen peilt Auswärtssieg an – Wiest wechselt nach Laupheim

Der SV Ochsenhausen ist in der Abstiegsrunde der Fußball-Landesliga am letzten Spieltag auswärts gefordert. Das Team des Interims-Trainerduo Michael Kienle und Dieter Schwarz gastiert beim SV Heinstetten (Anstoß: Samstag, 15.30 Uhr).

Für beide Clubs geht es sportlich um nichts mehr. Der Tabellenachte Ochsenhausen und der Neunte Heinstetten stehen bereits seit einiger Zeit als Absteiger fest. Dennoch geht der SVO ambitioniert in die Partie.