Suchergebnis

Das erste Treffen des „Ellwanger Kreises“ fand noch auf dem Schönenberg statt. Später wurden die Sitzungen in den „Goldenen Adle

Die Bundesrepublik entstand auch in Ellwangen

Ohne den sogenannten Ellwanger Kreis wäre die Geschichte Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg wahrscheinlich anders verlaufen. Davon ist Dr. Michael Hoffmann, der stellvertretende Vorsitzende des Geschichts- und Altertumsvereins Ellwangen, überzeugt. Denn dieser Kreis christlicher Politiker aus Süddeutschland, der sich von 1947 bis 1972 in Ellwangen traf, hat nach dem Krieg wichtige Gedanken zum Föderalismus formuliert, die sich bis heute im Grundgesetz wiederfinden.

Auktion Kaiser-Wilhelm-Brief

Brief mit Lübecker Briefmarke für 430.000 Euro versteigert

430.000 Euro für ein historisches Schreiben: Zu diesem Preis ist am Samstag ein Brief mit den ersten Briefmarken der Stadt Lübeck von 1859 bei einer Auktion in Wiesbaden versteigert worden.

Das Startgebot habe nur 80.000 Euro betragen, teilte das Auktionshaus Heinrich Köhler mit. Es ist nach eigenen Angaben das älteste Briefmarkenauktionshaus Deutschlands. Ein anonymer Bieter habe den historischen Brief ergattert. Versteigert wurden Teile der Briefmarkensammlung des ehemaligen Tengelmann-Chefs Erivan Haub.

Auktion Kaiser-Wilhelm-Brief

Brief mit Lübecker Briefmarke für 430 000 Euro versteigert

430 000 Euro für ein historisches Schreiben: Zu diesem Preis ist am Samstag ein Brief mit den ersten Briefmarken der Stadt Lübeck von 1859 bei einer Auktion in Wiesbaden versteigert worden. Das Startgebot habe nur 80 000 Euro betragen, teilte das Auktionshaus Heinrich Köhler mit. Es ist nach eigenen Angaben das älteste Briefmarkenauktionshaus Deutschlands. Ein anonymer Bieter habe den historischen Brief ergattert. Versteigert wurden Teile der Briefmarkensammlung des ehemaligen Tengelmann-Chefs Erivan Haub.

Sie ziehen an einem Strang beziehungsweise an einer Leitung (von links): Alexander- Florian Bürkle (Geschäftsführer Stadtwerk am

Friedrichshafen als Vorreiter in Sachen ökologische Wärmegewinnung

Einen weiteren, großen Schritt in Richtung positiver Ökobilanz ist die Stadt Friedrichshafen mit der Inbetriebnahme des Nahwärmenetzes Nordstadt gegangen. Damit ist die zweite Bauphase des seit 2014 von Land und EU geförderten Projektes „Nahwärme zwischen Wohnen und Arbeiten in Friedrichshafen“ abgeschlossen.

Zu einer kleinen Feierstunde versammelten sich nun am Mittwochnachmittag neben den Vertretern des Bauherrn, Stadtwerk am See, und Ministerialdirektor Helmfried Meinel, Amtschef im Umweltministerium des Landes Baden- ...

Briefmarke «Stockach Provisorium»

Stockacher Briefmarke für 300 000 Euro versteigert

300 000 Euro für eine Briefmarke: Die historische Marke „Stockach-Provisorium“ ist am Samstag zu diesem Preis bei einer Auktion im hessischen Wiesbaden versteigert worden. Ausgerichtet wurde der Verkauf vom Briefmarkenauktionshaus Heinrich Köhler, versteigert wurde eine Briefmarkensammlung des ehemaligen Tengelmann-Chefs Erivan Haub. Wie eine Mitarbeiterin des Auktionshauses sagte, feilschten am Ende der Auktion zwei Interessenten um die Briefmarke.

Die versehentlich ungezähnte Briefmarke mit dem Namen «Stockach Provisorium» aus dem Jahr 1867 ist auf einen Briefumschlag geleb

Stockacher Briefmarke startet bei Auktion mit Gebot von 100.000 Euro

Für den Laien sieht die Briefmarke „Stockach-Provisorium“ erstmal ziemlich unspektakulär aus — aber das kleine Stückchen Papier soll bei einer Auktion Ende Juni mit einem Anfangsgebot von 100 000 Euro an den Start gehen.

Ausgerichtet wird der Verkauf vom Briefmarkenauktionshaus Heinrich Köhler im hessischen Wiesbaden, versteigert wird eine Briefmarkensammlung des ehemaligen Tengelmann-Chefs Erivan Haub.

Das „Stockach-Provisorium“ sei eines der Highlights der diesjährigen Auktion und habe mit 100 000 Euro auch den ...

«Stockach Provisorium»

Stockacher Briefmarke: Startgebot von 100 000 Euro

Für den Laien sieht die Briefmarke „Stockach-Provisorium“ erstmal ziemlich unspektakulär aus - aber das kleine Stückchen Papier soll bei einer Auktion Ende Juni mit einem Anfangsgebot von 100 000 Euro an den Start gehen. Ausgerichtet wird der Verkauf vom Briefmarkenauktionshaus Heinrich Köhler im hessischen Wiesbaden, versteigert wird eine Briefmarkensammlung des ehemaligen Tengelmann-Chefs Erivan Haub.

Das „Stockach-Provisorium“ sei eines der Highlights der diesjährigen Auktion und habe mit 100 000 Euro auch den höchsten ...

Ausschnitt aus Carl Spitzwegs „Das Auge des Gesetzes (Justitia)“, um 1857 (Öl auf Leinwand, 49 x 27 cm). Der jüdische Kaufmann u

Spitzwegs Gemälde „Justitia“ für 550 000 Euro versteigert

Jahrzehntelang hing Carl Spitzwegs „Justitia“ im Büro der Bundespräsidenten. Gestern Abend wurde das Gemälde – aus jüdischem Besitz – im Münchner Auktionshaus Neumeister für 550 000 Euro versteigert.

Welches Staatsoberhaupt schmückt sich nicht gerne mit der Justitia? Also der Personifikation der Gerechtigkeit, wie sie in vielen Städten vor Gerichtsgebäuden steht – und mit verbundenen Augen ihre Waage hält. Dass ausgerechnet eine Justitia aus dem Umfeld der NS-Raubkunst über viele Jahre in den Repräsentationsräumen der ...

Fernsehansprache des Bundespräsidenten

Bundespräsident ruft zu Geduld und Solidarität auf

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Menschen in Deutschland zu Geduld, Disziplin und Solidarität in der Corona-Krise aufgerufen.

„Wie es jetzt weitergeht, wann und wie die Einschränkungen gelockert werden können, darüber entscheiden nicht allein Politiker und Experten“, sagte Steinmeier in einer am Samstag aufgezeichneten Fernsehansprache zu den Osterfeiertagen, die am Abend in mehreren Fernsehsendern ausgestrahlt werden sollte.

EIn Auto eines Carsharing-Anbieters

Stadt will Carsharing fördern: 20 Stellplätze für Anbieter geplant

Um Carsharing-Angebote in Friedrichshafen zu fördern, will die Stadt ab 1. Januar 2021 bis zu 20 attraktive Stellplätze für Anbieter schaffen und ausschreiben. Das von der Verwaltung vorgeschlagene Prozedere wurde am Montag im Finanz- und Verwaltungsausschuss (FVA) abgesegnet. Auf Initiative des Netzwerks für Friedrichshafen müssen die Anbieter aber einen höheren Anteil an E-Autos anbieten.

Franziska Bosch, Abteilungsleiterin Verkehr bei der Stadt, stellte im FVA die Pläne vor.