Suchergebnis

Zahlreiche Sportschützen im Schützengau Iller-Illertissen waren erfolgreich: Das Bild zeigt (von links) Gausportleiterin Sabrina

Peter Ruepp unter den Besten

Während der diesjährigen Gausportlerehrung in Hörenhausen-Sießen i.W. wurden die erfolgreichsten Sportschützen des Schützengaus Iller-Illertissen ausgezeichnet. Dem Gau gehören auch einige Schützenvereine aus dem Württembergischen, wie etwa die Schützenvereine Burgrieden, Hörenhausen, Illerrieden, Regglisweiler und Wangen an. Der besondere Gruß des Gauschützenmeisters Georg Nothelfer galt denn auch den Hauptakteuren der Siegerfeier, den erfolgreichen Sportlern des Jahres 2019.

FV Möhringen gewinnt durch Elfmeter 1:0 beim SSC Donaueschingen

Im Fußballbezirk Bad. Schwarzwald haben die drei Mannschaften aus dem Kreis Tuttlingen ihre Spiele gewonnen. Im Bezirk Bodensee feierte die SG Liptingen/Emmingen ihren zweiten Sieg in Folge. Die SG B.A.T.Kreenheinstetten-Leibertingen und der FC Schwandorf/Worndorf/Neuhausen blieben ohne Punkte.

Bezirksliga Bad. SchwarzwaldSV Geisingen – SV Aasen 5:1 (1:0). Nach dem schnellen 1:0 für Geisingen verlief die erste Hälfte zerfahren. Geisingen legte nach der Pause bald das 2:0 nach.

Mühlheims Stürmer Max Drössel klärt gegen den FC Holzhausen in der eigenen Abwehr mit einem Kopfball. Der VfL unterlag den Gäste

SC 04 Tuttlingen und VfL Mühlheim bleiben daheim punktlos

In der Fußball-Landesliga Württemberg, Staffel 3, haben sowohl der SC 04 Tuttlingen als auch der VfL Mühlheim ihre Heimspiele verloren. Der SC unterlag dem VfL Nagold mit 1:2, der VfL verlor in Fridingen gegen den FC Holzhausen mit 0:3.

VfL Mühlheim – FC Holzhausen 0:3 (0:1). Der VfL Mühlheim hatte auf dem Rasenplatz in Fridingen gegen den Favoriten aus Holzhausen lange Zeit die besseren Karten für einen Sieg in der Hand und dominierte das Spiel zu großen Teilen.

 Spitzenspiel auf der Alb, in Gammertingen. Der FV Bad Saulgaut kommt.

Das Spitzenspiel steigt auf der Alb

8:1, 4:7, 3:6 - bei solchen Ergebnissen verwundert es nicht, dass bislang in der Liga 361 Tore gefallen sind, 117 mehr als zum Vergleichzeitpunkt der Vorsaison, als allerdings zwei Mannschaften weniger in der Liga spielten. Im Blickpunkt steht an diesem Wochenende der Sportplatz in Gammertingen. Dort kommt es zum Gipfeltreffen des Tabellenzweiten (SGM Alb-Lauchert) gegen den Ersten (FV Bad Saulgau). Derbys stehen in Ostrach, Fulgenstadt und Laiz an.

Das Hohelied der Liebe ertönte im Marchtaler Münster

Ensemble Cantissimo besingt das Hohelied Salomos

Das Ensemble Cantissimo gehört zu den gefragtesten Vokalensembles im deutschsprachigen Raum. Am Sonntag beeindruckte es 130 Zuhörer im Obermarchtaler Münster mit betörendem a-cappella-Gesang der Spitzenklasse. Vokalkompositionen auf Texte aus dem Hohelied Salomos standen auf dem Programm.

Sänger aus der Schweiz und Deutschland brachten unter der Leitung von Markus Utz Werke von Melchior Franck (1573 - 1639), Sven-David Sandström (1942 - 2019) und Jean-Yves Daniel-Lesur (1908 - 2002) zu Gehör.

 Florian Schurer (links) und der FV Fulgenstast schenken dem SPV Türk Gücü (Re.: Ümit Topal) gleich sieben Stück ein.

Fulgenstadt geht in der Kreisstadt auf Torejagd

Acht Spiele des zehnten Spieltags und ein Spiel des 7. Spieltags (IVE 99 - Bronnen am Freitagabend) standen an diesem Wochenende auf dem Terminplan. Eine Woche vor dem Gipfeltreffen in Gammertingen präsentierten sich der FV Bad Saulgau und die SGM Alb-Lauchert bestens vorbereitet. Gegen Hochberg ließ die Keller-Truppe nichts anbrennen, Heinrich David und seine Mannschaft hatten gegen Bolstern keine Probleme. Der FV Fulgenstadt - bis zu diesem Spieltag mit fünf Toren auf der Habenseite - setzte sieben Stück obendrauf.

 Wie immer ein Punktegarant für Baienfurt: Timofei Xenidis (li.) gewann auch das Duell gegen David Schulze vom ASV Sulgen.

KG rettet sich spät zu einem Punkt

Nach einem spannenden Regionalliga-Duell zwischen der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt und dem AV Sulgen trennten sich die beiden Mannschaften in der Baienfurter Sporthalle mit 13:13. Mit 9:5 Punkten behaupten die Achringer den vierten Platz der Tabelle.

Insbesondere auf den homogenen Auftritt der Truppe führte KG-Trainer Dariusz Jelen das Resultat zurück. „Jeder hat alles gegeben, um noch einen Tick mehr herauszuholen“, sagte Jelen beeindruckt.

 Gregor Knäpple (links in Schwarz) - hier im Duell mit Bolsterns Timo Frankenhauser - trifft zum 1:0 per Kopf für den FC Ostrach

Der FC Ostrach II bleibt sich treu

Viertes Auswärtsspiel, vierter Sieg für den Aufsteiger aus Ostrach. Fast unbemerkt schleicht sich der SC Türkiyemspor nach seinem Heimerfolg gegen Frohnstetten/Storz. auf Rang drei. Tabellenführer bleibt der FV Bad Saulgau, der innerhalb von 28 Minuten einen 4:0-Vorsprung gegen den FC Inzigkofen/Vil./Eng. vorlegte und mit 5:3 gewann. Nichts für schwache Nerven war die Begegnung in Ennetach, wo es zunächst nach einem souveränen Heimsieg gegen Renhardsweiler aussah - zumal Jonas Heinzler das 4:1 auf dem Fuß hatte.

 Sowohl die SG Alb-Lauchert wire auch die SGM Scheer/Ennetach haben zuletzt nicht überzeugt.

Diese Liga garantiert richtig viele Tore

45 Tore an einem Spieltag: Die Kreisliga A 2 lässt sich nicht lumpen. Und: Es gab auch Überraschungen wie die Heimniederlage der SGM Alb-Lauchert gegen Renhardsweiler, den Punktgewinn von Aufsteiger Frohnstetten/Storz. in Ennetach, der sogar mit 3:0 führte, und die hohe Niederlage von Inzigkofen/Vil./Eng. beim SC Türkiyemspor Saulgau. Der 7. Spieltag begann bereits am Dienstagabend mit der vorgezogenen Partie des FV Bad Saulgau beim FC Ostrach II (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor).

 Eine 1:2-Niederlage muss der SV Betzenweiler im Spitzenspiel gegen den FC Schelklingen/Alb einstecken.

Betzenweiler verliert das Spitzenspiel

Am Wochenende hat es in der Kreisliga A 1 Siege für alle Mannschaften aus der Region Riedlingen gegeben. Nur der SV Betzenweiler unterlag zu Hause dem FC Schelklingen/Alb unglücklich.

SV Betzenweiler – FC Schelklingen/Alb 1:2 (1:1). - Tore: 1:0 Andrej Kley (7.); 1:1 Fabian Argo (43.), 1:2 Fabian Maurer (90. +2). - Traumhaftes Fußballwetter bot den Rahmen für das Spitzenspiel in der Kreisliga A1. Ohne langes Abtasten legten beide Mannschaften zu Beginn mit hohem Tempo los.