Suchergebnis

Feuerwehrmann in Uniform sitzt an einem Tisch

Wenn Kameraden Schlimmes widerfährt, steht dieser Feuerwehrmann ihnen zur Seite

Thomas Mark ist Familienvater. Er ist 53 Jahre alt. Er ist Feuerwehrmann. Thomas Mark ist Peer. Das heißt: Er ist ein „kollegialer Ansprechpartner“. Das wiederum bedeutet: Er steht anderen Einsatzkräften zur Seite.

Vor gut einem Jahr gab es eine Anfrage seitens der Notfallseelsorge Ulm/Alb-Donau-Kreis, ob es Interesse an einem Lehrgang gibt – und zwar bei den unterschiedlichsten Institutionen. So ging die Anfrage auch bei der Feuerwehr Laichingen ein.

 Der FC Wangen (li. Thomas Eninger, re. Okan Housein) braucht dringend Punkte.

Der FC Wangen darf noch einmal ran

Der FC Wangen empfängt am kommenden Samstag (14 Uhr) in einer vorgezogenen Verbandsligapartie die TSG Tübingen. Beide Mannschaften haben sich darauf geeinigt, das eigentlich erste Fußballspiel im neuen Jahr noch diesen Samstag zu absolvieren, was dem FC Wangen durch ein weiteres spielfreies Wochenende im Februar zwei Wochen mehr Pause beschert.

Das Spiel gegen Tübingen ist ein ganz wichtiges für den FC Wangen. Mit einem Heimerfolg haben die Allgäuer die Möglichkeit, den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen herzustellen.

Frauen der HSG NTW wollen den Tabellenführer ärgern

Für fast alle überbezirklich spielenden Handballmannschaften aus dem Kreis Tuttlingen steht an diesem Wochenende der drittletzte Hinrundenspieltag an. Für den Württembergligisten HSG Fridingen/Mühlheim bedeutet das am Samstag ein Heimspiel der Männer gegen das Spitzenteam der SG Lauterstein und am Sonntag ein Auswärtsspiel der Frauen beim Tabellennachbarn TV Reichenbach. In der Landesliga Männer trifft der TV Aixheim auf Tabellenführer TSV Köngen.

 Die Handballer, unser Bild zeigt eine Szene aus dem Derby HSG Baar gegen TV Aixheim, werden auch an diesem Wochenende wieder ve

Baar-Trainer Ulrich sieht HSG NTW im Derby in Favoritenrolle

Einige der überregional spielenden Handballmannschaften aus dem Kreis Tuttlingen sind vom Verletzungspech betroffen. So muss auch Männer-Württembergligist HSG Fridingen/Mühlheim beim Auswärtsspiel in Albstadt mehrere Ausfälle kompensieren. Das Frauenteam der Donautal-HSG ist am Sonntag in Köngen zu Gast. In den Landesliga-Staffeln steht das Derby zwischen den Frauenmannschaften der HSG Baar und der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen im Fokus. In der Landesliga Männer wollen die HSG Rietheim-Weilheim und die HSG Baar den Heimvorteil nutzen, ...

Handballer in Aktion

Auch die Donautal-HSG ist gegen Primus Heiningen chancenlos

Bei den Handballspielen des Wochenendes hat es für die heimischen Mannschaften nur zwei Siege gegeben: Die Frauen der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen trennten sich in der Landesliga mit 27:22 von der HSG Albstadt und in der Landesliga der Männer gelang der HSG Baar ein knapper 33:31-Auswärtssieg gegen den TV Weilstetten II.

Württembergliga MännerHSG Fridingen/Mühlheim – TSV Heiningen 26:35 (14:20). Der Tabellenführer aus Heiningen behält auch nach dem zehnten Saisonspiel seine weiße Weste.

Hoch hinaus? Wollen die Württembergliga-Herren der HSG Fridingen/Mühlheim gegen den TSV Heiningen bestehen, bedarf es schon eine

Donautal-HSG gegen Top-Teams gefordert

Schwierige Aufgaben für die Württembergliga-Teams der HSG Fridingen/Mühlheim: Sowohl die Frauen als auch die Männer müssen bei verlustpunktfreien Spitzenmannschaften bestehen. Die Landesliga-Frauen der HSG Baar reisen zum Topspiel nach Böblingen, die der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen empfangen die HSG Albstadt. Bei den Männern hofft Aixheim auf einen Heimsieg, Rietheim-Weilheim spielt das Derby gegen Rottweil und die HSG Baar trifft auf den TV Weilstetten II.

 Der TSV Berg braucht mal wieder einen Sieg.

TSV Berg will Sieglosserie beenden

Seit vier Spielen ist Fußball-Verbandsligist TSV Berg bereits sieglos, den Abstiegsplätzen kommt der Aufsteiger dadurch immer näher. Um diese Serie nicht anwachsen zu lassen, muss ein Sieg beim SKV Rutesheim her. Dass dieses Spiel am Samstag (14.30 Uhr) alles andere als einfach wird, liegt nicht daran, dass die Rutesheimer besonders heimstark wären – das sind sie nämlich ganz und gar nicht. Allerdings kämpft Bergs Trainer Oliver Ofentausek mit seiner Mannschaft immer noch mit einer eklatanten Auswärtsschwäche.

 Roland Kroll

HRW will im Derby Auswärtsbann brechen

Das Derby gegen die HSG Langenau/Elchingen steht für den HRW Laupheim am kommenden Samstag (Spielbeginn: 20 Uhr) in der Handball-Württembergliga Süd auf dem Programm. Dabei will die Mannschaft von Trainer Roland Kroll die ersten Auswärtspunkte einfahren und sich damit auf dem siebten Tabellenplatz festspielen.

„Wir dürfen auf keinen Fall Langenau/Elchingen unterschätzen, auch wenn die HSG derzeit nur auf dem elften Tabellenplatz steht“, warnt HRW-Trainer Roland Kroll vor dem kommenden Gegner.

Raphael Groß

HRW verliert trotz solider Leistung

Der HRW Laupheim hat in der Handball-Württembergliga Süd auswärts gegen den TSV Heiningen mit 31:36 (18:18) verloren. „Wir haben heute über 45 Minuten eine sehr starke Leistung gezeigt und konnten dem Tabellenführer Paroli bieten“, sagte HRW-Trainer Roland Kroll. „In den letzten 15 Minuten des Spiels sind wir dann jedoch eingebrochen und konnten daher leider nicht punkten.“

Trotz einiger verletzter und angeschlagener Spieler bei den Rot-Weißen, starteten die Laupheimer auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer.

 Der HRW Laupheim (hier Luka Orsolic) muss auswärts beim noch ungeschlagenen TSV Heiningen ran.

HRW gastiert in Heiningen

Der HRW Laupheim spielt am kommenden Samstag (Spielbeginn: 20 Uhr) in der Handball-Württembergliga Süd auswärts gegen Heiningen. Der TSV ist noch ungeschlagen, hat bislang alle sieben Spiele der laufenden Saison für sich entscheiden können.

„Wir müssen am Samstag eine Topleistung abrufen, um dem TSV Heiningen Paroli bieten zu können“, sagt HRW-Trainer Roland Kroll. „Das wird für uns sehr schwierig werden, da wir zur Zeit sehr stark von Krankheit und Verletzungen geplagt sind.