Suchergebnis

 Der Meister feiert den Zweiten: Die Mannschaft des FV Bad Schussenried unterstützte die TSG Ehingen nach dem Spiel in Altshause

TSG Ehingen wird vom Meister gefeiert

Die Fußballer der TSG Ehingen scheinen sich zu Relegationsspezialisten zu entwickeln. Vor zwei Jahren gelang der TSG mit drei Siegen in der Saisonverlängerung der Sprung in die Landesliga und bei der erneuten Relegationsteilnahme war der Start am Mittwoch vielversprechend: Mit 3:2 schaltete Ehingen in Altshausen den TSV Heimenkirch aus und trifft nun am Sonntag, 16. Juni, 15 Uhr, in Hechingen auf den TSV Trillfingen, der am Mittwoch den VfB Gutenzell bezwang.

 Kinder haben in den vergangenen Wochen ein Hochbeet mit viel Mühe und Liebe angepflanzt.

Unbekannter wütet im Kindergarten – Hochbeet und Stühle zerstört

Ein Unbekannter hat am Wochenende in einem Kindergarten in Heiningen (Landkreis Göppingen) gewütet. Er zerstörte nach Angaben der Polizei neben einem Hochbeet auch einen Tisch und Stühle.

Demnach haben die Kinder in den vergangenen Wochen das Hochbeet angepflanzt. Wahrscheinlich mit viel Mühe und Liebe, so vermutet die Polizei.

Am Samstag oder Sonntag hat sich der Unbekannter daran ausgetobt. Auf dem Gelände im Ried nahe der Schneckengasse riss er alle Pflanzen aus dem Hochbeet.

 Knapp eine Viertelstunde vor Ende des Spiels gegen Heiningen griff Michael Turkalj (l., hier im Zusammenspiel mit Benjamin Gral

Lob für die Saison 2018/19 – und offene Fragen für 2019/20

Seit drei Jahren ist Michael Bochtler Trainer des SSV Ehingen-Süd und seither hat es stets ein unterhaltsames und torreiches letztes Saisonspiel gegeben. 2017 schlossen die Kirchbierlinger ihr Landesliga-Meisterjahr mit 5:1 gegen Oberzell ab, am Ende der Verbandsliga-Premierensaison gab es gegen Pfullingen ein 4:4 nach 1:4-Rückstand noch eine Viertelstunde vor Schluss. Nun, am letzten Spieltag der Verbandsliga-Saison 2018/19, ließ sich der SSV weniger Zeit mit den Treffern, führte nach nicht einmal einer Viertelstunde gegen Heiningen bereits ...

 Sechsmal hatte Süd gegen Heiningen Grund zum Torjubel – hier nimmt Benjamin Gralla (2. v. r.) die Glückwünsche der Teamkollegen

Leichtes Spiel für den Gastgeber

Mit einem 6:0-Heimsieg gegen den 1. FC Heiningen hat sich Fußball-Verbandsligist SSV Ehingen-Süd in die Sommerpause verabschiedet. Gegen nur bedingt abwehrbereite Gäste lagen die Kirchbierlinger früh mit 3:0 vorn und ließen in der zweiten Halbzeit weitere Treffer folgen. In der Tabelle überflügelte die Mannschaft von Trainer Michael Bochtler Heiningen und verbesserte sich auf Rang fünf.

Während man beim SSV Ehingen-Süd nach dem pünktlichen Abpfiff von Schiedrichter Felix Maucher in strahlende Gesichter blickte, war den geschlagenen ...

 Der SSV Ehingen-Süd (hier Semir Telalovic, Mitte, im Spiel gegen Albstadt) trifft zum Abschluss der Verbandsliga-Runde am Samst

Entspannter Abschluss für Süd

Im letzten Spiel der Verbandsliga-Saison empfangen die Fußballer des SSV Ehingen-Süd am Samstag, 8. Juni, 15.30 Uhr, den Tabellennachbarn 1. FC Heiningen. Beide Mannschaften sind im gesicherten Mittelfeld, nur noch die endgültige Platzierung zwischen Rang fünf und sieben ist fraglich. „Uns kommt es nicht ungelegen, dass es für beide Mannschaften um nicht mehr viel geht“, sagt SSV-Trainer Michael Bochtler.

Anders als vor dem vorletzten Spieltag, als für die Kirchbierlinger ebenfalls schon nichts mehr auf dem Spiel stand, wohl aber ...

Drei kleine Schwäne verdanken wohl ihr Leben einer aufmerksamen Passantin und der Polizei.

Polizei bringt verirrte Jungschwäne nach Hause

Erfolgreiche Familienzusammenführung: Drei kleine Schwäne verdanken wohl ihr Leben einer aufmerksamen Passantin und der Polizei.

Nach Angaben der Beamten waren der Frau auf einer Straße in Heiningen (Kreis Göppingen) die entkräfteten Tiere aufgefallen. Sie packte sie in eine Kunststoffbox und brachte sie zur Polizei. Die sorgte erst mal für Wasser und kühle Luft. Dann brachte eine Streife die Tiere zu einem Biotop.

Dort vermuteten die erfahrenen Ordnungshüter die Eltern der kleinen Schwäne.

 Jubel über den Sieg und gestrichene Übungseinheiten: Süd-Trainer Michael Bochtler (rechts) belohnte seine Mannschaft für deren

Trainingsfrei für Ehingen-Süd – Laupheims Abstieg besiegelt

Fast mit dem letzten Aufgebot war der SSV Ehingen-Süd zu seinem letzten Auswärtsspiel der Verbandsliga-Saison 2018/19 nach Dorfmerkingen gereist. Ausgerechnet vor der Begegnung mit den um die Meisterschaft und den Oberliga-Aufstieg kämpfenden Sportfreunden gingen den Kirchbierlingern die Spieler aus. Lukas Schick, der studienbedingt unter der Woche nicht mit der Mannschaft trainieren kann, sprang als Linksverteidiger ein und um überhaupt Wechselalternativen zu haben, fuhren drei Spieler der „Zweiten“ mit.

 Hannes Pöschl (Mitte) war einer von drei Spielern von Ehingen-Süd, die in Albstadt verletzt vorzeitig vom Feld mussten.

Süd gehen die Spieler aus – Altheims Abstieg ist fix

Mit dem 3:2-Sieg beim FC 07 Albstadt hat der SSV Ehingen-Süd am drittletzten Spieltag der laufenden Saison seine Ausbeute des vergangenen Verbandsliga-Premierenjahres eingestellt. Die Abstiegsgefahr, die bereits vor der Partie in Albstadt auch nur rein theoretisch noch vorhanden war, ist damit endgültig gebannt. Zur Freude auch von Trainer Michael Bochtler, dessen Stimmung am Samstagabend dennoch gedrückt war.

Der Auftritt seiner Mannschaftt riss Bochtler nicht vom Hocker und lange sah es auch nicht nach einem Erfolg der Gäste aus – ...

 Die Tennis-Damen 50 des TC Biberach haben sich in der Verbandsstaffel durch einen Sieg in Heiningen auf Rang eins vorgeschoben.

TCB-Damen 50 klettern auf Platz eins

Die Tennis-Damen 50 des TC Biberach haben sich in der Verbandsstaffel durch einen Sieg in Heiningen auf Rang eins vorgeschoben. Siege gab es auch für die Herren 40 II und die Herren 30.

Verbandsstaffel, Damen 50: TC Heiningen – TC Biberach 0:6. Es war ein überzeugender Erfolg für den TCB. Die Heimmannschaft hatte den Biberacherinnen wenig entgegenzusetzen. Alle Matches wurden gewonnen und damit steht die Mannschaft nach 2 Spieltagen an der Tabellenspitze.

 Stani Bergheim, Maximilian Eiselt und Niklas Groiß wollen mit Essingen den Pokal.

Essingen glaubt an die Chance im WFV-Pokalfinale gegen den SSV Ulm

Sie scheinen auf einer Welle des Erfolgs zu reiten. Nach dem Einzug ins Finale des WFV Pokals haben die Essinger Fußballer auch in der Verbandsliga nachgelegt. Durch die Siege gegen Heiningen (2:0), Tübingen (4:2) und Calcio Leinfelden-Echterdingen (1:0) sind die Essinger wieder dran an Platz zwei (drei Punkte hinter Rutesheim) und damit an einer möglichen Relegation zur Oberliga. Doch das Finale am 25. Mai gegen den SSV Ulm 1846 Fußball schwebt über Allem.