Suchergebnis

 Die jüngsten Besucher sausen beim Geburtstagsfest mit ihren Bobby Cars um die Wette.

Treff 22 profitiert von vielen Kulturen

Für Daniel und Ghadeer war es eine Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte. Gemeinsam sind der neunjährige Deutsche und die zwölfjährige Irakerin vor gar nicht allzu langer Zeit durch die Räume des Familientreffs „Treff 22“ getobt, haben zusammen gespielt, gebastelt und Spaß gehabt. „Es war toll,“ erklären die beiden unisono. Selbstredend, dass sie beim 25. Geburtstag „ihres“ Treffs dabei sein wollten. Und nicht nur sie!

Zahlreiche Kinder – angefangen vom Säugling im Kinderwagen bis hin zum Teenager – Väter, Mütter, Großeltern, ...


Sie wollen auch in diesem Jahr allen häfler Kindern ihre Weihnachtswünsche erfüllen: (von links) Sylvia Reck, Gertrud Schlegel,

500 Weihnachtswünsche werden wahr

Ein dreijähriges Mädchen aus Friedrichshafen wünscht sich zu Weihnachten neue Kleidung für ihre kleine Puppe. Ein Junge bittet um einen Chemie-Experimentierkasten: Zwei von 500 Weihnachtswünschen, die die Soroptimistinnen mit ihrer Weihnachtsbaumaktion auch in diesem Jahr wieder erfüllen möchten.

Der Club Soroptimist International (SI) Friedrichshafen Bodensee ist ein weltweites Netzwerk berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement.


Ein buntes Jubiläumsprogramm rund um die Familientreffräume spricht Jung und Alt an.

Im Familientreff wird Gemeinschaft großgeschrieben

Quirlig-lebendig hat das Team des Meersburger Familientreffs am Samstagnachmittag den 20. Geburtstag mit einem bunten Programm gefeiert. Zum Gratulieren kamen neben vielen Eltern und Großeltern auch Sozialdezernent Ignaz Wetzel, die Kreisjugendamtsleiterin Simone Schilling sowie Bürgermeister Martin Brütsch mit Familie. Auch die Initiatorin und langjährige Treff-leiterin Heimgart Schneider und andere Frauen der ersten Stunde waren dabei.

Quietschgelbe Luftballons wiesen den Weg zum Geburtstagsfest.


Freuen sich über 930 Weihnachtsgeschenke für Kinder im Bodenseekreis (v.l.): Corina Reinhardt vom Kreisjugendamt, Präsidentin H

Sie „rocken“ den Advent mit Geschenken

Durch die Weihnachtsbaumaktion der Clubs Soroptimist International Friedrichshafen und Überlingen können zum neunten Mal Weihnachtswünsche von Kindern in Erfüllung gehen, deren Familien sich kein großes Weihnachtsfest leisten können. Mehr als 930 Päckchen sind im Bodenseekreis zusammengekommen, die Landrat Lothar Wölfle und Vertreter des Jugendamts am Freitag im Familientreff 22 entgegengenommen haben. Es kamen auch viele Geldspenden zusammen, die als Essensgutscheine verteilt werden.


Ab sofort können die Geschenkeanhänger der Soroptimist International, Club Friedrichshafen, abgeholt werden: (von links) Heimga

Auch am Bodensee sind Kinder von Armut betroffen

Zum neunten Mal organisieren die Soroptimistinnen Friedrichshafen/Bodenseekreis in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt die Weihnachtsbaum-Geschenkeaktion. An acht verschiedenen Standorten im Bodenseekreis stehen Bäume (siehe Kasten) mit Geschenkeanhängern. Die Aktion läuft bis zum Montag, 7. Dezember.

Der Club Soroptimist International ist ein Netzwerk berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Auftrag. Die Weihnachtsbaumaktion ist eines ihrer Projekte, um Kinder aus sozial schwachen Verhältnissen zu unterstützen.


Innerhalb von 20 Jahren ist der Familien- und Nachbarschaftstreff 22 zu einer der wichtigsten Institutionen der Stadt geworden,

Der Familien- und Nachbarschaftstreff 22 feiert seinen 20. Geburtstag

Der Familien- und Nachbarschaftstreff 22 in der Heinrich-Heine-Straße feiert sein 22-jähriges Bestehen. Ziel des Treffs ist es seit jeher, Familien aus mehr als 15 Nationen in das Wohnumfeld der Siedlung zu integrieren. Der Treff bietet Beratung, Mutter-Kind-Gruppen, Sprachschulungen, ein Elternafe und viele multikulturelle Angebote an.

Damals, während der Besatzungszeit, befand sich im Wohngebiet rund um die Heinrich-Heine-Straße die sogenannte Franzosensiedlung.

Die Beteiligten vom Landratsamt und den Soroptimisten Friedrichshafen und Überlingen freuen sich über das Engagement der Bürger,

740 Geschenke für bedürftige Kinder

Wieder einmal konnten sämtliche Kinderwünsche erfüllt werden. Die Weihnachtsbaumaktion der Soroptimistenclubs Friedrichshafen und Überlingen hat in diesem Jahr 740 Geschenke an das Jugendamt Bodenseekreis übergeben. Jetzt werden die Geschenke von den Mitarbeitern der Landkreise an die Familien weiter gegeben.

Vor acht Jahren haben die Soroptimisten, einer Organisation berufstätiger Frauen, die mit gesellschaftlichem Engagement ehrenamtlich zusammenarbeiten, die Geschenkeaktion ins Leben gerufen.

An die Kärtchen, fertig, los: Kinderwünsche werden wahr

Rund 2,5 Millionen Kinder sind bundesweit von Armut betroffen, das ist ungefähr jedes fünfte in Deutschland. Auch in der Bodenseeregion gibt es viele Kinder, die in sozial schwachen Familien leben. Damit diese trotzdem ein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum auspacken können, starteten die Häfler Soroptimistinnen zusammen mit dem Jugendamt vor sechs Jahren eine Kooperation: Sie sammeln seither Wünsche von Kindern, die von Wohltätern aus der Region erfüllt werden können.

Treff platzt aus allen Nähten

Treff platzt aus allen Nähten

Bei der Jahreshauptversammlung des Meersburger Familientreffs sind neue Vorstandsmitglieder gewählt worden. Der Treff platzt aus allen Nähten.

Seit knapp 14 Jahren bereichert der Familientreff Meersburg das Leben in der Burgenstadt. Von Krabbelgruppen, Betreuungsgruppen, Sprechstunden durch das Jugendamt, Turngruppen bis hin zur Mami-Fitness Gruppe reicht das Angebot des Vereins. In Kooperation mit der Stadt Meersburg und dem Jugendamt Bodenseekreis läuft der Treff seit Jahren rund.

"Die Jugendlichen sind uns einiges wert"

Der Hagnauer Rat hat einer interkommunalen Jugendarbeit mit der Stadt Meersburg und dem Träger "Synergie soziale Bildung GbR", Lindau, zugestimmt. Als sachkundige Bürgerin soll Heimgart Schneider gewonnen werden, und von Seiten des Gemeinderats wird Hubert Ehrlinspiel in das Fachgremium entsandt.

"Uns sind die Jugendlichen einiges wert", sagte der Hagnauer Bürgermeister Simon Blümcke zur Fortsetzung der gemeinsamen Jugendarbeit der Stadt Meersburg und der Gemeinde Hagnau.