Suchergebnis

 Der SV Bergatreute (re. Simon Kloos gegen Kißleggs Torhüter Jannik Dorn) trifft am Sonntag auf den SV Fronhofen.

Platz zehn rückt in der Bezirksliga immer mehr in den Fokus

Der zehnte Spieltag läutet in der Fußball-Bezirksliga die zweite Hälfte der Hinrunde ein. Acht Spieltage sind es noch bis zur Winterpause. Je näher die Winterpause rückt, desto mehr an Bedeutung gewinnt die Tabelle. Von Spiel zu Spiel rückt Platz zehn immer mehr in den Fokus. Denn die ersten zehn der Hinrunde sichern sich die Teilnahme an der Meisterrunde, für alle anderen geht es um den Klassenerhalt.

Der Zweite SV Mochenwangen hat einen ganz anderen Platz im Visier.

 Auf der B12 bei Staudach (Hergatz) hat es einen Verkehrsunfall mit vier leicht verletzten Beteiligten gegeben.

Unfall auf der B 12 beim Abbiegen

Vier Personen sind nach Angaben der Polizei bei einem Unfall am Dienstagmittag auf der B12 bei Staudach (Hergatz) leicht verletzt worden. Demnach waren zwei Autos auf der Bundesstraße in Richtung Wangen unterwegs.

Das vordere wollte nach links in Richtung Grod abbiegen. Das übersah das hintere Fahrzeug offenbar, sodass es zum Zusammenstoß kam. Beide Autos landeten dadurch in der Wiese. Alarmiert wurden neben Polizei und Rettungsdienst auch drei Feuerwehren (Maria-Thann, Heimenkirch und Lindenberg), da man zunächst von einer ...

08.03.2021, Rheinland-Pfalz, Koblenz: Die medizinisch-technische Laborassistentin Dominique Kröber der Corona-Ambulanz im Corona

Seit Montag nicht mehr kostenlos: Das kostet der Schnelltest in Lindau

Geimpft, genesen, getestet: Wer das letzte der sogenannten drei „G“ künftig mit einem Nachweis bescheinigen lassen will, der muss seit Montag, 11. Oktober, dafür zahlen.

Welche Testzentren mit dem Ende der kostenlosen Corona-Bürgertests im Kreis Lindau und im Bodenseekreis noch geöffnet haben, wie die ersten zwei Tage der kostenpflichtigen Testungen verlaufen sind und was ein Test jetzt genau kostet, darüber hat die Lindauer Zeitung vor Ort nachgefragt.

Nicolai Kölbel (re., auf dem Bild herzt er seinen Teamkollegen David Berg) erzielte im Spiel gegen die SG Kißlegg alle vier Tore

Fußball-Bezirksliga: VfL Brochenzell überrascht erneut – Nicolai Kölbel schnürt Viererpack

Der SV Kressbronn hat am neunten Spieltag der Fußball-Bezirksliga die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Zu Hause unterlag das Team von Trainer Mico Susak dem VfL Brochenzell mit 0:2 – nach dem Sieg am vergangenen Spieltag gegen Spitzenreiter TSV Heimenkirch überraschte Brochenzell damit erneut. Mit einem 2:1-Erfolg beim SV Beuren holte der SV Fronhofen auswärts den ersten Dreier. Für Beuren war es die erste Heimniederlage.

Immer für eine Überraschung gut ist der VfL Brochenzell, der beim SV Kressbronn mit 2:0 gewann.

 Von links: Braumeister Andreas Köhler, Landrat Elmar Stegmann und Geschäftsführer Michael Weiß.

Umwelt- und Klimapakt Bayern

Für die familiengeführte Privatbrauerei Meckatzer Löwenbräu in Heimenkirch, die bereits seit 1853 der Familie Weiß gehört, haben Umwelt- und Klimaschutz seit jeher einen hohen Stellenwert: „Da uns das Gedeihen unserer Heimatregion sehr am Herzen liegt, wollen wir durch nachhaltiges Wirtschaften unseren aktiven Beitrag leisten.“, so der Geschäftsführer, Michael Weiß. Unter anderem erarbeitet das Familienunternehmen seit 1994 regelmäßig Umweltschutzhandbücher und nimmt seit 20 Jahren freiwillig am „EG-Öko-Audit“, heute EMAS sowie am „Umweltpakt ...

 Der TSV Ratzenried (Christoph Hirscher) hat in Baienfurt seinen Negativlauf gestoppt. Die SGB will nach zwei Pleiten wieder pun

Trotz Nackenschlägen ist Baienfurt weiter im Soll

Nur noch der Tabellenzweite SV Kressbronn ist vor dem neunten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga ungeschlagen. Gegner des SVK ist am Sonntag der VfL Brochenzell. Am Tabellenende steht weiter der TSV Meckenbeuren, der auch im achten Spiel keinen Sieg schaffte. Der TSV muss sich am Sonntag zu Hause mit dem Tabellendritten SV Mochenwangen messen.

Ein Sahnetag war nötigZu Hause hatte der VfL Brochenzell noch kein Spiel gewonnen, ehe er den Tabellenführer TSV Heimenkirch mit 2:0 bezwang.

 Die SG Baienfurt (vo. Julian Reimann) stolperte im Heimspiel gegen den TSV Ratzenried (Luca Karg) und verlor die Partie mit 1:2

Die SG Baienfurt kassiert wieder eine Niederlage

Die Verantwortlichen des Fußball-Bezirksligisten SV Fronhofen werden in den kommenden Tagen die prekäre Situation des Vereins mit nur vier Punkten aus acht Spielen genau analysieren und dann eine Entscheidung treffen. Ob Trainer Gerhard Schmitz weitermachen darf, ist ungewiss. Der SV Kressbronn hat das Spitzenspiel gegen Beuren mit 3:2 gewonnen. Der VfL Brochenzell brachte am achten Spieltag dem Spitzenreiter Heimenkirch die erste Saisonniederlage bei.

Das Trainerteam um Alexander Haag darf beim TSV Meckenbeuren in Ruhe weiterarbeiten.

Bezirksliga-Schlusslicht TSV Meckenbeuren hält an Trainerduo fest

Immer noch wartet der TSV Meckenbeuren auf den ersten Sieg in der laufenden Saison der Fußball-Bezirksliga. Bisher holte der aktuelle Tabellenletzte lediglich zwei Unentschieden aus den ersten sieben Partien. Schnell gerät da der Trainer in die Kritik, doch das verantwortliche TSV-Duo Alexander Haag und Mahmut Altundal muss sich keine ernste Sorgen machen und betreut das Team auch am Sonntag im Auswärtsspiel beim SV Seibranz (15 Uhr) – der Sportliche Leiter Manuel Müller übt sich nach dem Umbruch in Geduld.

 Kreisbrandrat Wolfgang Endres (vorne) bei der Jahreshauptversammlung der Kreiskommandanten. Im Hintergrund Landrat Elmar Stegma

Zahl der Feuerwehreinsätze sinkt deutlich

Wenn die Kommandanten der Landkreisfeuerwehren sich versammeln – und das tun sie mindestens einmal im Jahr – ist in diesen Zeiten auch hier Corona ein brisantes Thema, wenngleich ohne katastrophale Meldungen. Allerdings musste die Jahreshauptversammlung, die dieses Mal in Weißensberg zu Gast war, ohne die üblichen Ehrengäste aus der Politik und ohne Vertreter der anderen Blaulichtorganisationen auskommen. Aber zumindest die Hauptbeteiligten konnten eine reguläre Versammlung in Präsenz durchziehen, was auch schon ein erfreulicher Moment für die ...

 Klare Sache: Die TSG Rohrdorf gewinnt das Derby gegen den Kleinhaslacher SC mit 5:0.

Die ganze Emotion eines Derbys

„Derbysieger, Derbysieger!“, hallte es am Samstagabend über den Sportplatz des SC Kleinhaslach. Wie Nadelstiche mussten sich die lauten Rufe der Spieler der TSG Rohdorf, die dazu auch noch im Kreis tanzten, nach ihrem deutlichen 5:0-Erfolg für die Gastgeber anfühlen. Das Aufeinandertreffen des KSC am heimischen Eichenhain mit dem ungeliebten Nachbarn verdeutlichte einmal wieder, dass Fußball auch – oder vielleicht gerade dort – in den unteren Klassen seine ganze Faszination, seine ganze Emotionalität entfalten kann.