Suchergebnis

 Fabian Reiß (re.) feierte im Pokalspiel gegen den TSV Neu-Ulm (li. Oliver Schlotter) sein Debüt für den VfB Friedrichshafen.

Große Sorgen in Kehlen und Friedrichshafen vor dem Pokalduell

Wenn Daniel Di Leo ehrlich ist, dann freut er sich nicht unbedingt auf das Pokalspiel seines VfB Friedrichshafen an diesem Samstag (15.30 Uhr) beim Nachbarn SV Kehlen. Das hat weniger mit dem Gegner aus der Landesliga zu tun als viel mehr mit den Nachwirkungen des Sieges in der ersten Runde – und mit dem Saisonstart in der Verbandsliga. Für die Kehlener um Trainer Bernd Reich ist es ein echter Härtetest. „Die Vorfreude ist schon hoch, wir wollen dagegen halten, so lange es geht“, sagt Reich.

Trainer und Neuzugänge (hinten von links): Trainer Bernd Reich, Kilian Waldvogel, Abdulsamet Yazici, Co-Trainer Tobias Ullrich;

Der SV Kehlen geht mit vielen Neuen und einem klaren Ziel in die Landesliga-Saison

Die Ergebnisse machen wenig Mut: 1:6 gegen Heimenkirch, 2:3 gegen Oberzell. Eigentlich wollte sich Fußball-Landesligist SV Kehlen in den Testspielen gegen die beiden Bezirksligisten Selbstvertrauen für die neue Saison holen, die für den SVK mit dem WFV-Pokal am Samstag startet. Stattdessen gab es zwei empfindliche Niederlagen. Trainer Bernd Reich, der in seine zweite Spielzeit bei den Schussentälern geht, bleibt dennoch gelassen: „Natürlich waren die Spiele nicht befriedigend, aber auch nicht besorgniserregend.

Explosion in Beirut - Mitarbeiter von Allgäuer Hilfsinitiative war vor Ort und hat alles miterlebt

Die katastrophale Explosion im Beiruter Hafen am Dienstagabend hat den Libanon tief erschüttert. Stand Mittwochabend sind mindestens 135 Menschen verstorben und 5000 verletzt worden. André Sleiman, der die Explosion selbst erlebt hat und dabei verletzt wurde, hat mit Schwäbische.de über die Tragödie und ihre Folgen gesprochen. Er arbeitet eng mit einer Hilfsinitiative aus dem Allgäu zusammen, dort ist man erschüttert über die Katastrophe.

Als im Beiruter Hafen mutmaßlich Tausende Tonnen Ammoniumnitrat explodieren, ist André Sleiman ...

 Der bestehende Bodnegger Bauhof in Widdum an der Durchgangsstraße in Richtung Grünkraut hat dort Erweiterungsmöglichkeiten, der

Bodnegg und Grünkraut arbeiten zukünftig mit gemeinsamem Bauhof

Jetzt ist es amtlich. Die beiden Bauhöfe von Grünkraut und Bodnegg werden sich zusammenschließen und einen gemeinsamen Standort haben. Nachdem der Grünkrauter Gemeinderat bereits im Mai seine Zustimmung erteilt hat, haben jetzt auch die Räte in Bodnegg dazu grünes Licht gegeben. Was noch fehlt ist ein neuer Bauhofleiter und ein geeigneter gemeinsamer Bauhofstandort.

„Beide Gemeinden haben bereits in Sachen „Pflege“ und „Standesamt“ bewiesen, dass sie gut miteinander können und gegenseitiges Vertrauen und Offenheit da ist und, dass ...

Schaurig-schön wird die Maske der Hergatzer Geisterpudel sein. Das lässt sich aufgrund des Entwurfs von Maskenschnitzer Fabian H

Hergatzer Narren gründen einen eigenen Verein

Rund 167 Tage noch, dann beginnt offiziell die närrische Zeit des Jahres 2021. Erstmals wird dann der Hergatzer Narrenzunft.e.V. mit dabei sein. Noch im August wollen die künftigen Geisterpudel ihre Gründungsversammlung abhalten.

Angestoßen wurde die Idee einer Vereinsgründung vom künftigen Gründungsmitglied Andrea Bietsch, wie Manuela Brücher, ebenfalls künftige Gründerin, im Gespräch mit der Schwäbischen Zeitung erzählt. Richtig Fahrt aufnehmen konnte die Planung nach dem ersten Gedankenaustausch dann aber erst, als mit Ulrike ...

 Musa Gaye (li.), hier noch im Trikot der SpVgg Lindau, ist bislang der einzige Zugang beim Verbandsligisten FC Wangen.

Auf der Suche nach Spielern

Mit ihrem neuen Trainer Uwe Wegmann starten die Verbandsligafußballer des FC Wangen am 13. Juli in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Der FC Wangen musste in der Corona-Pause einige schmerzhafte Abgänge hinnehmen und ist daher noch auf der Suche nach adäquatem Ersatz.

Die sportliche Führung des Allgäuer Fußballclubs hat noch einiges zu tun bis zum vom Württembergischen Fußballverband angepeilten Rundenstart am 22. August. Sieben Spieler haben sich bereits vom FC Wangen verabschiedet und suchen ihr Glück bei neuen Vereinen.

 Immer wieder hat die Initiative „Seebrücke Wangen“ in den vergangenen Wochen demonstriert, um auf die Lage von Flüchtlingen auf

Wird Wangen ein „sicherer Hafen“ für Flüchtlinge?

Die Stadt Wangen soll nach dem Willen der Verwaltung nicht zu einem „Sicheren Hafen“ für Flüchtlinge erklärt werden. Zugleich will sie sich aber solidarisch mit über das Mittelmeer Fliehenden und in griechischen Flüchtlingslagern lebenden Menschen erklären. Das geht aus den Unterlagen für die Gemeinderatssitzung am Montag (18 Uhr, Stadthalle) hervor. Außerdem will sich Wangen womöglich dem interkommunalen Projekt für Nahost anschließen, das bislang vor allem im Libanon aktiv ist.

Aufgrund der Corona-Krise ist auch der Absatz des Allgäuer Käseherstellers Hochland (hier das Werk in Schongau) eingebrochen. De

Trotz Corona nicht alles Käse: Hochland setzt auf Wachstum und Nachhaltigkeit

Der Boom währte nur kurz. Während gerade zu Beginn der Corona-Krise die Nachfrage bestimmter Artikel wie Klopapier, Mehl und Milchprodukte enorm anstieg, haben sich die Verkaufszahlen mittlerweile wieder auf einem Normalmaß eingependelt. Das musste auch der Allgäuer Käsehersteller Hochland feststellen, der seine Produktion im März und April zeitweise sogar hochgefahren hatte. Ein großer Grund zur Freude waren die guten Ergebnisse im Einzelhandel aber sowieso nie.

 Felix Lindenmayer aus Heimenkirch im Allgäu hat eine sehr erfolgreiche Skisaison hinter sich.

Felix Lindenmayer macht den nächsten Schritt

Auch wenn das Coronavirus die Skisaison 2019/20 abrupt beendet hat, kann Felix Lindenmayer aus Heimenkirch mit seinen Leistungen absolut zufrieden sein. Es war mit Abstand die erfolgreichste Saison für das Skitalent aus dem Westallgäu. Lohn war jetzt die Aufnahme in den C-Kader des Deutschen Skliverbands (DSV).

Mit zwei Siegen bei der deutschen Jugendmeisterschaft (Riesenslalom und Slalom), zwei Silbermedaillen bei der gleichen Meisterschaft im Super-G und Kombination und dem zweiten Platz in der Gesamtwertung des Deutschen ...

So gehen Brauereien aus der Region mit der Corona-Krise um.

Zwischen Lieferservice und Kurzarbeit: So gehen Brauereien aus der Region mit der Corona-Krise um

Die Corona-Pandemie trifft viele Unternehmer hart. Jetzt schlägt auch der Baden-Württembergische Brauerbund Alarm und fordert schnelle Soforthilfen für mittlere Unternehmen vom Land. 

"Die aktuell herrschende Corona-Pandemie hat bereits dramatische und existenzbedrohende Auswirkungen für die 210 Brauereien in Baden-Württemberg. Die Gaststätten sind geschlossen. Die Feste und Veranstaltungen abgesagt. Damit fällt der wichtigste Absatzweg gerade für die regionalen und mittelständischen Brauereien aus", heißt es in einer Mitteilung ...