Suchergebnis

Landkreis verleiht Ehrenamtspreis an diese 14 Gruppen oder Personen

Am internationalen Tag des Ehrenamts, dem 5. Dezember, hat Landrat Heiko Schmid 14 Preisträger mit dem Ehrenamtspreis des Landkreises Biberach ausgezeichnet. Der Preis ist mit insgesamt 10 000 Euro dotiert und wurde den Ehrenamtlichen bei einer Feierstunde im Landratsamt verliehen. Den Sonderpreis des Landrats erhielt Rudolf Obert aus Kanzach.

Aus mehr als 50 eingereichten Vorschlägen für mögliche Preisträger hatte eine elfköpfige Jury, bestehend aus Bürgermeistern und Kreisräten, Vertretern der Kirche, sozialer Einrichtungen und ...

Verbandsdirektor Markus Riethe vom Regionalverband Donau Iller zeigt den Plan.

Bundesweite Besonderheit: Das steckt hinter dem Regionalplan

Der Geograf Markus Riethe ist Verbandsdirektor des Regionalverbands Donau-Iller. Dieser Verband erstreckt sich nicht nur über zwei Bundesländer (siehe Infokasten), er erstellt auch den Regionalplan. Den ersten Plan dieser Art haben im Jahr 1987 das baden-württembergische Innenministerium und das bayerische Staatsministerium Landesentwicklung und Umweltfragen genehmigt.

Zurzeit liegt ein neuer Entwurf des Regionalplans vor, über den in vielen Gemeinderatssitzungen teils hitzig diskutiert wird.

KSC Immendingen bleibt dem Spitzenreiter auf den Fersen

Mit zwei deutlichen Heimsiegen haben die beiden Verbandsliga-Mannschaften der Sportkeglervereinigung Tuttlingen die Vorrunde beendet. Der KSC Immendingen zeigte dabei eine hervorragende Leistung und bleibt dem Tabellenführer der Verbandsliga Frauen, Unterharmersbach, dicht auf den Fersen. Die Tuttlingerinnen besiegten Rot-Weiß Kollnau 6:2.

Auch die zweite Immendinger Mannschaft auf Verbandsebene, die KSC-Männer in der Landesliga B, darf mit dem Abschneiden der Vorrunde zufrieden sein, zwei Punkte in Winzeln ergaben ein positives ...

 Im Rahmen der Einbürgerungsfeier überreichte Landrat Heiko Schmid Eleni Spähn (Mitte) und Mia Strainesu die Urkunde über die de

Landrat begrüßt neue deutsche Staatsangehörige

In den vergangenen 26 Monaten haben 276 Frauen und Männer im Landkreis Biberach die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen. Sie und ihre Angehörigen hatte Landrat Heiko Schmid zu einer Feier ins Landratsamt eingeladen. Bei der Einbürgerungsfeier begrüßte Schmid am Dienstagabend mehr als 100 neue deutsche Bürger sowie ihre Angehörigen im großen Sitzungssaal des Landratsamts. Die Einbürgerungsfeier fand zum siebten Mal seit 2009 statt.

Schmid appellierte in seiner Rede, menschliche Beziehungen und Bindungen zu knüpfen und zu ...

Am Biberacher Kreis-Berufsschulzentrum (BSZ) könnte sich in den kommenden Jahren einiges ändern.

Matthias-Erzberger-Schule will ihr Berufskolleg behalten

Geht es nach dem Schulausschuss des Biberacher Kreistags, dann wird das Berufskolleg Biotechnologische Assistenten (BKBT) von der Matthias-Erzberger-Schule (MES) in Biberach an die Kilian-von-Steiner-Schule nach Laupheim verlegt. Mehrheitlich haben die Mitglieder des Ausschusses am Donnerstag für die Verlegung gestimmt und geben dies als Empfehlung an den Kreistag ab, der am Mittwoch, 11. Dezember, tagt und abschließend entscheidet.

Der Verwaltungsvorschlag, das Berufskolleg zu verlegen, ist Teil der Regionalen Schulentwicklung.

Drei Männer mit Zetteln stehen neben einem Zug

Regio-S-Bahn: Ohne Umstieg bis nach Friedrichshafen? Unterschriftenaktion verlängert

Der Fahrgastverband Pro Bahn Bodensee-Oberschwaben verlängert seine Unterschriftenaktion. Noch bis Ende Dezember können Bürger mit ihrer Unterschrift signalisieren, ob sie für oder gegen eine durchgängige langsame Bahnverbindung von Ulm bis Friedrichshafen sind.

Rund 1100 Unterschriften liegen dem Fahrgastverband inzwischen vor. „Das sind jedoch nur die vollen Listen, viele weitere sind noch im Umlauf“, erklärt Manfred Blumenschein, der die Aktion zusammen mit Bruno Sing, Personalrat am Zentrum für Psychiatrie in Bad Schussenried, ...

Bei 1000 Bibern und 200 000 Menschen im Kreis bleiben Konflikte nicht aus.

Bibermanagement: Von der Problemanalyse zur Konfliktlösung

Sosehr die Rückkehr des Bibers nicht nur Naturschützer erfreut, so bringt diese unweigerlich doch auch Konflikte mit sich – etwa wenn Äcker überflutet oder Wege unterhöhlt werden. Der Landkreis Biberach möchte 2020 konkrete Pilotprojekte erproben, wie solche Konflikte zu entschärfen sind. Diese könnten zum Vorbild fürs ganze Land werden.

Der Kreis Biberach ist hierfür prädestiniert, denn mit schätzungsweise 1000 der streng geschützten Tiere ist es der biberreichste in Südwürttemberg, wenn nicht im ganzen Land.

Straßenmeisterei in Laupheim erhält eine neue Fahrzeughalle

Der Landkreis Biberach baut eine neue Fahrzeughalle für die Straßenmeisterei in Laupheim. Gleich nach der Winterpause sollen die Handwerker anrücken und vor der Streu- und Räumsaison 2020/2021 fertig werden. Der Kreistagsausschuss für Umwelt und Technik hat jetzt die Aufträge vergeben. Diese gingen zur Freude der Räte bei den meisten Gewerken an Firmen aus der näheren Umgebung.

Weniger schön ist, dass die Kosten von knapp vier auf 4,2 Millionen Euro steigen.

 Im Sommer 2016 waren außer Baltringen (Foto) noch andere Orte überschwemmt – mit der Folge, dass Pumpen knapp wurden und die Ei

Kreis Biberach bunkert Sandsäcke und Schlauchboote für extreme Unwetter

Der Landkreis Biberach soll sich nach dem einmütigen Willen des Umwelt- und Technikausschusses für extreme Wetterereignisse wappnen.

Der Ausschuss empfiehlt dem Kreistag, in einem ersten Schritt Fahrzeuge und Geräte für circa 2,1 Millionen Euro anzuschaffen. Diese sollen übers Kreisgebiet verteilt beim Roten Kreuz und den Stützpunktfeuerwehren vorgehalten werden.

Landrat Heiko Schmid rief die Überschwemmungen infolge der Starkregenfälle im Mai und Juni 2016 in Erinnerung.

 Landrat Heiko Schmid (rechts) gratuliert Jens Schrott zu seiner Wahl.

Jens Schrott folgt auf Bernhard Lutz

Jens Schrott heißt der künftige Leiter des Amts für Organisation und Digitalisierung im Landratsamt Biberach. Er folgt auf Bernhard Lutz, der am Ende des Jahres nach 39 Jahren in Diensten des Landratsamts in die Freistellungsphase geht, bevor er zum 31. Januar 2022 dann seinen wohlverdienten Ruhestand antreten wird. Zusammen mit Georg Jehle, Leiter des Kreisforstamts, werden beide am 19. Dezember von Landrat Heiko Schmid in einer Feierstunde verabschiedet.