Suchergebnis

 Die Ferienregion Oberschwaben-Allgäu hat Fördermittel erhalten um den Neustart des Tourismus nach dem Lockdown anzukurbeln.

Sonderförderung für den Neustart im Tourismus

Bereits im Dezember letzten Jahres hat sich angekündigt, dass das baden-württembergische Tourismusministerium die sechs regionalen Destinationsmanagementorganisationen des Landes mit Sonderfördermitteln in Höhe von je 400 000 Euro für umfangreiche Marketingmaßnahmen für den Neustart des Tourismus in Baden-Württemberg unterstützen wird. Die Ferienregion Oberschwaben-Allgäu hat nun die Bewilligung der Mittel erhalten, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

Moderator Michael Antwerpes (links) und Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, sprechen über die beiden

Landesregierung zeichnet dieses Biberacher Leuchtturmprojekt aus

Die Stadt Biberach ist am Mittwoch für eines ihrer Leuchtturmprojekte von der Landesregierung ausgezeichnet worden. Beim Wettbewerb „RegioWin 2030“ des Landes Baden-Württemberg ist das regionale Entwicklungskonzept „Schwabenbund 2030: Wir schaffen die erfolgreiche Transformation im Mittelstand“ mit gleich zwei Leuchtturmprojekten von Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, prämiert worden.

Konkret geht es dabei um den Aufbau eines Transferzentrums für industrielle Bioökonomie (TIB) in Biberach und eines ...

Im Landkreis gilt wieder eine Ausgangssperre.

Die Ausgangssperre gilt wieder im Kreis Biberach - mit diesen Ausnahmen

Immer mehr Landkreise im Südwesten setzten wieder auf nächtliche Ausgangssperren, um die steigenden Corona-Zahlen in den Griff zu bekommen. Diesen drastischen Schritt geht nun auch der Landkreis Biberach.

Die Ausgangsbeschränkung gilt ab Mittwoch, 14. April, 0 Uhr, also erstmals ab Mitternacht von Dienstag auf Mittwoch. Sie gilt jeweils zwischen 21 und 5 Uhr, wie das Landratsamt Biberach am Montagabend mitteilte. 

Auch für den Stadtkreis Ulm verhängte das zuständige Gesundheitsamt am Montag eine nächtliche ...

Erwin Hölz erkrankte schon bald nach seinem Amtsantritt. Das Landratsamt versetzte ihn jetzt in den Ruhestand.

Landratsamt versetzt Unlinger Bürgermeister in den Ruhestand

Das Landratsamt hat den Unlinger Bürgermeister Erwin Hölz mit Wirkung zum 1. April aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand versetzt. Die Amtszeit hätte regulär Ende 2026 geendet. Innerhalb von drei Monaten muss jetzt laut Gemeindeordnung eine Neuwahl stattfinden. Derzeit liegen die Amtsgeschäfte in der Hand von Gerhard Hinz, der im Mai 2020 vom Gemeinderat als Amtsverweser bestellt worden ist.

Nur wenig Zeit für Wahlvorbereitung Es sei schon „knackig“, in dieser kurzen Zeit die Wahl auf den Weg zu bringen, räumt Hinz ein.

Landrat Heiko Schmid (links) gratuliert Philipp Friedel zur Wahl.

Philipp Friedel ist neuer Leiter der Zentralstelle im Landratsamt Biberach

Der Verwaltungs- und Finanzausschuss des Landkreises Biberach hat Philipp Friedel zum neuen Leiter der Zentralstelle für Gremien, Öffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsförderung gewählt. Der 37-Jährige hat sich nach Angaben des Landratsamts gegen insgesamt 23 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt. Friedel tritt die Nachfolge von Bernd Schwarzendorfer an, der seit dem 1. Dezember Dezernent für Verwaltung, Kommunales und Kultur im Landratsamt Biberach ist.

Dekan Sigmund F. Schänzle

Osterappell der Dekane und des Landrats

Gemeinsamer Osterappell von Landrat Heiko Schmid, Dekan Sigmund F. Schänzle und Dekan Matthias Krack:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Christinnen und Christen,

was gibt Ihnen in diesen Tagen Kraft?

Was lässt Sie hoffen?

Was tröstet Sie, nach mehr als einem Jahr Corona-Pandemie?

Wenn man sich beispielsweise unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Unternehmen, in Verwaltungen und bei den Kirchen umhört, dann merkt man: Es gibt ganz unterschiedliche Kraftquellen, ...

Andreas Braun (Geschäftsführer von Grüner und Mühlschlegel, von linsk), Dezernent Holger Adler, Baubürgermeister Christian Kuhlm

Neuer Radweg kostet 1,3 Millionen Euro

Der Landkreis Biberach hat entlang der K 7503 zwischen Bergerhausen und Winterreute einen Radweg gebaut. Landrat Heiko Schmid hat den Radweg kürzlich gemeinsam mit Biberachs Baubürgermeister Christian Kuhlmann offiziell für den Radverkehr freigegeben.

Der Radweg ist rund 2,6 Kilometer lang. Die Maßnahme hat 1,3 Millionen Euro gekostet. Das Land Baden-Württemberg übernimmt rund 479 000 Euro. Darüber hinaus konnten erstmals Fördermittel des Förderprogramms „Klimaschutz durch Radverkehr“ der Nationalen Klimaschutzinitiative eingeworben ...

„Der Countdown läuft“ steht auf dem Plakat, das DAV-Vorsitzender Klaus Hassler (l.) und Martin Bücher, Vorstandsvorsitzender der

Klettern deluxe bald mitten in Biberach - gutes Ende nach langem Warten

Aus einem jahrelangen Wunschtraum wird Ende Mai endlich Wirklichkeit: Biberach verfügt dann über eine moderne Kletterhalle. Bevor der Neubau aber Ende Mai für Kletterfans seine Türen öffnet, stand vergangenen Freitag erst einmal die Taufe an. „Sparkassen Dome Biberach“ wird die Anlage künftig heißen. Der Name zeigt an, wer den Deutschen Alpenverein (DAV), Sektion Biberach, als Betreiber künftig als Sponsor stark unterstützt.

Anfang 2019 schien eigentlich alles schon zu Ende.

Hanna Geiser ist eine von 73 Sportlerinnen und Sportlern gewesen, die bei der gemeinsamen Sportlerehrung des Land- und Sportkrei

Vereinssport trotz Austritten gut aufgestellt

73 Sportler und Sportlerinnen sind bei der gemeinsamen Sportlerehrung des Land- und Sportkreises Biberach ausgezeichnet worden. Diese kamen aus zehn Vereinen. Die Hauptakteure konnten erneut nicht persönlich vor Ort sein. Nachdem die Sportlerehrung im Vorjahr coronabedingt abgesagt worden war, ging die Veranstaltung 2021 digital über die Bühne und wurde via Livestream über den YouTube-Kanal des Landratsamts Biberach übertragen. Es zeigte sich dabei abermals, wie groß das sportliche Potenzial im Landkreis ist.

Für ihn war das Amt als Ortsvorsteher von Bihlafingen Auftrag und Verpflichtung. Am heutigen Samstag wird Andreas Aubele 100 Jah

So feiert der älteste Bürger von Bihlafingen seinen 100. Geburtstag

Nur wenigen Menschen ist es vergönnt, den 100. Geburtstag an der Seite des geliebten Partners in guter körperlicher und geistiger Verfassung feiern zu dürfen. Bei Andreas Aubele, dem ältesten Bürger von Bihlafingen, ist das so.

Er kann am heutigen Samstag im Kreis seiner Familie auf ein an Arbeit und Erfolg reiches, aber auch vom Schicksal nicht verschont gebliebenes Leben zurückblicken. Seine Ehefrau Maria wird am morgigen Sonntag 92 Jahre alt.