Suchergebnis

Der Ball rollt wieder vor Fans.

FCH startet freien Ticket-Verkauf

Nachdem im Zuge des Vorverkaufs für Mitglieder und Dauerkarteninhaber noch in ausreichender Zahl Tickets verfügbar sind, hat sich der Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim dazu entschlossen, den Vorverkauf ab diesem Samstag (10 Uhr) für alle FCH-Fans zu öffnen. Tickets sind dann sowohl im FCH Online-Ticketshop (bis Sonntag um 10 Uhr) als auch im FCH Fan- und Ticketshop an der Voith-Arena (am Samstag extra von 10 bis 14 Uhr geöffnet) erhältlich.

In der Voith-Arena können zum Zweitliga-Auftakt des FCH gegen Eintracht Braunschweig, ...

 Die Damen des TSV Tettnang haben am Sonntag ihren Auftakt in der neuen Oberliga-Saison.

Saisonstart für Tettnangerinnen

Nun legen auch die Frauenfußballerinnen des TSV Tettnang los. Ihr erster Gegner in der neuen Spielzeit der Fußball-Oberliga wird der FV 09 Niefern (Sonntag, 14.15 Uhr) sein. Während der TSV in der vergangenen Woche spielfrei hatte, ist es für Niefern schon das zweite Spiel. Für den FV gab es gegen den Hegauer FV eine 0:1-Pleite.

Im Einsatz ist auch die zweite Frauenmannschaft. „Mit dem SV Bergatreute kommt ein kampfstarker Gegner nach Tettnang“, teilt TSV-Trainerin Karin Rasch-Boos vor der Partie in der Regionenliga mit.

Holger Sanwald

Heidenheim-Chef warnt Spieler vor Liga-Auftakt

Nach dem Fehlstart im DFB-Pokal fordert Vorstandschef Holger Sanwald von den Spielern des 1. FC Heidenheim beim Auftakt der 2. Fußball-Bundesliga eine klare Steigerung. Beim 0:1 in der ersten Pokalrunde beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden habe das Team „ein paar Grundtugenden vermissen lassen“, kritisierte Sanwald am Freitag. „Jetzt haben wir die Chance, es besser zu machen. Wenn wir am Sonntag erkennen, dass wir noch Handlungsbedarf haben, dann werden wir das tun“.

Fußballer in Aktion

Aalener Junge: „Wir tun gut daran, demütig zu bleiben“

„Es ist schön, einen Anruf aus der Heimat zu bekommen“, sagt Fabio Kaufmann zum Interviewtermin mit der „Schwäbischen Zeitung“/„Aalener Nachrichten“. Der Aalener Junge sitzt zum Telefonat in der Geschäftsstelle von Eintracht Braunschweig und ist jetzt ein „Löwe“. Der 28-jährige wechselte zu dieser Saison von den Würzburger Kickers zum Mitaufsteiger aus Braunschweig. Mit dem roten Löwen auf der Trikotbrust gibt es gleich am ersten Spieltag eine Rückkehr in die Vergangenheit auf der Ostalb.

Florian Kohfeldt

Trainer Kohfeldt sieht sich nach Fast-Abstieg gestärkt

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt fühlt sich nach dem Fast-Abstieg und der historisch schlechten vergangenen Spielzeit nicht auf Bewährung.

Vor dem Start in die neue Saison der Fußball-Bundesliga betonte der Coach im Interview des Onlineportals „deichstube.de“, dass der Verein in Krisen-Zeiten nicht an ihm festgehalten habe, weil er „so nett und sympathisch“ sei. „Sondern weil er überzeugt von mir ist. Deswegen muss ich mir darüber keine Gedanken machen“, sagte Kohfeldt.

 Auf ihm liegen große Hoffnungen: Der erfolgshungrige Trainer Boris Schommers soll den 1. FC Kaiserslautern zu einer Spitzenmann

Dem großen Namen alle Ehre machen: 1.FC Kaiserslautern vor Drittliga-Auftakt

Chaos – das ist ein Zustand, der im 21. Jahrhundert nahezu durchgängig beim vierfachen deutschen Meister 1. FC Kaiserslautern herrschte. So gab es viele Veränderungen in der Vorstandsetage, ständige Trainerwechsel und die Verpflichtung teurer Profis bei ausbleibendem Erfolg: Oftmals begleitet von wenig förderlichen Querelen. All das mündete in einer negativen Entwicklung mit nur wenigen Hochs, die die Kasse klammer und klammer werden ließ. Die logische Konsequenz: sportlicher Absturz in die Dritte Liga und der Insolvenzantrag am 15.

Florian Kohfeldt

Kohfeldt: „Sensation, wenn wir es nach Europa schaffen“

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt hält ein Mitspielen seines Teams um die Europa-League-Plätze für nahezu ausgeschlossen.

„Stand heute wäre es von den finanziellen Rahmenbedingungen her aber eine Sensation, wenn wir es nach Europa schaffen würden. Vergleichbar damit, wenn ein Fünftligist einen Erstligisten im Pokal rausschießt“, sagte Kohfeldt in einem Interview des Internetportals „deichstube.de“.

In der vergangenen Spielzeit war Werder mit dem Ziel Europa in die Saison gestartet, wäre am Ende aber fast abgestiegen.

3. Liga

Kohle und Corona: 3. Liga startet mit zwei großen Sorgen

Die tristen Jahre mit der Pleite als Tiefpunkt sind abgehakt, beim 1. FC Kaiserslautern träumt man wieder von größeren Fußball-Bühnen.

„Ich glaube schon, dass es auch der Anspruch ist, wenn wir sagen, wir wollen oben spielen, dass wir auch aufsteigen wollen“, sagte Boris Notzon vor dem Eröffnungsspiel der 3. Liga am Freitag (18.45 Uhr/ARD und MagentaSport) gegen Dynamo Dresden dem SWR. Es ist geich das Duell zweier Aufstiegsfavoriten.

In einer Umfrage des Portals „liga3-online“ unter den 20 Drittliga-Trainern zu den ...

Reiserückkehrer können sich an vielen deutschen Flughäfen auf Covid-19 testen lassen. Auch in Stuttgart gibt es ein Testzentrum.

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Mittwoch

.Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf eutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.387 (45.755 Gesamt - ca. 40.500 Genesene - 1.868 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.868 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 18.295 (263.663 Gesamt - ca. 236.000 Genesene - 9368 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Landtag Baden-Württemberg

Baden-Württemberg will Weg für Zuschauer-Rückkehr freimachen

Die baden-württembergische Landesregierung will Fans so schnell wie möglich die Rückkehr in Fußballstadien und Sporthallen ermöglichen. Die entsprechende Überarbeitung der Corona-Verordnung soll möglichst noch diese Woche beschlossen werden und in Kraft treten, teilte ein Regierungssprecher der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch mit.

Allerdings müssten vorher die Hygienekonzepte der Vereine vorliegen und von den zuständigen Ordnungsämtern geprüft werden.